Montag, 3. Oktober 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneZehn Prozent der Erlöse gehen an #rio2kona

Zehn Prozent der Erlöse gehen an #rio2kona

Im Jahr 2002 hat in Kona hat alles angefangen. Nick Watson nahm als Agegrouper am Ironman Hawaii teil, seine Frau Delphine war mit dem gemeinsamen Sohn Rio schwanger. Nick träumte davon, eines Tages mit seinem Sohn gemeinsam bei Rennen zu starten. Noch wusste er nicht, was das wirklich bedeuten würde.

Dick und Rick Hoyt als Vorbilder

Rio kam mit einer genetischen Erkrankung auf die Welt, dem seltenen 1q44-Mikrodeletions-Syndrom, das sich durch eine Entwicklungsverzögerung, besonders der expressiven Sprache, Krampfanfälle und Muskelhypotonie äußert. Doch Nicks Träumen sollte das keinen Abbruch tun: Der Ex-Soldat der britischen Royal Marine nahm Rio zu seinem Wettkämpfen mit. In der Wahlheimat Dubai absolvierten sie Laufwettkämpfe im Rollstuhl, durchstiegen Huckepack die Treppenhäuser der höchsten Wolkenkratzer der Welt und nahmen an abenteuerlichen Wüsten-Challenges teil. In diesem Jahr soll sich ein Kreis schließen: Als Team AngleWolf wollen Nick und Rio Watson am Ironman auf Hawaii teilnehmen – wie ihre Vorbilder, das Team Hoyt: Vater Dick hatte seinen Sohn Rick zweimal über die 226 Kilometer des Rennens gezogen und geschoben. Dick Hoyt ist vor wenigen Tagen im Alter von 80 Jahren gestorben.

Spontane Idee während der Podcast-Aufnahme

- Anzeige -

Der Start in die Saison begann für das Team AngleWolf mit einem Schock: Nur eine Stunde vor dem Rennen wurde dem Team mitgeteilt, dass sie nicht beim Ironman 70.3 Dubai starten können, weil Rio noch keine 18 Jahre als war. Nun sagen sich die beiden: Jetzt erst recht! Als Chefredakteur Nils Flieshardt und Publisher Frank Wechsel diese Woche im Podcast “Carbon & Laktat” darüber berichteten, kam beiden eine spontane Idee: Zehn Prozent der Erlöse aus dem Verkauf der Socken von Carbon & Laktat sollen dem Team AngleWolf zugute kommen. Vor Kona müssen Vater und Sohn zusammen an zwei Mitteldistanzrennen und einem kompletten Ironman teilnehmen, bevor sie an der WM in Kona teilnehmen können. Dafür suchen sie unter dem Hashtag #rio2kona Spenden. Sie brauchen ein neues Kajak, ein Fahrrad und einen Rollstuhl aus Karbon, um sicherzustellen, dass sie die extrem knappen Cutoff-Zeiten schaffen können, damit sie im Rennen bleiben.

Wir machen uns also bis Ende März für das Team AngleWolf auf die Socken: 10 % der Erlöse aus den Verkäufen gehen an das Team AngleWolf.

Informationen

Das Team AngleWolf und die Aktion #rio2kona

Frank Wechsel
Frank Wechsel
Frank Wechsel ist Herausgeber der Zeitschriften SWIM und triathlon. Schon während seines Medizinstudiums gründete er im Oktober 2000 zusammen mit Silke Insel den spomedis-Verlag. Frank Wechsel ist zehnfacher Langdistanz-Finisher im Triathlon – 1996 absolvierte er erfolgreich den Ironman auf Hawaii.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

3,86 Kilometer Pazifik: Stimmen und Stimmungen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim am Wochenende vor dem Ironman testen die Teilnehmer und Nichtteilnehmer der WM die Schwimmstrecke. Wir haben die bewegten und bewegenden Bilder.

Lionel Sanders: „Ironman wird mehr zum Teamsport“

0
Nach dem 21. Platz bei den US Open in Dallas war Lionel Sanders kurz davor, seinen Start bei der Ironman-WM auf Hawaii abzusagen und sich komplett auf die 70.3-WM in St. George zu konzentrieren. Seinem Team rund um Coach Mikal Iden und Trainingspartner Collin Chartier hat der WM-Zweite von 2017 und Mai 2022 zu verdanken, am nächsten Samstag an der Startlinie zu stehen.

Magnus Ditlev: “Da sind noch einige Trainingseinheiten zu absolvieren …”

1
Es ist Magnus Ditlevs erste Teilnahme an der Ironman-WM auf Hawaii. Der Däne, der sich in diesem Jahr mit einem zweiten Platz beim Ironman Texas qualifizierte, gilt dennoch als Mitfavorit auf den WM-Titel. Vor allem sein starker Auftritt bei der diesjährigen Challenge Roth, wo er nur um wenige Sekunden den Streckenrekord verpasste, hinterließ Eindruck.

Mobilisation vor dem Lauf

0
Das Mobilisieren vor dem Laufen sollte zu deiner Routine genauso dazugehören wie das Trinken danach. Mit gezielten Übungen kannst du deinen Körper auf den Lauf vorbereiten. Zudem beugst du durch das Lockern der Muskulatur Verletzungen vor.

Impressionen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim testen die Teilnehmer der Ironman-WM ihre Schwimmform ein letztes Mal unter Wettkampfbedingungen. Wir waren mit der Kamera dabei.

Sam Laidlow: “Das Meer gehört nicht Ironman”

0
Sam Laidlow war am Sonntagmorgen der Schnellste über 3,86 Kilometer im Wasser. Gewonnen hat er das Hoala Swim nicht. Den Sieg will er beim Ironman – irgendwann.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,420FansGefällt mir
51,853FollowerFolgen
22,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge