Vom Zieleinlauf in den Briefkasten in weniger als sechs Tagen

Patrick Lange, Daniela Ryf und Anne Haug haben geliefert - und jetzt auch wir: In Tausenden Briefkästen steckte heute früh die "triathlon special" zum Rennen in Kona.

Von > | 20. Oktober 2018 | Aus: SZENE

Die triathlon special 2/2018 ist ausgeliefert.

Die triathlon special 2/2018 ist ausgeliefert.

Foto >privat

Wir haben auf vielen Medienkanälen vom Ironman Hawaii 2018 berichtet: Unser großes Online-Special zum 40. Geburtstag des Rennens ist bereits 40 Tage vor dem Wettkampftag an den Start gegangen. Wir haben den Countdown in 40 historischen Rennberichten zelebriert, viele Stars und Agegrouper vorgestellt. Auf 48 Seiten haben wir in der triathlon 164 auf das Rennen des Jahres vorausgeschaut (und wurden am Morgen nach dem Druck von der Absage Jan Frodenos überrascht).

Vor Ort haben wir in vielen Textbeiträgen, triathlonTV-Interviews, Blogs und Bildergalerien aus der Rennwoche erzählt. Die Zugriffszahlen liegen aktuell um fast 20 Prozent über dem Rekord-Vorjahr, erstmals werden wir in diesem Monat deutlich mehr als drei, vielleicht sogar vier Millionen Seitenaufrufe auf tri-mag.de erreichen – ein Wert, den weltweit wohl noch keine unabhängige Triathlon-Website erreicht hat.

Erstmals live aus Kona

Auf unserem noch frischen Youtube-Kanal "triathloninsider" haben wir zehn Livesendungen direkt vom Alii Drive ausgestrahlt – hier kamen Profis und Agegrouper zu Wort, wir hatten drei Weltmeister in der Sendung zu Gast, haben die Zuschauer mit zum Coffee Boat, mitten in die Nationenparade und auf den Mauna Kea genommen. Unsere Außenreporterin Ida hat ganz viel Aloha auf die Bildschirme gezaubert, Jan Frodeno hat den Teilnehmern letzte Renntipps mit auf den Weg gegeben. Insgesamt wurden von unseren Fans und Followern bis heute fast 27.000 Stunden "Kona Daily" angeschaut. Dimensionen, an die auch wir uns erst gewöhnen müssen.

Die Geschichte des Ironman Hawaii 2018 zum Anfassen

All diese Berichterstattung haben wir den Usern, Followern, Zuschauern und Fans kostenlos ins Haus geliefert, finanziert von unseren Werbekunden (kurze Frage am Rande ... haben Sie eigentlich einen Ad-Blocker installiert?!?). Weitgehend unbemerkt haben wir nebenbei aber auch ein wichtiges Stück Triathlongeschichte zum Anfassen produziert: Heute steckte die 164 Seiten starke triathlon special 2/2018 in vielen Tausend Briefkästen in Deutschland. Die ersten erfreuten Meldungen, dass die Zeitschrift angekommen ist, erreichten uns bereits fünf Tage und 20 Stunden, nachdem wir alle zusammen vor dem Zieltor auf dem Alii Drive das Lied "Aloha Hawaii" gesungen haben (wovon auch ein Bild in der Zeitschrift ist). Das schafft kein anderes Triathlonmedium weltweit – und wir geben zu, dass wir auch ein bisschen stolz darauf sind! Die Zeitschrift ist Teil des Jahresabos für 69,95 Euro und bald im Handel für 8,90 Euro erhältlich.

Am Kiosk erscheint die triathlon special 2/2018 zum Ironman Hawaii am Mittwoch, 23. Oktober 2018.

Glühende Drähte zwischen Hamburg und Kailua-Kona

Damit eine solche Punktlandung gelingen kann, ist eine perfekte Zusammenarbeit nötig. Vor allem von unserem Team vor Ort, das durch die Berichterstattung in der Triathlonöffentlichkeit steht und viel unmittelbares Feedback bekommt, und dem nicht weniger wichtigen Team in Hamburg, das von den Mediennutzern weitgehend unbemerkt die vielen Puzzleteile zusammenfügt (Anmerkung des Verfassers dieses Artikels: Danke für euren unermüdlichen Einsatz, ihr wart alle großartig – man spürt, dass der Ironman Hawaii nicht nur mir, sondern auch euch eine Herzensangelegenheit ist!). Die zwölf Stunden Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Hawaii machen es nicht immer einfach und führen zu manch nächtlichem Einsatz auf beiden Seiten. Aber auch die verlässliche und routinierte Zusammenarbeit mit unserer Druckerei Vogeldruck und der Deutschen Post sind wichtige Faktoren, die das ehrgeizige Ziel möglich machen. Triathlon ist Teamsport, auch in den Medien.

Neue App steht kurz vor Veröffentlichung

Bei allem Stolz auf das rund um Kona Erreichte müssen wir aber auch eingestehen: Eine Sache ist uns in den letzten Wochen nicht geglückt. Wie wir vielen Digitalabonnenten schon mitgeteilt haben, zieht unsere triathlon-App derzeit von einem Dienstleister zum anderen um. Das lief nicht ganz so glatt, wie wir es uns gewünscht hatten. Es tut uns leid, dass wir hier die eine oder andere Erwartung enttäuscht haben – es lag teilweise nicht in unserer Hand. Aber auch hier können wir vermelden, dass wir inzwischen auf den Alii Drive, die Zielgerade, eingebogen sind: Die App wurde diese Woche bei Apple und Google eingereicht und wird wahrscheinlich am Anfang der Woche als Update downloadbar sein. Bei den meisten Anwendern funktioniert das unbemerkt im Hintergrund – Sie müssen dann lediglich innerhalb der App ihre Einkäufe wiederherstellen. So werden dann auch bestehende Abonnements reaktiviert. Neu ist, dass die App auch bei Amazon erhältlich sein wird und auf dem Kindle läuft. Zukünftig lassen sich die Fotos einer Ausgabe digital als Bildergalerie ansehen. Wenn Sie nicht auf den Bildschirm schauen können, liest Ihnen die neue App die Texte auch gern vor.

Nach dem Ironman ist vor dem Ironman

"Kona nimmt, aber Kona gibt auch verdammt viel zurück!" Das wissen alle Sportler und das wissen auch wir. So langsam kommen auch wir nach einem echten Kraftakt zur Ruhe, auch wenn noch der eine oder andere Nachbrenner zum Ironman Hawaii 2018 in der Produktionspipeline ist. Wie die Sportler ihr Rennen werden auch wir unsere diesjähriges Ironman-Berichterstattung auswerten, analysieren und neue Ziele fassen. Wir freuen uns sehr über Lob, Kritik und Anregungen – schreiben Sie uns einfach an kona-feedback@tri-mag.de.

Mahalo!