Per van Vlerken und Carolin Lehrieder in Taiwan auf dem Podium

Für Michael Raelert war das Rennen in Asien am vergangenen Samstag die erste Langdistanz dieser Saison. Er landete hinter seinem Landsmann Per van Vlerken auf dem vierten Platz.

Von > | 29. April 2019 | Aus: SZENE

Als Abschluss eines viermonatigen Trainingsaufenthaltes in Australien absolvierte Michael Raelert bei der Challenge Taiwan seine erste Langdistanz 2019 (Archivbild).

Als Abschluss eines viermonatigen Trainingsaufenthaltes in Australien absolvierte Michael Raelert bei der Challenge Taiwan seine erste Langdistanz 2019 (Archivbild).

Foto >Marcel Hilger

Die äußeren Bedingungen waren mit einer Kombination aus Hitze und Luftfeuchtigkeit alles andere als einfach in Taitung, dem Austragungsort der Challenge Taiwan. Michael Raelert landete hier am vergangenen Samstag auf dem vierten Platz. Er konnte sich auf der 3,8 Kilometer langen Schwimmstrecke bereits klar von seinen Verfolgern absetzen und stieg nach 47:03 Minuten als Erster aus dem Wasser. Auf dem Rad konnte der spätere Sieger Romain Guillaume erst nach 90 Kilometern zu ihm aufschließen. Bis kurz vor der zweiten Wechselzone verblieb er an zweiter Position, wurde dann allerdings noch von Per van Vlerken und Michael Patrick Alonso-McKernan eingeholt. Raelert stieg nach 4:38:47 Stunden vom Rad. Beim Laufen habe sich das schwüle Klima besonders bemerkbar gemacht. Raelert konnte zunächst auf Rang drei vorrücken. Diese Platzierung musste er jedoch wieder abgeben und lief den Marathon in 3:14:47 Stunden ins Ziel. Die Gesamtzeit betrug 8:47:22 Stunden. "Insgesamt kann ich sagen, dass ich gerade mit meiner Leistung im mentalen Bereich zufrieden bin", äußerte sich Raelert nach dem Rennen.

Guillaume ab der zweiten Hälfte der Radstrecke in Führung

Romain Guillaume setzte sich nach etwa 90 Kilometern auf dem Rad vom Rest des Feldes ab und fuhr hier einen deutlichen Vorsprung heraus. Diesen gab er auch nicht mehr her und lief mit einem Vorsprung von sieben Minuten nach 8:30:15 Stunden über die Ziellinie. Platz zwei ging an den Spanier Michael Patrick Alonso-McKernan. Er konnte sich mit der gesamtschnellsten Laufzeit auf die zweite Position vorarbeiten und kam nach 8:37:33 Stunden ins Ziel. Der Deutsche Per van Vlerken komplettierte das Podium mit einer Zeit von 8:41:55 Stunden. Er lag zwischenzeitlich noch auf Rang zwei, musste sich aber Alonso-McKernan geschlagen geben.

Challenge Taiwan 2019 | Männer

  1. April 2019 | Taitung (Taiwan)

Name

Country

Overall

3,8 km Swim

180 km Bike

42,2 km Run

1

Romain Guillaume

FRA

8:30:15

00:50:33

4:19:15

3:13:10

2

Michael Patrick Alonso-McKernan

ESP

8:37:33

00:55:17

4:27:29

3:05:45

3

Per van Vlerken

GER

8:41:55

00:51:01

4:33:48

3:10:51

4

Michael Raelert

GER

8:47:22

00:47:03

4:38:47

3:14:47

5

Cameron Brown

NZL

8:54:58

00:55:13

4:36:40

3:15:45

Swipe me

Lisa Roberts siegt mit schnellster Laufzeit

Bei den Frauen siegte die US-Amerikanerin Lisa Roberts in einer Laufentscheidung. Den abschließenden Marathon absolvierte sie in 3:02:22 Stunden und rannte damit deutlich schneller als alle Männer. Roberts überquerte an insgesamt sechster Position nach 9:10:38 Stunden die Ziellinie der Challenge Taiwan. 

Über den zweiten Platz konnte sich die Deutsche Carolin Lehrieder freuen. Sie lieferte bei den Damen mit 56:22 Minuten die schnellste Schwimmzeit ab und kam nach 9:13:16 Stunden ins Ziel. 

Dritte wurde die Neuseeländerin Julia Grant mit einer Zeit von 9:55:36 Stunden.

Challenge Taiwan 2019 | Frauen

  1. April 2019 | Taitung (Taiwan)

Name

Country

Overall

3,8 km Swim

180 km Bike

42,2 km Run

1

Lisa Roberts

USA

9:10:38

1:08:28

4:51:56

3:02:22

2

Carolin Lehrieder

GER

9:13:16

00:56:22

4:50:12

3:20:01

3

Julia Grant

NZL

9:55:36

00:59:28

5:07:44

3:40:49

Swipe me