Was ist die VO2max?

In Kooperation mit dem Youtube-Kanal "Triathlon Crew Cologne" erklären wir Ihnen, was die VO2max bedeutet und warum dieser Wert so wichtig ist.

Von > | 29. Mai 2018 | Aus: TRAINING

Weltklasse-Athleten auf der Kurzdistanz besitzen häufig eine VO2max von über 80 ml/kg/min.

Weltklasse-Athleten auf der Kurzdistanz besitzen häufig eine VO2max von über 80 ml/kg/min.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Einer der wichtigsten und leistungsbestimmenden Faktoren im Triathlon ist die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max). Diesen Wert kennen viele Athleten sicherlich aus den Ergebnissen ihrer Leistungsdiagnostiken. Die meisten Sportler wissen, dass dieser Wert relevant und aussagekräftig für die körperliche Leistungsfähigkeit ist und möglichst hoch sein sollte. Wir erklären, warum der Wert so wichtig ist, woraus er sich zusammensetzt und wie man ihn gezielt trainieren kann. 

Die Zusammensetzung der VO2max

Jeder individuelle Wert der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max), die beispielsweise bei einer Leistungsdiagnostik ermittelt wird, ist nur das Endprodukt einer Formel. Denn die VO2max besteht aus mehreren Faktoren, die erst festgestellt und dann miteinander multipliziert werden. Um für die maximale Sauerstoffaufnahme einen konkreten Wert berechnen zu können, braucht man unter anderem das Herzminutenvolumen. Das ist das Produkt aus der Herzfrequenz und dem Schlagvolumen. Die Herzfrequenz wird in Schlägen pro Minute angegeben und kann durch Brustgurte oder Pulsmessung am Handgelenk ermittelt werden. Das Schlagvolumen gibt an, wie viel Blut das Herz mit einem Herzschlag in den Körper pumpen kann. Dadurch, dass beide Werte möglichst groß sein sollten und beide miteinander multipliziert werden, um auf das Herzminutenvolumen zu kommen, sollte auch dieser Wert möglichst hoch sein. 

Der zweite Faktor, der neben dem Herzminutenvolumen noch für die Ermittlung der VO2max relevant ist, ist die arteriovenöse Sauerstoffdifferenz. Um diesen Faktor kurz einzuordnen: Die Arterien bringen den Sauerstoff zu den Zellen. Der Sauerstoff in den Zellen ist unter anderem dafür notwendig, damit dort Fette oxidiert werden können. Die Venen transportieren das "verbrauchte" Blut zurück zum Herzen und zu den Lungen, wo es wieder gesättigt wird. Wenn nun viel Sauerstoff zu den Zellen gebracht werden kann und wenig davon zurückkommt, weil viel davon in den Mitochondrien aufgenommen werden konnte, dann ist die arteriovenöse Sauerstoffdifferenz relativ groß. Das bedeutet, dass im Idealfall für die Berechnung der VO2max ein möglichst hohes Herzminutenvolumen mit einer möglichst großen arteriovenösen Sauerstoffdifferenz multipliziert wird. 

Je höher die maximale Sauerstoffaufnahme ist, desto besser ist die Grundvoraussetzung für eine möglichst große Ausdauerleistungsfähigkeit. Um die VO2max gezielt zu trainieren, kommt es auf eine ganz bestimmte Kombinationaus zwei Trainingsbereichen an. Dazu haben wir zwei separate Artikel mit Video, beispielhaften Trainingseinheiten und Tipps für die praktische Umsetzung erstellt. 

Das Erklärungsvideo zur VO2max