Starkes Starterfeld in Kanada

Während sich einige Kurzdistanzler in der Höhe auf die kommenden Rennen vorbereiten, kämpfen die Top 5 der Weltrangliste der Männer in Edmonton um die letzten Punkte fürs große Finale in Lausanne.

Von > | 18. Juli 2019 | Aus: SZENE

Vincent Luis führt die Weltrangliste 2019 an.

Vincent Luis führt die Weltrangliste 2019 an.

Foto >Delly Carr | ITU Media

Am kommenden Samstaggabend geht die World Triathlon Series 2019 in die siebte Runde: Nach dem WTS-Rennen in Hamburg treffen die weltbesten Kurzdistanzler in Edmonton (Kanada) über die Sprintdistanz aufeinander und kämpfen um weitere Punkte für das Gesamtranking in der WM-Serie.

Starkes Starterfeld im Männerrennen

Das WTS-Rennen in Hamburg Anfang Juli hat die Karten des Gesamtrankings neu gemischt. Führte vor dem Rennen in der Hansestadt der Spanier Fernando Alarza, musste dieser nach dem Massensturz nicht nur die Siegambitionen in Hamburg aufgeben, sondern auch den ersten Weltranglistenplatz. Dieser ging an Vincent Luis (FRA), der in Hamburg den zweiten Platz belegte und auch in Edmonton als Favorit an den Start gehen wird. Auch der Weltranglisten-Zweite Javier Gomez und der Hamburg-Sieger Jacob Birtwhistle (Weltranglistenplatz drei) werden im kanadischen Edmonton erwartet. Da die ersten fünf Plätze der Weltrangliste (Luis, Gomez, Alarza, Birtwhistle und Mola) in Edmonton an der Startlinie stehen werden, ist ein spannendes Rennen garantiert. Zum Favoritenkreis gehören sicher auch Marten Van Riel (BEL), Tyler Mislawchuk (CAN), Ben Kanute (USA), und Tayler Reid (NZL). Auch der Brite Jonathan Brownlee, der in Hamburg vom Pech verfolgt wurde und nach dem Massencrash aufgeben musste, geht an den Start. Für Deutschland startet Jonas Breinlinger, der sich zuletzt mit dem deutschen Mixed-Relay-Team im niederländischen Weert den Vizeeuropameistertitel sichern konnte.

Spivey mit Favoritenrolle

Das etwas schwächer besetzte Frauenfeld muss auf die Weltranglistenführende Katie Zaferes verzichten. Zaferes kündigte an, auf einen Start in Edmonton zu verzichten, um sich in Flagstaff in Arizona im Höhentrainingslager auf die abschließenden Wettkämpfe vorzubereiten. Ihren Platz als Favoritin wird Landsfrau Taylor Spivey einnehmen. Mit einem zweiten Platz in Abu Dhabi und einem dritten Platz in Yokohama ist die 28-Jährige momentan Weltranglisten-Vierte. Aber auch Summer Rappaport, die Dritte des WTS-Rennens in Hamburg, und Ashleigh Gentle (AUS) werden um den Sieg mitreden wollen.

Zum erweiterten Favoritenkreis zählen auch Yuko Takahashi (JPN) und Chelsea Burns (USA). Beide konnten schon gute Platzierungen erzielen und sind in Wartestellung für ihre erste Podiumsplatzierung bei einem WTS-Rennen.

Das Frauenrennen startet am Samstag, 20. Juli, um 15:30 Uhr Ortszeit (23:30 Uhr MEZ). Das Herrenrennen startet ebenfalls am Samstag, 20. Juli, um 17:30 Uhr Ortszeit (Sonntag, 21. Juli, um 1:30 Uhr MEZ). Beide Rennen können live auf triathlonlive.tv verfolgt werden.