Wurf und Pedersen gewinnen Cannes International Triathlon

Der radlastige Kurs beim Cannes International Triathlon spielte Cameron Wurf und Camilla Pedersen in die Karten. Tim Don belegte den zweiten Platz.

Von > | 23. April 2019 | Aus: SZENE

Cameron Wurf konnte sich mit dem schnellsten Radsplit beim Cannes International Triathlon den Sieg sichern.

Cameron Wurf konnte sich mit dem schnellsten Radsplit beim Cannes International Triathlon den Sieg sichern.

Foto >Jose Luis Hourcade

Auf der zwei Kilometer langen Schwimmstrecke dominierte zunächst der Franzose Robin Pasteur, der bereits nach 20:32 Minuten den Fluten des Mittelmeers entstieg. Damit hatte er nur zwei Sekunden Vorsprung auf den späteren Viertplatzierten Sam Laidlow. Tim Don kam als Vierter in die erste Wechselzone. Cameron Wurf wurde bereits im Vorfeld aufgrund der selektiven Radstrecke als einer der Favoriten gehandelt. Der ehemalige Radprofi konnte seinen Rückstand von knapp drei Minuten bereits im ersten Viertel der 107 Kilometer herausfahren. Doch die insgesamt 1.700 Höhenmeter ließen einen größeren Vorsprung nicht zu, sodass Wurf und Don mit einem Abstand von zwei Minuten auf die Laufstrecke gingen. Die ersten vier der 16 Kilometer absolvierten sie noch gleich schnell, bevor Cameron Wurf sich absetzen konnte und als Erster die Ziellinie an der Croisette überquerte. Die schnellste Laufzeit erzielte mit 55:13 Minuten der Gesamtsiebte Tyler Butterfield.

Name

Land

Gesamt

2 km Swim

107 km Bike

16 km Run

1

Cameron Wurf

AUS

4:24:46

0:22:55

3:00:22

0:58:40

2

Tim Don

GBR

4:26:45

0:21:40

3:02:14

1:00:16

3

Philipp Koutny

SUI

4:28:48

0:22:37

3:05:09

0:58:00

4

Sam Laidlow

GBR

4:31:26

0:20:34

3:06:13

1:02:14

5

Théo Debard

FRA

4:33:24

0:24:15

3:08:51

0:57:31

Swipe me

Pedersen dominiert auf dem Rad

Die Dänin Camilla Pedersen kam bereits in der ersten Gruppe der Frauen aus dem Wasser und konnte mit einem Radsplit von 3:26:00 Stunden endgültig die Führung übernehmen. Ihre Zielzeit betrug 4:56:57 Stunden. Auf dem zweiten und dritten Platz landeten die Belgierin Alexandra Tondeur (5:01:23 Stunden) und Charlotte Morel (5:01:44 Stunden). Tondeur zauberte mit 59:20 Minuten die zwölftschnellste Laufzeit des Gesamtfeldes auf den Asphalt.

Name

Land

Gesamt

2 km Swim

107 km Bike

16 km Run

1

Camilla Pedersen

DEN

4:56:57

0:23:31

3:26:00

1:04:12

2

Alexandra Tondeur

BEL

5:01:23

0:27:37

3:31:03

0:59:20

3

Charlotte Morel

FRA

5:01:44

0:23:19

3:32:24

1:03:02

4

Margie Santimaria

ITA

5:04:39

0:23:32

3:32:00

1:06:04

5

Emma Bilham

SUI

5:06:10

0:23:26

3:30:48

1:08:36

Swipe me