Leistungstests für Schwimmen, Radfahren und Laufen

Sie wollen Ihren aktuellen Leistungsstand ermitteln? Sie möchten Ihre idealen Trainingsbereiche bestimmen? Oder testen, wie gut das Training angeschlagen hat? Hier kommen unsere Leistungstests für alle drei Disziplinen.

Von > | 23. Mai 2018 | Aus: TRAINING

Regelmäßige Leistungstests helfen Ihnen, Ihre Wettkampfleistung im Triathlon zu prognostizieren.

Regelmäßige Leistungstests helfen Ihnen, Ihre Wettkampfleistung im Triathlon zu prognostizieren.

Foto >José Luis Hourcade

Schwimmtest: 400 m

Ein Standardtest, den wohl jeder ambitionierte Schwimmer schon etliche Male durchgeführt hat, ist der 400-Meter-Test. Dieser Test sagt viel über Ihre Leistungsfähigkeit im Wasser aus – auch auf langen Strecken – und deswegen sollten Sie ihn regelmäßig durchführen. Erfahrungsgemäß drücken sich die meisten Triathleten so lange wie möglich vor diesem Test. Warum? Ganz einfach, weil er anstrengend ist. Bauen Sie diesen Test in regelmäßigen Abständen in Ihr Training ein und die Durchführung wird Ihnen von Mal zu Mal leichter fallen – versprochen! In dem Maße, in dem sich Ihr Körper an lange Einheiten gewöhnt, wird er sich auch an intensive Einheiten gewöhnen. Und sobald Sie feststellen, dass Sie von Test zu Test schneller werden, wird sogar der Spaßfaktor beim Testen zunehmen.

500 m locker und beliebig einschwimmen
4 × 50 m Steigerungen (langsam beginnen und mit Sprint beenden), Pause jeweils 30 s 1–3 min Pause am Beckenrand bis zur vollständigen Erholung
400-Meter-Test, 90–95 % (nicht vergessen, die Zeit zu nehmen, z.B. an der Schwimmbaduhr) 3 min Pause am Beckenrand
300 m locker und beliebig ausschwimmen

Die kurzen Steigerungen vor dem Test bringen Ihren Körper auf die notwendige Betriebstemperatur und erhöhen Ihre Armzugfrequenz. Beim Test fällt es Ihnen dann leichter, sofort voll durchzustarten.

Tipp: Die meisten Athleten beginnen zu schnell: Schwimmen Sie die ersten 200 Meter sehr zügig, aber kontrolliert – erst auf den letzten 200 Metern geben Sie alles! Am besten kontrolliert jemand am Beckenrand Ihre 100-Meter-Zwischenzeiten und gibt Ihnen anschließend Feedback. Daran können Sie erkennen, wie es um Ihre Tempoeinteilung bestellt war.