- Anzeige -Gesponsert: Hoka X Challenge Roth – eine erfolgreiche Partnerschaft

Gesponsert: Hoka X Challenge Roth – eine erfolgreiche Partnerschaft

Der Messestand von Hoka bei der Challenge Roth 2024.

„Ehrgeiz und Leidenschaft – das sind die Werte, für die Hoka steht. Dieses Feuer haben wir bei unserem ersten Treffen sofort gespürt und gemerkt, dass Hoka perfekt zu Roth passt“, äußerte sich Challenge-Roth-Renndirektor Felix Walchshöfer zur neuen Partnerschaft mit der Performance-Laufschuhmarke Hoka.

Bereits im März verkündeten die Challenge Roth und Hoka die neue Zusammenarbeit. Bis mindestens 2028 werden sie gemeinsam für ein einzigartiges Erlebnis für alle teilnehmenden Triathletinnen und Triathleten beim weltgrößten Langdistanztriathlon im Frankenland sorgen. Mit über 3.500 Teilnehmenden, 700 Staffeln und 7.500 freiwilligen Helferinnen und Helfern ist die Challenge Roth ein fester Bestandteil jedes Sportkalenders.

Hoka Fly Zone

Zur Feier der neuen Zusammenarbeit riefen Hoka und die Challenge Roth unter anderem gemeinsam gebrandete Editionen von ikonischen Laufschuhmodellen ins Leben. Im zweistöckigen Messestand von Hoka in Roth konnten Besucher und Teilnehmer die Sondereditionen des Clifton 9, Mach 6 und Cielo X1 ausprobieren und erwerben.

Ein besonderes Highlight am Renntag war die Hoka Fly Zone um den Teich in Büchenbach, ein Hotspot für Fans. Zudem wurde die Laufstrecke in Hoka Run Course umbenannt. Sechs Hoka-Athleten nahmen am Rennen teil, darunter Jan Stratmann und Anne Reischmann, die beide hervorragende vierte Plätze belegten.

„Wir freuen uns sehr über die neue Partnerschaft mit der Challenge Roth. Hoka selbst ist bereits seit über zehn Jahren im Triathlon aktiv, unterstützt einige der besten Triathleten der Welt und ermutigt Sportler aller Art dazu, Ziellinien zu erreichen. Wir haben die erstaunlichen Ergebnisse unserer Elite-Athleten bei der Veranstaltung gesehen“, sagte Guido Geilenkirchen, VP & General Manager von Hoka EMEA.

Werbepartner
Werbepartner
Unter dem Autor Werbepartner finden sich Advertorials unserer Partner, die hier ihrer Zielgruppe, die sich mit unserer überschneidet, die Vorzüge Ihrer Produkte und Dienstleistungen deutlich ausführlicher erklären können, als das mit einem Banner oder einer Printanzeige möglich wäre. tri-mag.de steht für die klare Abgrenzung von redaktionellem und werblichen Content und setzt hier seit vielen Jahren Standards im Special-Interest-Segment des Ausdauersports. Die Artikel werden in der Regel mit "Gesponsert" markiert und auch in Social Media als "Bezahlte Partnerschaft" o. ä. gekennzeichnet.

Aktuell sehr beliebt