Mittwoch, 17. April 2024

Die Strecken der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft

(c) Ajfan25 | Dreamstime.com

Die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii ist Geschichte und ein Tross von Profis ist schon weiter nach St. George, Utah gereist, wo dieses Jahr erneut nach 2021 die Ironman-70.3-Weltmeisterschaft stattfinden wird. Am 28. und 29. Oktober ist St. George das dritte Mal innerhalb eines Jahres Ausrichter einer von Ironman organisierten Weltmeisterschaft. Grund genug, um knapp eine Woche vor den Rennen zu schauen, inwiefern sich die Strecke der Mitteldistanz zum letzten Jahr geändert hat.

Die Schwimmstrecke

Wie auch schon im letzten Jahr befindet sich die Schwimmstrecke der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft im Sand Hollow Reservoir. Der 1,9 Kilometer lange Dreieckskurs startet an der Westküste des Sees und verläuft auf der ersten 865 Meter langen Gerade in Richtung Nordosten. So haben vor allem die Starter früh morgens die aufgehende Sonne im Gesicht. Die beiden anschließenden 90-Grad-Kurven bringen die Athleten schließlich auf den Rückweg zur ersten Wechselzone und somit in Richtung Radstrecke.

- Anzeige -

Die Radstrecke

Im Gegensatz zur Schwimmstrecke hat die 90 Kilometer lange Radstrecke einige wenige Änderungen erfahren. Während es im letzten Jahr noch vom Reservoir am Wasser vorbei, nur durch eine kurze In-and-out-Strecke unterbrochen, in Richtung St. George ging, entfällt diese nun und wird durch eine kleine Schleife kurz nach der Wechselzone ersetzt. Eine weitere In-and-out-Strecke bei Kilometer 40 entfällt ebenfalls, wird aber durch eine selbige kurz vor dem Anstieg im Snow Canyon ersetzt. Dieser zählt auch wie schon im letzten Jahr zu einem absoluten Highlight der Radstrecke, nicht nur bedingt durch die atemberaubende Landschaft, sondern auch die nachfolgende schnelle Abfahrt in Richtung Stadt und Wechselzone zwei. Durch die Änderungen verliert die Radstrecke insgesamt an 46 Höhenmetern im Vergleich zum Vorjahr, zählt aber mit noch zu bewältigenden 1003 Metern zu den bergigen Strecken im Triathlonzirkus.

Die Laufstrecke

Die Laufstrecke der 70.3-WM wurde größtenteils neu gestaltet. Nach Absolvieren des obligatorischen Abschnitts über die Diagonal Street geht es über die Bluff Street weiter in Richtung Norden, nicht aber zum Red Hills Parkway, sondern relativ zügig auf die Anlage des Dixie Red Hills Golf Club. Hier steht eine kleine Runde über den Golfplatz an, darunter auch Abschnitte über Gras. Anschließend geht es für die Teilnehmer auf gleichem Weg in Richtung Stadt zurück und über eine kleine Schleife auf die zweite Laufrunde. Das Ziel ist wieder über den berühmten Kreisverkehr, geprägt durch die M-Dot-Skulptur, an der Kreuzung Main/Tabernacle erreichbar. Diese Neugestaltung hat immense Auswirkungen auf die zu bewältigenden Höhenmeter der in zwei Runden aufgeteilten 21,1 Kilometer langen Laufstrecke. Waren es im letzten Jahr noch 394 Höhenmeter, wurden diese nun um fast 200 Meter reduziert und liegen nur noch bei 215 Metern Steigung.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Jan Luca Grüneberg
Jan Luca Grüneberg
Nach dem Studium der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln ist Jan Luca Grüneberg seit 2022 bei spomedis und wird zum Redakteur ausgebildet. Wenn er gerade mal nicht trainiert, hört oder produziert er wahrscheinlich Musik.

Verwandte Artikel

Gewinnt Sanders jetzt Hawaii? 5 Takeaways vom Ironman 70.3 Oceanside

Die Ironman Pro Series ist gestartet. Was bleibt von den Siegen von Taylor Knibb und Lionel Sanders hängen? Und wie ist die Leistung der deutschen Starter zu bewerten?

Ironman 70.3 Oceanside: Lionel Sanders gewinnt Battle, Taylor Knibb souverän

Das erste Rennen der Ironman Pro Series ist Geschichte. Zwei spannende Rennen mit unterschiedlichen Verläufen präsentierten Rennaction auf höchstem Niveau. Mit zwei verdienten Siegern sowie einer deutschen Überraschung.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Frederic Funk nach Singapur T100: „Es war eine brutale Hitze“

0
Die Bedingungen waren hart. Unvorstellbar hart. Das hat uns Frederic Funk nach seinem neunten Platz beim Rennen der T100 Triathlon World Tour im asiatischen Stadtstaat erzählt. Im Interview spricht der 26-Jährige über Überraschungen und Erkenntnisse.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar