Yvonne van Vlerken gewinnt in Barcelona

Yvonne van Vlerken hat den Ironman Barcelona für sich entschieden. Dafür musste die Niederländerin aber lange kämpfen, denn Daniela Sämmler wehrte sich energisch. Antony Costes gewann das Männerrennen.

Von > | 30. September 2017 | Aus: SZENE

Yvonne van Vlerken gewinnt den Ironman Barcelona

Yvonne van Vlerken gewinnt den Ironman Barcelona

Foto >Getty Images for Ironman

Yvonne van Vlerken kann es noch - und sogar zweimal binnen drei Wochen. Denn lediglich so viel Zeit lagen zwischen ihrem Sieg bei der Challenge Almere-Amsterdam und ihrem Start beim Ironman Barcelona an diesem Samstag, bei dem sich die 38-jährige Niederländerin dennoch auf Spitzenniveau präsentierte.

van Vlerken setzt auf die zweite Rennhälfte

Speziell in der Abschlussdisziplin, dem Marathonlauf, zeigte sich van Vlerken überlegen - also jener Disziplin, in der die Regeneration nach einer Langdistanz für gewöhnlich am schwierigsten ausfällt. Offenbar zahlte sich die jahrelange Triathlon-Erfahrung der Niederländerin genauso aus, wie es das auch taktisch tat: Denn im Rennen ließ sich van Vlerken nicht aus der Ruhe bringen, auch wenn der Wettkampf anfangs nicht so lief, wie sie sich das wohl erhofft hätte.

Etwas mehr als drei Minuten Rückstand auf die Schnellsten um Daniela Sämmler waren für die Niederländerin nach dem Schwimmen zwar eigentlich noch in Ordnung. Doch sie hatte wohl eher nicht einkalkuliert, dass dieser Abstand in der zweiten Disziplin wachsen würde. Da sich Kimberley Morrison, Daniela Sämmler und Dopingsünderin Lisa Hütthaler (AUT) an der Spitze aber nichts schenkten und zu dritt davonzogen, war es so. Über acht Minuten betrug van Vlerkens Rückstand auf dieses Spitzentrio nach etwas mehr als 100 Radkilometern bereits, ehe die Niederländerin im Alleingang wieder etwas Zeit auf die Spitze gutmachte und sechs Minuten hinter Sämmler und ihren Begleiterinnen als Vierte auf die Marathonstrecke wechselte.

Dort setzte sich Sämmler prompt an die Spitze und alles auf Sieg - doch van Vlerken eilte von hinten noch viel schneller heran. Nach rund 23 Kilometern hatte die Niederländerin Sämmler an der Spitze gestellt und schüttelte sie prompt ab, woraufhin für die Hessin das Leiden begann. Hatte sie sich zwischenzeitlich fast zwei Minuten Vorsprung auf Hütthaler erarbeitet, verlor sie diese auf den letzten 15 Kilometern nicht nur, sondern musste die Österreicherin im Kampf um den zweiten Rang auch ziehen lassen. Sämmlers dritter Rang geriet aber nicht mehr in Gefahr, auch wenn Katja Konschak mit dem schnellsten Marathon des Tages noch bis auf zwei Minuten an sie heraneilte und am Ende Vierte wurde.

Ironman Barcelona | Frauen

Name

Nation

Gesamt

3,8 km Swim

180 km Bike

42 km Run

1

Yvonne van Vlerken

NED

8:46:18

55:44

4:41:18

3:05:02

2

Lisa Hütthaler

AUT

8:51:21

53:49

4:36:41

3:16:22

3

Daniela Sämmler

GER

8:55:11

52:25

4:37:57

3:20:11

4

Katja Konschak

GER

8:57:12

52:11

4:54:41

3:03:27

5

Kimberley Morrison

GBR

9:12:49

52:28

4:37:23

3:37:17

Swipe me

Drei Männer unter acht Stunden

Dagegen wurde die Rad-Flucht im Rennen mit dem Sieg belohnt: Antony Costes (FRA) hatte sich dort auf dem Rad gemeinsam mit Mike Phillips (NZL) um rund acht Minuten von einer Verfolgergruppe um Horst Reichel und Sven Riederer (SUI) abgesetzt. Und auch beim Laufen schwächelten die beiden nicht, sondern machten den Sieg unter sich aus.

Dabei wählte Phillips den offensiveren Start und setzte sich zwischenzeitlich um fast eine Minute von Costes ab. Doch ähnlich wie van Vlerken hatte sich der Franzose seine Kräfte clever eingeteilt - und holte sich die Spitzenposition um die Halbmarathonmarke zurück, um das Rennen in einer Fabelzeit von 7:49:19 Stunden zu gewinnen und damit einen neuen Streckenrekord aufzustellen. Ähnliches glückte übrigens auch van Vlerken, die in 8:46:18 Stunden ihren eigenen Streckenrekord aus dem Jahr 2015 um etwa eine halbe Minute unterbot. Auch der Zweitplatzierte Phillips und der Dritte, Viktor Zymtsev, blieben in Barcelona unter der Acht-Stunden-Marke. Horst Reichel wurde als bester Deutscher Siebter.

Ironman Barcelona | Männer

Name

Nation

Gesamt

3,8 km Swim

180 km Bike

42 km Run

1

Antony Costes

FRA

7:49:19

48:05

4:09:58

2:46:50

2

Mike Phillips

NZL

7:52:50

47:56

4:09:55

2:50:26

3

Viktor Zyemtsev

UKR

7:58:03

48:08

4:17:57

2:47:34

4

Miquel Blanchart Tinto

ESP

8:02:03

48:08

4:19:53

2:49:33

5

Bas Diederen

NED

8:04:51

48:05

4:17:52

2:54:18

6

Joe Skipper

GBR

8:15:17

50:38

4:17:19

3:02:22

7

Horst Reichel

GER

8:16:10

47:56

4:18:02

3:06:02

8

Marc Unger

GER

8:19:07

50:26

4:17:28

3:06:44

9

Egor Vinogradov

RUS

8:22:24

56:08

4:29:18

2:51:49

10

Michael Rünz

GER

8:25:52

53:50

4:29:27

2:57:26

Swipe me