Lasse Lührs und Nina Eim erreichen Top Five

Die DTU-Athleten Lasse Lührs und Nina Eim haben beim ITU Worldcup in Kasachstan eine Podestplatzierung nur knapp verpasst. In Nur-Sultan reichte es für beide zu Platz fünf.

Von > | 15. Juni 2019 | Aus: SZENE

Nina Eim kam beim ITU Worldcup in Nur-Sultan als Fünfte ins Ziel (Archivbild).

Nina Eim kam beim ITU Worldcup in Nur-Sultan als Fünfte ins Ziel (Archivbild).

Foto >ITU Media / Janos Schmidt

Es fehlte nicht viel für die deutschen Triathleten zur nächsten Podestplatzierung im ITU Worldcup. Bei dem wegen schlechter Wasserqualität im Fluss Ischim als Duathlon ausgetragenen Rennen in der kasachischen Hauptstadt Nur-Sultan (ehemals Astana) kamen Lasse Lührs und Nina Eim jeweils nur wenige Sekunden nach den Tagesbesten ins Ziel. Den Sieg sicherte sich bei den Männern der Australier Matthew Hauser. Im Rennen der Frauen war Ai Ueda aus Japan nicht zu schlagen.

Nina Eim als Erste aufs Rad

Vier Wochen nach ihrem zweiten Platz in Cagliari schrammte Nina Eim aus Itzehoe am zweiten Weltcup-Podium ihrer Karriere knapp vorbei. Die 20-Jährige belegte beim Sieg von Ai Ueda den fünften Platz. Ueda lag bereits nach dem ersten Laufabschnitt in Front, doch es war Eim, die das Feld der 28 Teilnehmerinnen nach einem gelungenen Wechsel als Erste auf die Radstrecke führte. Auf den sechs Runden durch die kasachische Hauptstadt konnte oder wollte sich keine Athletin nach vorn absetzen und so musste die Entscheidung auf den letzten 10 Kilometern fallen.

Zurück in den Laufschuhen unterstrich Topfavoritin Ueda sofort ihre Siegambitionen. Die 25-Jährige lief als Erste aus der Wechselzone und brachte schnell einige Sekunden zwischen sich und ihre Verfolgerinnen. Nur der Irin Carolyn Hayes gelang es, das hohe Tempo halbwegs mitzugehen und ihren Rückstand auf den vier Runden in Grenzen zu halten. Nach 1:56:38 Stunden sicherte sich Ai Ueda letztlich aber ungefährdet ihren zweiten Saisonsieg nach ihrem Erfolg in Kapstadt im Februar. 17 Sekunden später erreichte Hayes das Ziel als Zweite. Im Kampf um Platz drei musste sich Nina Eim erst auf der letzten Runde Kate Waugh geschlagen geben. Die Britin sicherte sich 50 Sekunden nach Ueda den letzten Podestplatz. Auch die Russin Elena Danilova schob sich noch vor Nina Eim, die genau eine Minute nach der Siegerin ins Ziel lief.

ITU Weltcup Nur-Sultan 2019 | Frauen

  1. Juni 2019 | Nur-Sultan (Kasachstan)

Platz

Name

Land

Gesamt

5 km Run

40 km Bike

10 km Run

1

Ai Ueda

JPN

1:56:38

17:58

1:03:08

34:48

2

Carolyn Hayes

IRL

1:56:55

17:58

1:03:09

35:01

3

Kate Waugh

GBR

1:57:28

17:59

1:03:07

35:28

4

Elena Danilova

RUS

1:57:35

18:00

1:03:07

35:35

5

Nina Eim

GER

1:57:38

17:59

1:03:08

35:45

Swipe me

Lasse Lührs in der Spitzengruppe

Mehr Rennaction entwickelte sich im Wettkampf der Männer, in dem Lasse Lührs nach seinem zweiten Platz in Madrid zum erweiterten Favoritenkreis zählte. Die erste Wechselzone erreichten zwar noch fast alle der 44 gestarteten Athleten nach rund 15 Minuten und 30 Sekunden gemeinsam, doch auf dem Rad sorgten gleich mehrere Athleten mit ihren Attacken für Bewegung im Feld. Zunächst war es Iestyn Harrett, der sich einige Sekunden nach vorn absetzen konnte, dann versuchten es Lukas Pertl und Erwin Vanderplancke gemeinsam. Schließlich war es aber der Australier Max Neumann, der auf der vierten von sechs Runden eine größere Lücke herausfuhr. 40 Sekunden lag er zwischenzeitlich vor dem 40-köpfigen Feld, zu dem auch der zweite deutsche Starter, Johannes Vogel aus Potsdam, nach anfänglichen Problemen aufschließen konnte.

Elf Sekunden seines Vorsprungs rettete Neumann nach 40 Kilometern auf dem Rad hinüber zum Laufen, doch es dauerte nicht lang, bis die schnellen Wian Sullwald, Matthew McElroy und Matthew Hauser das Kommando übernahmen. Schulter an Schulter lief das Trio nach 7,5 Kilometern auf die Schlussrunde, in der schließlich Hauser die größten Reserven hatte. Nach 1:43:51 Stunden verwies der Australier seine Rivalen Sullwald und McElroy auf die Plätze zwei und drei. Lasse Lührs lief hinter dem Österreicher Lukas Hollaus mit 40 Sekunden Rückstand als Fünfter ins Ziel. Johannes Vogel wurd 40.

ITU Weltcup Nur-Sultan 2019 | Männer

  1. Juni 2019 | Nur-Sultan (Kasachstan)

Platz

Name

Land

Gesamt

5 km Run

40 km Bike

10 km Run

1

Matthew Hauser

AUS

1:43:51

15:31

57:15

30:29

2

Wian Sullwald

RSA

1:44:05

15:28

57:12

30:38

3

Matthew McElroy

USA

1:44:09

15:29

57:19

30:40

4

Lukas Hollaus

AUT

1:44:23

15:30

57:09

31:00

5

Lasse Lührs

GER

1:44:32

15:30

57:05

31:06

40

Johannes Vogel

GER

1:53:10

15:58

56:46

39:38

Swipe me