Das war der FTP-Test auf Zwift und YouTube

Wer sein Radtraining zielgerichtet steuern will, kommt um eine Bestimmung seiner Leistungsfähigkeit nicht umhin. Eine einfache, aber sehr aussagekräftige Methode ist der FTP-Test.

Von > | 17. Januar 2019 | Aus: TRAINING

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Wer sein Radtraining zielgerichtet steuern will, kommt um eine Bestimmung seiner Leistungsfähigkeit nicht umhin. Eine einfache, aber sehr aussagekräftige Methode ist der FTP-Test. FTP steht für "Functional Threshold Power" und bezeichnet die Leistung, die ein Sportler über 60 Minuten maximal aufrecht erhalten kann. Aus der FTP lassen sich die verschiedenen Belastungszonen für das Training ableiten - ohne dass ein Tropfen Blut geflossen ist (dafür umso mehr Schweiß ...).

In unserer Live-Session vom 17. Januar 2018 ist triathlon-Herausgeber Frank Wechsel auf seinem Indoor-Trainer den FTP-Test der Trainingssoftware Zwift (im dortigen Workout-Menü unter "FTP-Tests") gefahren. Unter dem Link geht es zur Aufzeichnung der Übertragung.