Sonntag, 23. Juni 2024

Andreas Dreitz trifft beim Clash Miami auf Sam Long und Ben Kanute

Challenge Roth 2021 - 62
Nils Flieshardt / spomedis Andreas Dreitz ist in Miami ein aussichtsreicher Kandidat für eine vordere Platzierung.

Am Freitag geht es rund in Miami. Das erste Rennen der Clash-Serie im Jahr 2022 auf dem Homestead-Miami Speedway beginnt für die Profis mit 1.700 Metern im See in der Mitte der Rennstrecke. Anschließend folgen 62,7 Radkilometer (etwas mehr als 17 Radrunden) und 16,9 Kilometer in Laufschuhen auf der äußeren Runde des Speedways, ehe die Profis das Ziel erreichen.

Wettkampfdebüt in 2022

Bei den Männern gibt Sam Long sein Wettkampfdebüt für diese Saison. Der amtierende Ironman-70.3-Vizeweltmeister hat sich für diese Saison viel vorgenommen. Konkurrenz bekommt Long unter anderem durch Magnus Ditlev und Ben Kanute. Der Däne Ditlev siegte zuletzt bei der Challenge Budva und beim Ironman 70.3 Portugal. Dort hatte er 40 Sekunden Vorsprung vor dem Australier Aaron Royle, der ebenfalls in Miami antreten wird. Kanute demonstrierte seine Stärke zuletzt im Oktober 2021 mit seinem Sieg beim Ironman 70.3 California.

- Anzeige -

Aus deutscher Sicht ist Andreas Dreitz ein aussichtsreicher Kandidat auf eine der vorderen Platzierungen. Erwischt der 33-Jährige ein gutes Schwimmen und kann er seine Radstärke ausspielen, ist ihm einiges zuzutrauen. Jonas Schomburg steht in Miami nach einiger Zeit Pause auf der Mitteldistanz auf der Startliste. Mit dem starken Schwimmer wäre schon in der ersten Disziplin zu rechnen. Das deutsche Trio auf dem Speedway würde durch Jens Roth komplett. Der fünffache Deutsche Meister im Crosstriathlon kann seine Stärken ebenfalls beim Schwimmen ausspielen.

Emma Pallant-Browne gegen Sara Perez Sala

Bei den Frauen wird mit Emma Pallant-Browne die Fünfte der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft 2021 an den Start gehen. Die Britin kämpfte sich im vergangenen Jahr sieben Mal aufs Podium bei Mitteldistanz-Rennen, bei den Ironman-70.3-Rennen in Boulder und Florida lief sie als Siegerin über die Ziellinie. Auch die Spanierin Sara Perez Sala gehört zu den Favoritinnen. Als Viertplatzierte des vergangenen Jahres dürfte die ehemalige Schwimmerin die Wettkampfstrecke bereits gut kennen. Anwärterinnen auf die vorderen Plätze sind außerdem die Dänin Maja Stage Nielsen, Lara Gruden aus den USA und ihre Landsfrau Sophie Watts. Rachel McBride musste ihren geplanten Start aufgrund einer Knieverletzung absagen. Aus Deutschland werden in Miami keine Profi-Frauen am Start sein.

Der Startschuss für das Frauenrennen fällt am Freitag um 16:00 Uhr deutscher Zeit (10:00 Uhr Ortszeit), später um 19:45 Uhr deutscher Zeit (13:45 Uhr Ortszeit) gehen die Männer auf die Wettkampfstrecke. Um 15:45 Uhr deutscher Zeit soll der Livestream des Veranstalters auf Facebook beginnen.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

2 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.

Verwandte Artikel

Favoritinnencheck San Francisco T100: Alle gegen Taylor Knibb?

Alle Favoritinnen sind am Start. Alle Favoritinnen? Mit der amtierenden Ironman-Weltmeisterin Lucy Charles-Barclay, Anne Haug und Daniela Ryf fehlen drei Athletinnen bei den San Francisco T100. Das macht das Starterinnenfeld aber keinen Deut weniger interessant. Ein Blick auf die Favoritinnen.

San Francisco T100: Der Favoritencheck für die Flucht von Alcatraz

Im Rahmen des "Esape from Alcatraz" findet in San Francisco deas dritte Rennen der T100-Tour statt. Wir haben die Chancen der Favoriten gecheckt.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar