Rodolphe von Berg verteidigt seinen EM-Titel

Der alte und neue Europameister auf der Ironman-70.3-Distanz heißt Rodolphe von Berg. Florian Angert landet auf Rang fünf. Bei den Frauen holt sich Holly Lawrence den Titel.

Von > | 23. Juni 2019 | Aus: SZENE

Zweiter Titel auf der Mitteldistanz im Jahr 2019: Nach seinem Sieg bei der 70.3-Nordamerika-Meisterschaft ist Rodolphe von Berg auch erneut Europameister auf der 70.3-Distanz.

Zweiter Titel auf der Mitteldistanz im Jahr 2019: Nach seinem Sieg bei der 70.3-Nordamerika-Meisterschaft ist Rodolphe von Berg auch erneut Europameister auf der 70.3-Distanz.

Foto >Getty Images for Ironman

Erfolgreiche Titelverteidigung für den Amerikaner: Nach seinem Sieg bei der EM 2018 im dänischen Elsinore schaffte es Rodolphe von Berg erneut ganz oben aufs Treppchen. Der Sieg war dabei denkbar knapp. Mit einer Zielzeit von 3:39:31 Stunden kam von Berg lediglich elf Sekunden vor dem zweifachen 70.3-Weltmeister Javier Gomez ins Ziel, der den Kampf um Platz eins mit einem Halbmarathon von 1:07:45 Stunden noch einmal richtig spannend machte. Am Ende profitierte von Berg von seinem Vorsprung nach dem Wechsel auf die Laufstrecke. Auf dem Rad legte er mit einer Zeit von 2:01:36 Stunden, dem schnellsten Radsplit des Tages, den Grundstein für seine Titelverteidigung. Auf Rang drei landete der Spanier Pablo Dapena González nach 3:40:59 Stunden und knapp eineinhalb Minuten Rückstand auf von Berg. Platz vier ging an Patrick Nilsson nach 3:42:52 Stunden mit rund dreieinhalb Minuten Rückstand auf den Sieger. Florian Angert landete auf Rang fünf und kam lediglich 13 Sekunden nach Nilsson ins Ziel. Nach dem Rad und im ersten Viertel des Halbmarathon lag Angert noch mit rund eineinhalb Minuten Rückstand auf Rodolphe von Berg auf Platz zwei, musste dann aber noch Gomez, Dapena und Nilsson passieren lassen. Felix Hentschel wird mit Platz zehn und einer Zeit von 3:47:13 Stunden zweitbester Deutscher. 

IRONMAN 70.3 EM 2019 | PROFI MÄNNER

Name

Land

Gesamt

1,9 km swim

90 km bike

21,1 km run

1

Rodolphe von Berg

USA

3:39:31

21:41

2:01:36

1:11:23

2

Javier Gomez

ESP

3:39:42

21:02

2:05:32

1:07:45

3

Pablo Dapena Gonzalez

ESP

3:40:59

21:03

2:05:32

1:09:08

4

Patrik Nilsson

SWE

3:42:52

21:52

2:04:49

1:11:10

5

Florian Angert

GER

3:43:05

21:34

2:03:14

1:13:19

6

George Goodwin

GBR

3.43:54

22:49

2:06:49

1:09:12

7

Ruedi Wild

SUI

3:44:25

21:54

2:05:08

1:12:35

8

Thomas Davis

GBR

3:46:06

21:29

2:05:31

1:14:07

9

Filipe Azevedo

POR

3:46:33

21:59

2:07:24

1:11:52

10

Felix Hentschel

GER

3:47:13

24:44

2:07:17

1:09:44

Swipe me

Nahezu ungefährdeter Sieg für Holly Lawrence

Das Rennen der Frauen entschied die Britin Holly Lawrence mit einer Zielzeit von 4:03:16 Stunden für sich. Für Lawrence war der EM-Titel ein nahezu ungefährdeter Start-Ziel-Sieg. Nach dem Schwimmen kam die 70.3-Nordamerika-Meisterin 2019 als Erste aus dem Wasser und baute auf dem Rad ihren Vorsprung zu ihren Verfolgerinnen Helle Frederiksen und Radka Kahlefeldt stetig aus. Nach dem abschließenden Halbmarathon kam sie knapp drei Minuten vor ihrer Landsfrau Fenella Langridge (4:06:14 Stunden) und mehr als vier Minuten vor Radka Kahlefeldt (4:07:28 Stunden) ins Ziel. Leonie Konczalla schaffte es mit einer Zeit von 4:12:55 Stunden nach Helle Frederiksen und Sara Svensk auf Rang sechs. 

IRONMAN 70.3 EM 2019 | PROFI Frauen

Name

Land

Gesamt

1,9 km swim

90 km bike

21,1 km run

1

Holly Lawrence

GBR

4:03:16

23:21

2:15:10

1:19:45

2

Fenella Langridge

GBR

4:06:14

24:12

2:18:04

1:18:47

3

Radka Kahlefeldt

CZE

4:07:28

23:24

2:19:02

1:20:04

4

Helle Frederiksen

DEN

4:08:02

23:24

2:18:55

1:20:35

5

Sara Svensk

SWE

4:09:26

25:34

2:17:12

1:21:04

6

Leonie Konczalla

GER

4:12:55

29:34

2:16:08

1:21:34

7

Maja Stage Nielsen

DEN

4:14:34

26:52

2:21:30

1:20:03

8

Katrien Verstuyft

BEL

4:16:37

25:33

2:20:39

1:24:57

9

Chantal Cummings

GBR

4:16:41

25:30

2:20:41

1:24:50

10

Claire Hann

GBR

4:17:27

24:19

2:19:47

1:27:16

Swipe me