Dienstag, 31. Januar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneAndreas Dreitz trifft beim Clash Miami auf Sam Long und Ben Kanute

Andreas Dreitz trifft beim Clash Miami auf Sam Long und Ben Kanute

Challenge Roth 2021 - 62
Nils Flieshardt / spomedis Andreas Dreitz ist in Miami ein aussichtsreicher Kandidat für eine vordere Platzierung.

Am Freitag geht es rund in Miami. Das erste Rennen der Clash-Serie im Jahr 2022 auf dem Homestead-Miami Speedway beginnt für die Profis mit 1.700 Metern im See in der Mitte der Rennstrecke. Anschließend folgen 62,7 Radkilometer (etwas mehr als 17 Radrunden) und 16,9 Kilometer in Laufschuhen auf der äußeren Runde des Speedways, ehe die Profis das Ziel erreichen.

Wettkampfdebüt in 2022

Bei den Männern gibt Sam Long sein Wettkampfdebüt für diese Saison. Der amtierende Ironman-70.3-Vizeweltmeister hat sich für diese Saison viel vorgenommen. Konkurrenz bekommt Long unter anderem durch Magnus Ditlev und Ben Kanute. Der Däne Ditlev siegte zuletzt bei der Challenge Budva und beim Ironman 70.3 Portugal. Dort hatte er 40 Sekunden Vorsprung vor dem Australier Aaron Royle, der ebenfalls in Miami antreten wird. Kanute demonstrierte seine Stärke zuletzt im Oktober 2021 mit seinem Sieg beim Ironman 70.3 California.

- Anzeige -

Aus deutscher Sicht ist Andreas Dreitz ein aussichtsreicher Kandidat auf eine der vorderen Platzierungen. Erwischt der 33-Jährige ein gutes Schwimmen und kann er seine Radstärke ausspielen, ist ihm einiges zuzutrauen. Jonas Schomburg steht in Miami nach einiger Zeit Pause auf der Mitteldistanz auf der Startliste. Mit dem starken Schwimmer wäre schon in der ersten Disziplin zu rechnen. Das deutsche Trio auf dem Speedway würde durch Jens Roth komplett. Der fünffache Deutsche Meister im Crosstriathlon kann seine Stärken ebenfalls beim Schwimmen ausspielen.

Emma Pallant-Browne gegen Sara Perez Sala

Bei den Frauen wird mit Emma Pallant-Browne die Fünfte der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft 2021 an den Start gehen. Die Britin kämpfte sich im vergangenen Jahr sieben Mal aufs Podium bei Mitteldistanz-Rennen, bei den Ironman-70.3-Rennen in Boulder und Florida lief sie als Siegerin über die Ziellinie. Auch die Spanierin Sara Perez Sala gehört zu den Favoritinnen. Als Viertplatzierte des vergangenen Jahres dürfte die ehemalige Schwimmerin die Wettkampfstrecke bereits gut kennen. Anwärterinnen auf die vorderen Plätze sind außerdem die Dänin Maja Stage Nielsen, Lara Gruden aus den USA und ihre Landsfrau Sophie Watts. Rachel McBride musste ihren geplanten Start aufgrund einer Knieverletzung absagen. Aus Deutschland werden in Miami keine Profi-Frauen am Start sein.

Der Startschuss für das Frauenrennen fällt am Freitag um 16:00 Uhr deutscher Zeit (10:00 Uhr Ortszeit), später um 19:45 Uhr deutscher Zeit (13:45 Uhr Ortszeit) gehen die Männer auf die Wettkampfstrecke. Um 15:45 Uhr deutscher Zeit soll der Livestream des Veranstalters auf Facebook beginnen.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Challenge Roth passt die Startgelder an: “Rundum-Sorglos-Paket” ist ab 2024 inklusive

Künftig kostet das Event im Frankenland 679 statt 599 Euro. Dafür kommt der Veranstalter den Athleten mit einem Upgrade entgegen.

“Ich habe ein bisschen Angst”: Sebastian Kienle startet beim Norseman

Bei seiner Abschiedstournee hat Sebastian Kienle sich hohe Ziele gesetzt. Er möchte den Norseman gewinnen.
00:48:28

Thorsten Schröder: Mahalo, Hawaii!

Thorsten Schröder hat im Oktober 2022 zum zweiten Mal den Ironman Hawaii gefinisht. In einer YouTube-Serie hat er seine Fans und Mitstreiter das ganze Jahr über mitgenommen auf die große Reise. Hier kommt der letzte Film.

Update im deutschen Rennkalender: Ironman 70.3 Dresden findet nicht mehr statt

Ironman verkündet den Rennkalender für das Jahr 2023, dabei werden die Rennen in fünf unterschiedlichen Städten stattfinden. Nicht mit dabei ist die Mitteldistanz in Dresden.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

Nochmal Neuseeland: Sebastian Kienle startet beim Ironman New Zealand

Er erfüllt sich Rennträume am anderen Ende der Welt: Sebastian Kienle gibt bekannt, dass er zwei Wochen nach der Challenge Wanaka den Ironman New Zealand bestreiten wird.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge