Sebastian Kienle wird Siebter beim Saisonauftakt

Rodolphe von Berg hat beim Ironman 70.3 St. George einen klaren Sieg gefeiert, während Sebastian Kienle bei seinem Saisoneinstieg Siebter wurde. Bei den Frauen gewann Holly Lawrence deutlich.

Von > | 3. Mai 2019 | Aus: SZENE

Rodolphe Von Berg erreichte in St. George, wie hier beim Ironman 70.3 Nizza 2018, das Ziel als Erster, nachdem er früh die Führung übernommen hatte (Archivbild).

Rodolphe Von Berg erreichte in St. George, wie hier beim Ironman 70.3 Nizza 2018, das Ziel als Erster, nachdem er früh die Führung übernommen hatte (Archivbild).

Foto >Getty Images for Ironman

Der US- Amerikaner Rodolphe von Berg dominierte das Feld beim Ironman 70.3 St. George von Anfang an. Nach 23:52 Minuten stieg er als Erster mit deutlichem Vorsprung aus dem knapp 17 Grad kalten Wasser, fuhr mit 2:04:39 Stunden den schnellsten Radsplit und konnte seine Führung auch auf dem abschließenden Halbmarathon halten, ohne großartig Druck machen zu müssen. Nach insgesamt 3:49:10 Stunden war Von Berg im Ziel. 

Zweiter wurde in 3:50:58 Stunden der Belgier Bart Aernouts. Er fuhr im Verlauf der Radstrecke auf die zweite Position vor und konnte danach seine Laufstärke ausspielen und lief hier in 1:14:54 Stunden die zweitbeste Zeit. 

Der Kanadier Jackson Laundry komplettierte mit einer Zeit von 3:51:21 Stunden das Podium und sorgte damit für eine Überraschung in Utah. Der 25-jährige Kurzdistanzler brachte in 1:14:28 Stunden den besten Laufsplit des Tages auf den Asphalt und kämpfte sich auf Position drei nach vorn.

Sebastian Kienle lag nach dem Schwimmen an siebter Position, konnte auf den zweiten Platz vorfahren, musste dann aber eine fünfminütige Zeitstrafe in Kauf nehmen, sodass er nach 2:08:36 Stunden vom Rad stieg. Beim Laufen zeigte er dann, dass die Beschwerden mit der Achillessehne, die ihn beim Ironman Hawaii 2018 zum DNF zwangen, ausgestanden zu sein scheinen. Er lief den Halbmarathon in St. George in 1:15:36 Stunden und erreichte eine Gesamtzeit von 3:53:28 Stunden.

Ironman 70.3 St. George 2019 | Männer

  1. Mai 2019 | St. George

Name

Land

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21,1 km Run

1

Rodolphe von Berg

USA

3:49:10

23:52

2:04:39

1:17:15

2

Bart Aernouts

BEL

3:50:58

26:31

2:05:48

1:14:54

3

Jackson Laundry

CAN

3:51:21

25:23

2:07:51

1:14:28

7

Sebastian Kienle

GER

3:53:28

25:37

2:08:36

1:15:36

Swipe me

Holly Lawrence ungefährdet auf Platz eins

Bei den Frauen gab es mit einer Zeit von 4:06:05 Stunden einen Start-Ziel-Sieg für die Top-Favoritin Holly Lawrence aus Großbritannien. Sie kam nach knapp 25 Minuten als Erste aus dem Wasser, fuhr den schnellsten Radsplit, lief beim abschließenden Halbmarathon in 1:21:16 Stunden ungefährdet ihrem Sieg entgegen und gewann mit acht Minuten Vorsprung.

Zweite wurde die Kanadierin Paula Findlay. Sie kam kurz nach Lawrence aus dem Wasser, konnte aber auf dem Rad nicht zu ihr aufschließen und ging mit einem Rückstand von knapp vier Minuten auf die Laufstrecke. Sie kam nach 4:14:03 Stunden ins Ziel. 

Findlays Landsfrau Heather Wurtele komplettierte das Podium mit 4:15:55 Stunden. Sie konnte auf der Laufstrecke noch etwas Boden gutmachen, die Lücke zu Position zwei jedoch nicht ganz schließen. 

Ironman 70.3 St. George 2019 | Männer

  1. Mai 2019 | St. George

Name

Land

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21,1 km Run

1

Holly Lawrence

GBR

4:06:05

24:57

2:16:32

1:21:16

2

Paula Findlay

CAN

4:14:03

25:03

2:19:51

1:25:43

3

Heather Wurtele

CAN

4:15:55

26:45

2:21:09

1:24:27

Swipe me