Sanders vor Generalprobe beim Ironman Mont-Tremblant

Lionel Sanders bringt sich für Hawaii in Stimmung: Am Sonntag testet der Kanadier in Québec im Rahmen des Ironman Mont-Tremblant seine Form. Auch beim Ironman-70.3-Rennen in Irland wird es spannend.

Von > | 14. August 2018 | Aus: SZENE

2017 landete Lionel Sanders beim Ironman Hawaii auf Rang zwei. Ob er dieses Jahr für ganz vorn reicht? Acht Wochen vor dem großen Showdown testet der Kanadier beim Ironman Mont-Tremblant in seiner Heimat.

2017 landete Lionel Sanders beim Ironman Hawaii auf Rang zwei. Ob er dieses Jahr für ganz vorn reicht? Acht Wochen vor dem großen Showdown testet der Kanadier beim Ironman Mont-Tremblant in seiner Heimat.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Der Ironman Hawaii 2018 rückt näher, langsamer aber sicher. Noch sind es gut acht Wochen bis zur Ironman-WM in Kailua-Kona und dementsprechend stecken die Athleten mitten in den intensiven Vorbereitung. Teil der Wettkampfvorbereitung sind für fast alle Profi noch einige Test-Wettkämpfe, bei denen Dinge ausprobiert werden, die Form überprüft wird und im Optimalfall ein gutes Ergebnis für etwas Ruhe und Selbstvertrauen sorgt. Während sich einige starke Hawaii-Starter wie Jan Frodeno, Javier Gomez (ESP), James Cunnama (RSA) und Braden Currie (AUS) für einen Start bei der Ironman-70.3-WM entschieden haben, absolviert Sebastian Kienle seinen letzten Formtest bei der Challenge Walchsee in Österreich. Patrick Lange zieht es - wie bereits im vergangenen Jahr - zum Ironman 70.3 Rügen.

Eines haben alle genannten Athleten allerdings gemeinsam: Vor Hawaii absolvieren sie nur noch Mitteldistanzen, ihre Langdistanzen haben sie längst absolviert. Nur ein Top-Favorit schlägt einmal mehr einen anderen Weg ein. Denn Lionel Sanders wäre nicht Lionel Sanders, wenn er sich nicht für einen unorthodoxe Vorbereitung entscheiden würde. Im vergangenen Jahr absolvierte Sanders vor Hawaii keine Langdistanz, dieses Jahr ändert er seinen Plan. Auf einen klassischen "Sommer-Ironman" im Juni oder Juli verzichtete er dennoch. Stattdessen testet der Kanadier nun in seiner Heimat beim Ironman Mont-Tremblant, bei dem er 2015 bereits teilnahm und Fünfter wurde. Am kommenden Sonntag, 19. August, trifft der Ironman-Vizeweltmeister von 2017 in Québec unter anderem auf Joe Gambles (AUS), Matt Russell (USA), Jeff Symonds (CAN) und Cody Beals. Auszüge und Trainingseinheiten aus seiner Vorbereitung zeigte Sanders im Vorfeld auf seinem Youtube-Kanal. Bei den Frauen gehen Meredith Kessler (USA), Jodie Robertson (USA), Liz Blatchford (AUS), Angela Naeth (CAN) und Lauren Brandon (USA) ins Rennen.

 

Cunnama gegen Potts und Thomschke in Irland

Am gleichen Tag geht es außerdem in Irland über die halbe Strecke zur Sache: Beim Ironman 70.3 Dún Laoghaire kämpfen Profimänner und -damen um den Titel. Im Männerrennen deutet sich ein Zweikampf zwischen James Cunnama (RSA) und Andy Potts (USA) an. Für Cunnama ist es drei Wochen nach dem Ironman Hamburg und zwei Wochen vor der Ironman-70.3-WM in Südafrika ein Testrennen im Aufbau für den Ironman Hawaii am 13. Oktober. Ähnlich verhält es sich bei Andy Potts: Auch der 41-jährige Routinier steckt in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft und nutzt die Gelegenheit für einige schnelle Rennkilometer. In den Kampf um die vorderen Plätze will auch Markus Thomschke eingreifen. Hinzu dürfen sich wohl außerdem Jonathan Ciavatella (ITA), Bryan McCrystal (IRE) und Fraser Cartmell (GBR) Chancen ausrechnen. 

Bei den Frauen werden Emma Pallant, Lucy Gossage und Nikke Bartlett (alle GBR) um den Sieg mitmischen. Auch Tine Deckers (BEL) und Sarah Lester (AUS) haben vordere Platzierungen im Visier. Aus Deutschland geht Laura Zimmermann an den Start.