Ironman stellt Enervit als Verpflegungspartner vor

Diese Meldung wurde von den angemeldeten Triathleten mit Spannung erwartet: Ironman hat nun die italienische Sporternährungsmarke Enervit als Verpflegungspartner für seine Rennen in Europa vorgestellt.

Von > | 27. März 2018 | Aus: TRAINING

An den Verpflegungsstationen der Ironman-Rennen in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika werden zukünftig Produkte der Marke Enervit gereicht.

An den Verpflegungsstationen der Ironman-Rennen in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika werden zukünftig Produkte der Marke Enervit gereicht.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Vor wenigen Wochen hat die Sporternährungsmarke PowerBar verkündet, zukünftig nicht mehr mit den Ironman-Rennen in Europa zusammenzuarbeiten. Viele Athleten warteten seitdem auf die Meldung, auf welche Produkte sie sich für die Rennen im Sommer einstellen können - schließlich ist die optimale Versorgung mit Energie auf den 113 Kilometer der Ironman-70.3- und den 226 der Ironman-Rennen ein wichtiger Baustein jeder Rennstrategie. Nun wurde das Geheimnis gelüftet: Bis zum Jahr 2022 wird die italienische Marke Enervit die mehr als 40 Ironman-Rennen in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika als "Official Nutrition Partner" begleiten und die Rennen mit ihren Produkten ausstatten.

Riegel, Gels und Iso

"Wir erhalten damit die Möglichkeit, den europäischen Ironman-Athleten nicht nur die Qualität unserer Produkte, sondern vor allem die von uns entwickelten Ernährungsstrategien näherzubringen", wird Enervit-Vorstand Alberto Sorbini in einer Ironman-Pressemitteilung zitiert. "Durch die Bekanntheit und Reichweite von Ironman wird Enervit sich als starker Player in neuen europäischen Märkten etablieren." Die Produktpalette von Enervit für die Streckenverpflegung umfasst Energieriegel, Gels und Iso-Getränke.

Powerbar in Samorin

Kaum hatte Ironman die Meldung zum neuen Ernährungspartner verkündet, zog auch die Challenge Family nach - und stellte den bisherigen Ironman-Partner PowerBar als Verpflegungspartner für ihr Premium-Event "The Championship" im slowakischen Samorin vor.