Saisonauftakt in Abu Dhabi mit Lindemann, Lührs und Schomburg

Am Freitag starten die Kurzdistanz-Athleten in Abu Dhabi in die WM-Serie. Beim ersten von neun WTS-Rennen müssen sich auch drei Deutsche gegen die starke Konkurrenz beweisen.

Von > | 7. März 2019 | Aus: SZENE

Ob Dreifach-Weltmeister Mario Mola zu Beginn der WTS 2019 in Abu Dhabi direkt seine Laufstärke ausspielen kann?

Ob Dreifach-Weltmeister Mario Mola zu Beginn der WTS 2019 in Abu Dhabi direkt seine Laufstärke ausspielen kann?

Foto >ITU Media

Am Freitag, 8. März, starten zuerst die Einzelwettbewerbe der Frauen und Männer über die Sprintdistanz im Draftingformat, bevor es am Samstag in der Mixed-Staffel zur Sache geht. In diesem Jahr gehören drei DTU-Athleten beim WTS-Auftakt zum Starterfeld der Einzelwettkämpfe. Außerdem schickt Deutschland eine Mixed-Staffel an den Start. Der Startschuss bei den Männer fällt um 10:20 Uhr deutscher Zeit, die Frauen gehen zwei Stunden später ins Rennen. Der Staffel-Wettkampf am Samstag beginnt um 8:20 Uhr. Alle Rennen kann man live auf triathlonlive.tv verfolgen. 

Abu Dhabi gehört seit 2015 zu den Austragungsorten in der WTS-Serie. Besonders eindrucksvoll ist der Schwimmstart direkt vor der Skyline der Stadt. Die Radstrecke führt die Athleten über den Yas Marina Circuit, die Formel-1-Strecke von Abu Dhabi. Der Kurs gilt als technisch mit einigen anspruchsvollen Passagen und hat im letzten Jahr viele Athleten zu Fall gebracht, als der Regen einsetzte. 

Starkes Männerfeld, Brownlees fehlen 

Als Favoriten gehen bei den Männern Vorjahressieger Henri Schoeman (RSA), Dreifach-Weltmeister Mario Mola (ESP) und der Grand-Final-Sieger von 2018, Vincent Luis (FRA), an den Start. Mit Kristian Blummenfelt, Gustav Iden (beide NOR) und Jacob Birthwhistle (AUS) sind drei weitere starke Athleten mit von der Partie, die ein Wörtchen um den Sieg mitreden könnten. Auch Fernando Alazra (ESP), Tyler Mislawchuk (CAN) und Alex Yee (GBR) sind Topplatzierungen zuzutrauen. Unter den Topfavoriten verzichten lediglich die beiden Brownlee-Brüder, die sich zuletzt in Thailand auf die Siason vorbereiteten, auf den Wettkampf in Abu Dhabi. Die DTU schickt mit Lasse Lührs und Jonas Schomburg zwei deutsche Athleten ins Rennen. Jonas Schomburg will seinen 48. Platz aus dem letzten Jahr verbessern. Für Lasse Lührs ist es der erste Start in Abu Dhabi. „Für das Einzelrennen habe ich mir keine konkrete Platzierung als Ziel gesetzt. Es ist immer noch eine Liga, in der ich viel lernen kann und die ein sehr hohes Niveau hat. Daher habe ich nicht die höchste Zielsetzung. Aber eine Top-20-Platzierung würde mich schon happy machen.“, wird Lührs in einer DTU-Pressemeldung zitiert. 

Lindemann als deutsche Einzelkämpferin  

Laura Lindemann, die einzige deutsche Starterin in diesem Jahr, belegte im letzten Jahr in Abu Dhabi den sechsten Platz. Diesen will sie in diesem Jahr verbessern. Lindemanns bisher bestes WTS-Ergebnis war der zweite Platz bei ihrem Heimrennen in Hamburg im vergangenen Jahr. Als Favoritinnen zählen in diesem Jahr Katie Zaferes (USA), Vicky Holland (GBR), Rachel Klamer (NED) und Cassandre Beaugrand (FRA). An diesen Athletinnen muss sich Laura Lindemann für eine Topplatzierung vorbeikämpfen.

Von Abu Dhabi geht es für die Athleten weiter nach Bermuda, wo am 27. April 2019 das zweite WTS-Rennen der Saison ansteht.

World Triathlon Series 2019

  • 8./9. März Abu Dhabi (VAE)
  • 27. April Bermuda (BMU)
  • 18./19. Mai Yokohama (JPN)
  • 8./9. Juni Leeds (GBR)
  • 15. Juni 2019 Nottingham (GBR)
  • 29. Juni Montreal (CAN)
  • 6./7. Juli Hamburg (GER)
  • 20./21. Juli Edmonton (CAN)
  • 29. August – 1. September Lausanne (FRA)