Mittwoch, 21. Februar 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Alles zum Thema:

Ironman 70.3 World Championship 2019

Rudy von Bergs Leistungsdaten im Vergleich

2019 gewann Rodolphe von Berg drei Ironman-70.3-Kontinentalmeisterschaften, wurde Dritter bei der Ironman-70.3-WM und überzeugte stets mit starken Resultaten auf dem Rad. Die Leistungsdaten des US-Amerikaners in einer Analyse.

Die Highlights des Männerrennens in 90 Sekunden

Gustav Iden, Alistair Brownlee, Rodolphe von Berg – wer hätte mit diesem Ergebnis bei der Ironman-70.3-WM 2019 gerechnet? Die Highlights des Rennens in 90 Sekunden.

Die Highlights des Frauenrennens in 90 Sekunden

Daniela Ryf holt in Nizza ihren fünften Weltmeistertitel auf der Ironman-70.3-Distanz, Holly Lawrence kann ihre Laufstärke gegen die überragende Schweizerin nicht ausspielen und Imogen Simmonds wird Überraschungsdritte, vielleicht auch weil Mitfavoritin Lucy Charles-Barclay eine Zeitstrafe absitzen muss: Das sind die Highlights des Damenrennens der Ironman 70.3 World Championship an der Côte d’Azur.

„Ich habe nichts auf die Kette bringen können, es war Kraut und Rüben“

Der amtierende Ironman-Weltmeister landet bei der Mitteldistanz-WM in Nizza am Ende auf einem enttäuschenden 23. Platz und ist kurz nach dem Finish im Interview äußerst selbstkritisch: Vor allem mit seiner Leistung auf dem Rad ist er nicht zufrieden und will nun schauen, welche Schlüsse er für die letzten Wochen vor der WM in Kona aus seiner Leistung an der Côte d’Azur ziehen kann.

„Das Rennen bestätigt, dass ich in guter Verfassung bin“

Nach einem eher mäßigen Schwimmen lief der Rest des Wettkampfs bei der Ironman-70.3-WM in Nizza deutlich besser für Sebastian Kienle. Am Ende springt nach einer starken Laufleistung ein fünfter Platz heraus. Wie er seine Leistung einschätzt, was ihn im Rennen an seiner Konkurrenz gestört hat und welche Lehren er mit für seine Vorbereitung nach Hawaii nimmt, erklärt er uns im Interview.

„Gute Entscheidung, zu Beginn des Halbmarathons nicht Brownlees Tempo mitzugehen“

Bei seiner erst dritten Mitteldistanz sichert sich der Norweger Gustav Iden den Weltmeistertitel auf der Ironman-Mitteldistanz: Mit welchen Hindernissen der 23-Jährige während des Rennens zu kämpfen hatte und welche Strategie er sich zu Beginn des Halbmarathons zurecht gelegt hatte, erklärt er uns im Interview.

Gustav Iden gewinnt die Ironman-70.3-WM

Sensationssieg in Nizza: Der Norweger Gustav Iden gewinnt die Ironman-70.3-WM an der Côte d’Azur vor dem zweifachen Olympiasieger Alistair Brownlee und Rodolphe von Berg.

Dreitz aus Krankenhaus entlassen – Scheiring Weltmeister

tri-mag.de berichtet ausführlich über die Ironman-70.3-WM 2019 in Nizza. Ein paar Randnotizen abseits der Siege von Daniela Ryf und Gustav Iden im Überblick …

Kristian Blummenfelt und Gustav Iden vor der Ironman-70.3-WM 2019

Wird ein Norweger erstmals Triathlon-Weltmeister? Kristian Blummenfelt und Gustav Iden haben das am Sonntag vor – und wir hatten die beiden in unserer Liveshow am Freitagabend zu Gast.

„Ich habe erst in der zweiten Wechselzone gemerkt, dass ich führe“

Der dritte Ironman-70.3-WM-Titel in Folge und der fünfte insgesamt ihrer Karriere: Daniela Ryf demonstriert in Nizza bei der Mitteldistanz-Weltmeisterschaft erneut ihre Stärke. Wie die frisch gekürte Weltmeisterin den Rennverlauf wahrgenommen hat, warum sie überrascht gewesen ist, als sie als Erste in T2 angekommen ist und mit welcher Taktik sie den Halbmarathon angegangen ist, erklärt die 32-Jährige im Interview.

Daniela Ryf sichert sich ihren fünften Ironman-70.3-WM-Titel

Daniela Ryf ist und bleibt das Maß aller Dinge im Triathlon: Die Schweizerin gewinnt bei der Ironman-70.3-WM in Nizza zum fünften Mal den Titel auf der Mitteldistanz und beweist, dass sie nur extrem schwer zu schlagen ist.

„Es wird ein hartes Brot, gegen die Top-Spezialisten zu bestehen“

Patrick Lange misst sich in Nizza auf der halben Strecke mit den stärksten Athleten der Kurz- und Mitteldistanz. Wie der amtierende Ironman-Weltmeister auf der Langdistanz bei der 70.3-WM in Nizza ein Wörtchen um die vorderen Platzierungen mitreden will, wie er sich auf den Wettkampf an der Côte d’Azur vorbereitet hat und wie er den bergigen Radkurs zu seinen Gunsten angehen will, erklärt er uns im ausführlichen Interview.

„Ich werde mich nicht verstecken und will vorn mitmischen“

Andreas Dreitz will bei der Ironman-70.3-WM in Nizza vorn mitmischen und sieht das Rennen nur wenige Wochen vor Kona nicht als einen Trainingswettkampf an. Wie der Sieger der Challenge Roth 2019 auch an der Côte d’Azur das Rennen mitbestimmen will und welche Bedeutung der Anstieg und die Abfahrt auf dem Rad für den Verlauf des Wettkampfs haben, erklärt er im Interview.

„Ich bin zufrieden, wenn ich einen von den großen Jungs ärgern kann“

Ein möglicher dritter Weltmeister-Titel auf der Ironman-Mitteldistanz ist für Sebastian Kienle alles andere als ein leichtes Unterfangen: Der Ironman-70.3-Champion aus den Jahren 2012 und 2013 erklärt im Interview, wie er die namhafte Konkurrenz ärgern will, mit welcher Taktik er die anspruchsvolle Radstrecke angeht und welchen Stellenwert des Rennen in Nizza mit Blick nach Hawaii für ihn hat.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar