Zwei Athleten sterben beim Ironman Südafrika

Beim Ironman Südafrika ist es am Sonntag zu zwei tragischen Unglücken gekommen. Wie der Veranstalter mitteilte, kamen dabei zwei Athleten ums Leben.

Von > | 7. April 2019 | Aus: SZENE

Beim Ironman Südafrika sind zwei Teilnehmer auf der Schwimmstrecke tödlich verunglückt.

Beim Ironman Südafrika sind zwei Teilnehmer auf der Schwimmstrecke tödlich verunglückt.

Foto >Tom Pennington/Getty Images for Ironman

Laut einer offiziellen Mitteilung von Ironman verlangten die beiden Teilnehmer unabhängig voneinander während des Schwimmens nach medizinischer Hilfe. Rettungsschwimmer holten die Sportler daraufhin aus dem Wasser und brachten sie ins Krankenhaus, wo ihnen jedoch nicht mehr geholfen werden konnte. Beide Teilnehmer starben.

Lokale Medien berichteten später aus South Elizabeth, dass der eine Sportler während des Rennens einen Herzanfall erlitten habe, während der zweite einen krampfartigen Anfall gehabt haben soll. Laut der Website HeraldLive soll es sich um zwei Südafrikaner aus Durban und George im Alter von 58 und 63 Jahren handeln. Offiziell bestätigt ist das bisher nicht.

Verkürztes Schwimmen

Das Langdistanzrennen am Indischen Ozean ganz im Süden Südafrikas war am Morgen mit einer verkürzten Schwimmdistanz gestartet worden. Wegen der rauen Bedingen wurden nur 1,6 der geplanten 3,8 Kilometer im Meer geschwommen. Mehr über den Rennverlauf lesen Sie hier.