Die Stimmen der Profis nach dem Rennen

Ironman Hawaii 2018 Pressekonferenz | Bart Aernouts: \"Ich wollte immer zurück nach Kona, um hier irgendwann noch einmal den perfekten Tag zu erwischen. Heute war definitiv dieser Tag. Ich hatte ein schlechtes Schwimen, aber daran bin ich gewöhnt. Ich habe mich dazu entschieden, mein eigenes Tempo auf dem Rad zu gehen und das war sicherlich der Schlüssel zum Erfolg. Am Ende des Radfahrens habe ich auf die erste Gruppe aufgeschlossen und mich von dort an auf den Marathon konzentriert. Beim Laufen hatte ich dann sehr gute Beine und habe kontrolliert mein Tempo durchgezogen. Ich freue mich sehr über das Resultat, dieser zweite Platz ist wirklich etwas ganz Besonderes.\"

Bart Aernouts: "Ich wollte immer zurück nach Kona, um hier irgendwann noch einmal den perfekten Tag zu erwischen. Heute war definitiv dieser Tag. Ich hatte ein schlechtes Schwimen, aber daran bin ich gewöhnt. Ich habe mich dazu entschieden, mein eigenes Tempo auf dem Rad zu gehen und das war sicherlich der Schlüssel zum Erfolg. Am Ende des Radfahrens habe ich auf die erste Gruppe aufgeschlossen und mich von dort an auf den Marathon konzentriert. Beim Laufen hatte ich dann sehr gute Beine und habe kontrolliert mein Tempo durchgezogen. Ich freue mich sehr über das Resultat, dieser zweite Platz ist wirklich etwas ganz Besonderes."

Foto >Nils Flieshardt / spomedis

Seite 2/11