Wurtele schafft das Triple in Mexiko

Heather Wurtele konnte ihre Siege beim Ironman 70.3 Campeche aus den vergangenen zwei Jahren wiederholen. Bei den Männern gewinnt der Österreicher Michael Weiss vor Pieter Heemeryck und Ben Hoffman.

Von > | 18. März 2019 | Aus: SZENE

Heather Wurtele sichert sich beim Ironman 70.3 Campeche das Triple, nachdem sie hier bereits 2017 und 2018 gewinnen konnte (Archivbild).

Heather Wurtele sichert sich beim Ironman 70.3 Campeche das Triple, nachdem sie hier bereits 2017 und 2018 gewinnen konnte (Archivbild).

Foto >José Luis Hourcade

Das Frauenrennen begann in der Auftaktdisziplin wenig überraschend: Die US-Amerikanerin Lauren Brandon, die für ihre starken Schwimmleistungen bekannt ist, stieg als erste Frau nach 26:37 Minuten aus dem Wasser. Die Kanadierin Heather Wurtele folgte ihr als zweite Athletin drei Minuten und vier Sekunden später. Die Mexikanerin Maria Barrera Anduaga konnte sich bei ihrem Heimrennen bis zum zweiten Drittel der Radstrecke auf Platz drei halten, wurde aber dann von Jacalyn Hering (USA) überholt. Wurtele ließ Brandon zum Ende der zweiten Radrunde hinter sich und übernahm mit der schnellsten Radzeit von 2:15 Stunden die Führung. Diese konnte Wurtele bis zum Ende verteidigen und gewann das Rennen in einer Zeit von 4:15:23 Stunden. Hering gelang die schnellste Laufzeit des Tages (1:22:42 Stunden). Durch diese starke Laufleistung konnte sie ihre Landsfrau Brandon auf der ersten von zwei Laufrunden hinter sich lassen und kam als zweite Frau 52 Sekunden hinter Wurtele ins Ziel. Lauren Brandon beendete das Rennen als Drittplatzierte nach 4:27:17 Stunden.

Name

Land

Gesamt

1,9 km swim

90 km bike

21,1 km run

1

Heather Wurtele

CAN

04:15:23

00:29:41

02:15:00

01:27:52

2

Jacalyn Hering

USA

04:16:16

00:29:47

02:20:34

01:22:42

3

Lauren Brandon

USA

04:27:17

00:26:37

02:19:32

01:37:58

4

Maria Barrera Anduaga

MEX

04:27:58

00:29:42

02:23:27

01:30:59

5

Ewa Komander

POL

04:34:59

00:31:09

02:23:00

01:37:29

Swipe me

Weiss gewinnt, Hoffman mit starkem Comeback

Bei den Männern stieg der Kubaner Michel Gonzalez nach 25:45 Minuten als erstes aus dem Golf von Mexiko. Die Favoriten Frederik Van Lierde, Pieter Heemeryck (beide BEL) und Ben Hoffman (USA) blieben knapp eine Minute hinter Gonzalez. Van Lierde übernahm nach rund 30 Kilometern auf dem Rad die Führung. Auch Heemeryck konnte den Kubaner hinter sich lassen, wurde aber kurz darauf von dem Österreicher Michael Weiss überholt. Auf der ersten von zwei Laufrunden ging Weiss auch an Van Lierde vorbei und übernahm die Führung. Van Lierde musste sich schließlich auch seinem Landsmann Heemeryck und den US-Amerikanern Hoffman und Hanson geschlagen geben. Michael Weiss kam mit der schnellsten Laufzeit (1:17:12 Stunden) in einer Gesamtzeit von 3:50:02 Stunden als Erster ins Ziel. Heemeryck überquerte nach 3:51:29 als Zweitplatzierter die Ziellinie. Ben Hoffman gelang bei seinem Comeback in einer Zeit von 3:52:48 Stunden der dritte Platz. Matt Hanson und Frederik Van Lierde beendeten das Rennen auf Platz vier und fünf.

Name

Land

Gesamt

1,9 km swim

90 km bike

21,1 km run

1

Michael Weiss

AUT

03:50:02

00:29:11

02:00:25

01:17:12

2

Pieter Heemeryck

BEL

03:51:29

00:26:52

02:04:27

01:17:33

3

Ben Hoffman

USA

03:52:48

00:26:55

02:04:27

01:18:29

4

Matt Hanson

USA

03:55:28

00:29:23

02:05:45

01:17:29

5

Frederik Van Lierde

BEL

03:58:15

00:26:32

02:00:54

01:27:24

Swipe me