Sonntag, 3. Dezember 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Alles zum Thema:

Doping

Positive Dopingprobe: Ultratriathlet Robert Karaś droht vierjährige Sperre

Robert Karaś wurde positiv auf ein anaboles Steroid getestet, dem Polen droht eine vierjährige Sperre.

Thomas Steger: Ich bin kein Doper

Nachdem die österreichische Anti-Doping-Agentur die Sperre vom Triathleten Thomas Steger bekannt gegeben hat, äußerte sich der 31-Jährige in einer persönlichen Erklärung gegenüber tri-mag.de und in den sozialen Medien.

Verstoß gegen die Anti-Doping-Bestimmungen: Thomas Steger für ein Jahr gesperrt

Der österreichische Triathlonprofi Thomas Steger wurde für ein Jahr gesperrt. Grund dafür ist ein Verstoß gegen die Anti-Doping-Bestimmungen. Die Sperre beginnt bereits mit dem 7. Oktober 2022.

Konsequenzen nach positiver Dopingprobe: Collin Chartier wird aus der PTO-Weltrangliste gestrichen

Der Fall Chartier zieht seine Kreise. Die Professional Triathletes Organisation (PTO) hat eine eigene Untersuchung eingeleitet und den Amerikaner aus der PTO-Weltrangliste gestrichen.

Carbon & Laktat: Dopingfall im Spitzensport

Die Nachricht des positiven Dopingtests von Collin Chartier erschüttert die Triathlonwelt. triathlon-Chefredakteur Nils Flieshardt und Redakteur Lars Wichert sprechen über den Fall und versuchen die Geschehnisse einzuordnen.

Der Fall Chartier: So äußert sich die Szene

Nachdem am gestrigen Montag bekannt wurde, dass Collin Chartier positiv auf EPO getestet wurde, schlug die Nachricht besonders in den sozialen Netzwerken hohe Wellen. Wir haben die Statements der Profi-Athleten zusammengefasst.

Positive Dopingprobe: Collin Chartier für drei Jahre gesperrt

Der US-Amerikaner Collin Chartier wurde positiv auf den Wachstumsfaktor EPO getestet. Eine Dopingprobe aus dem Februar bestätigte die Verabreichung.

World Triathlon sanktioniert russischen Verband

Der Triathlonweltverband hat sich entschlossen, den russischen Verband aufgrund mehrerer Dopingfälle in der Vergangenheit zu sanktionieren. Das hat World Triathlon per Pressemitteilung bekanntgegeben.

Igor Polyanskiy wegen positiver Dopingprobe für drei Jahre gesperrt

Bei einer Dopingkontrolle im Juli wurde bei Igor Polyanskiy EPO nachgewiesen. Nun wurde der russische Triathlet mit einer Sperre von drei Jahren belegt.

Sperre für Andrew Starykowicz

Der Amerikaner Andrew Starykowicz wurde aufgrund der Einnahme einer verbotenen Substanz rückwirkend für zwei Jahre gesperrt. Da seine Sperre im Nachgang auf 13 Monate verkürzt wurde, darf er bis zum 1. Januar 2021 an keinem Rennen teilnehmen.

„Ich war ehrlich – und das rechne ich mir selbst hoch an“

Ihr EPO-Dopingfall löste im Herbst 2004 ein Erdbeben aus, dessen Folgen noch lange zu spüren waren. Drei Jahre später sprach sie mit uns über Vergangenheit und Zukunft. Eine Zukunft, die nun ein tragisches Ende nahm.

Erneuter Dopingverstoß wegen einer Infusion

Der ehemalige dänische Triathlon-Trainer Michael Krüger und die Athletin Sif Bendix Madsen sind wegen der Anwendung einer verbotenen Methode für vier beziehungsweise ein Jahr vom dänischen Sportverband gesperrt worden. Krüger, der in der Vergangenheit unter anderem auch Dirk Bockel trainiert hatte, soll seiner Athletin die Kochsalzlösung und das Infusionsgerät zur Verfügung gestellt haben, wie "Der Nordschleswiger" berichtet.

Christopher Dels wird Ironman-WM-Titel wegen Verstoßes gegen Anti-Doping-Code aberkannt

Nachdem Christopher Dels im November nachträglich zum besten Agegrouper auf Hawaii 2019 und Weltmeister seiner Altersklasse gekürt wurde, muss der 35-Jährige seinen Titel nun wieder abgeben und wurde von der WADA wegen eines Verstoßes gegen den Anti-Doping-Code für 14 Monate gesperrt, wie Ironman heute bekanntgegeben hat.

Christoph Simsch und der Traum vom Anti-Doping-Euro

Triathlet seit drei Jahrzehnten, Allgemein- und Sportmediziner, Wettkampforganisator und Hawaii-Finisher: Christoph Simsch kennt den Triathlonsport und die Triathleten in allen Facetten. Und bringt damit alles mit, um ein wichtiges Amt in der Deutschen Triathlon Union zu bekleiden: Seit 2019 ist Simsch Anti-Doping-Beauftragter des Verbands. Wir haben mit ihm über die Problematik in einem Hochrisikosport gesprochen.

Dopingkontrollen der Stars, Trainingsumfänge 2019 und Prognosen 2020

Trotz der aktuellen Rennpause gibt es im ersten Podcast von Carbon & Laktat aus 2020 viel zu besprechen: Simon Müller und Frank Wechsel diskutieren über die freiwillige Offenlegung der Dopingkontrollen aus 2019 von Jan Frodeno, Sebastian Kienle, Lionel Sanders und einigen anderen Athleten.

„Dass ich hier bin, bedeutet für mich auch, dass ich noch am Leben bin“

Wohl kein Start eines deutschen Profis beim Ironman Hawaii 2019 wird so kontrovers diskutiert wie der von Stefan Schumacher – auch intern bei uns. Nach langen Überlegungen haben wir uns dafür entschieden, ihn zu einem Gespräch einzuladen.

Der Sonntag in Kailua-Kona

Mark Allen erwartet Ironwar 2.0, fünf schwimmen schneller als Rekord, DTU bezieht Stellung zu Schmerzmittel-Sponsor: Die Nachrichten und Randnotizen vom Sonntag in Kailua-Kona.

Normann Stadler jubelt auf dem Alii Drive

Sechs Jahre haben die Deutschen immer wieder angegriffen. Beim Ironman Hawaii 2004 gelingt Normann Stadler endlich wieder der Sieg, der erste seit Hellriegel 1997. Auch Nina Kraft läuft als Erste durchs Ziel.

Wie weit reicht der Dopingsumpf und wie lange halten Fahrradrahmen?

Frank Wechsel und Nils Flieshardt blicken zurück auf eine spannende Woche: Reicht der Erfurter Doping-Sumpf bis nach Hawaii? Die beiden sprechen darüber, wie die Nachricht in der Redaktion in Hamburg und im Trainingslager auf Mallorca aufgenommen wurde, wie man einen schlechten Trainingslagerstart doch noch zum Guten wendet und wie lange eigentlich ein Fahrradrahmen hält.

Björn Steinmetz über Rennen und Profis, Windschatten und Doping

Björn Steinmetz ist offiziell der "Regional Operations Director Central Europe" bei Ironman. In der Szene ist er die treibende Kraft hinter den deutschen Rennen im Frankfurt und Hamburg und im Kraichgau und auf Rügen. Wir haben uns mit dem Hawaii-Finisher und -Träumer über die Entwicklung des Marktes, die Profis, den Rolling Start und das Windschattenfahren, über Doping und Doper und viele andere spannende Themen unterhalten.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar