Paceheads gründet Triathlon-Team

Unter dem Namen Paceheads geht ein neues Team in die Saison 2019. Die Gründer Franz Bayer und Fabian Helbing nehmen sieben Triathleten mit einer Profi-Lizenz unter Vertrag.

Von > | 25. Februar 2019 | Aus: SZENE

Die Paceheadsgründer: Franz Beyer und Fabian Helbing.

Die Paceheadsgründer: Franz Beyer und Fabian Helbing.

Foto >Paceheads

Das Team nimmt Profi-Athleten unter Vertrag und unterstützt sie in der Beratung, bei Marketingaktionen und der Suche von Sponsoren. Das aus den Athleten Karoline Brüstle, Thomas Bosch, Simon Schwarz, Philipp Fahrenholz, Jens Frommhold, Julian Mutterer und Lukas Krämer bestehende Team befindet sich 2019 noch in der Aufbauphase.

Wir haben mit Gründer Franz Bayer darüber gesprochen, mit welcher Idee das Team gegründet wurde und welche Ziele es hat.

Wie kam es zu der Idee Paceheads zu gründen?

Durch das rasante Ansteigen der Mitgliederzahlen im Triathlon nimmt auch die Leistungsdichte rasant zu. Dadurch wird der Wechsel in das Profi-Lager für ambitionierte Athleten immer schwerer. An diesem Punkt setzt Paceheads an. Nach Interviews mit Profi-Athleten beschlossen wir das Team zu gründen, um einer gewissen Anzahl von Triathlon-Profis Unterstützung zu bieten. Durch das Team sollen die Athleten den Triathlonsport auf einem höheren Niveau ausüben können.

Wie haben Sie die Athleten ausgewählt?

Das Team besteht aus einem Mix aller im Profi-Lager angesiedelten Klassen. Paceheads betreut in diesem Jahr Athleten, die auf Hawaii starten aber auch Profis im ersten Jahr. Durch diesen bunten Mix können Neu-Profis von langjährigen Profis profitieren und gegenseitig bewährte Methoden austauschen.

Wie wird das Team finanziert?

Im ersten Jahr finanziert sich das Team durch Sponsorengelder und Partner, die durch ihre Dienstleistung einen erheblichen Nutzen erbringen. Bei Auswahl der Partner im ersten Jahr hat Paceheads mit „Wolfpack Tires“ und „Incylence“ zwei junge Unternehmen an Board, die wie auch Paceheads erst im letzten Jahr gegründet wurden. Außerdem haben wir mit „RenéRosa“ einen erfahrenen Partner für Sportbekleidung der Athleten an Board.

Was sind Ihre Ziele und was sind die Ziele der einzelnen Athleten dieses Jahr?

So unterschiedlich wie die Paceheads-Athleten sind auch die Paceheads-Ziele. Vom ersten erfolgreichen Profi-Jahr bis zum Start auf Hawaii verfolgen die Athleten ihre persönlich gesetzten Ziele. Paceheads versteht sich im ersten Jahr in der Aufbauphase, bemüht sich für die Athleten um bestmögliche Bedingungen und ist in der Lage, den Athleten durch Team-Sponsoren, mit Marketing und Material organisatorische Last abzunehmen. Die Philosophie von Paceheads ist, die aktuelle Gegebenheit im Triathlon zu überdenken und in dieser Branche neue Wege zu gehen.