Freitag, 2. Dezember 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneAlexander Bryukhankov wegen Dopingverdachts suspendiert

Alexander Bryukhankov wegen Dopingverdachts suspendiert

blank
World Triathlon Alexander Bryukhankov wurde positiv auf EPO getestet.

Der russische Triathlet Alexander Bryukhankov ist wegen Verstoßes gegen die Anti-Doping-Bestimmungen vorläufig suspendiert worden. Wie World Triathlon mitteilt, weicht das Analyseergebnis einer von dem 34-Jährigen entnommenen Probe für rekombinantes Erythropoetin (EPO) von der Norm ab. Die Probe wurde von World Triathlon während einer Anti-Doping-Kontrolle am 19. Juni 2021 im österreichischen Kitzbühel bei den Triathlon-Europameisterschaften 2021 im Supersprint genommen. Der Russe war im Einzel im B-Finale auf Rang fünf gekommen.

Nicht der erste Dopingfall in diesem Jahr

Der dreifache Olympiateilnehmer (Peking, London, Rio de Janeiro) Bryukhankov hat das Recht, die Analyse der B-Probe zu beantragen und die Verhängung der vorläufigen Sperre vor der Anti-Doping-Abteilung des Schiedsgerichts für Sport anzufechten.

- Anzeige -

Bryukhankov ist der dritte Athlet, der zuletzt positiv auf verbotene Substanzen getestet wurde. Kurz vor den Olympischen Spielen in Tokio wurde sein Landsmann Igor Polyanskiy wegen eines positiven EPO-Tests vorläufig gesperrt, ebenso wie die Ukrainerin Yuliya Yelistratova, deren Probe während des Europe Triathlon Cups in Dnipro (Ukraine) im Juni ebenfalls positiv ausfiel.

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.
- Anzeige -

1 Kommentar

  1. Hinweis: Es ist der vierte (bekannte) positive Test in den letzten zwei Monaten. Weiterhin wurde noch Vladimir Turbayevskiy, der Ehemann von Yuliya Yelistratova positiv getestet. In diesem Falle sind es Auffälligkeiten im Blutpass, die auf Blutdoping hinweisen. Siehe triathlon.org am 26.08.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Findet die Ironman-Weltmeisterschaft der Männer 2023 in Nizza statt?

60
Die Ironman-Weltmeisterschaft 2023 könnte erstmals an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Das berichten verschiedene Medien am Dienstagabend mit Bezug auf nicht genannte, aber den Autoren angeblich bekannte Quellen. Die Informationen decken sich in größten Teilen mit unserem Wissensstand.

Ironman bestätigt: Nur Frauen in Kona 2023 – Männerrennen soll im Januar verkündet werden

54
Der nächste Ironman Hawaii am 14. Oktober 2023 wird als reines Frauenrennen ausgetragen. Das bestätigte nun auch der Veranstalter selbst in einer Pressemitteilung. Wo die Männer ihre Weltmeister finden sollen, lässt Ironman offen.

Frodeno-Frust wegen Teilung der Ironman-WM: “Ich finde es schade, dass man mit der Tradition bricht”

42
Nachdem die Gerüchteküche über eine mögliche Teilung der Ironman-WM anfing zu brodeln, hielt sich Jan Frodeno zunächst bedeckt. Nun äußert er sich doch, was die jüngsten Entwicklungen für ihn bedeuten.

Eruption auf Big Island: Mauna Loa bricht erstmals seit 1984 aus

1
Seit Mitte September hat es sich angedeutet, in der Nacht zum Montag (Ortszeit) ist es passiert: Der Mauna Loa, der größte Vulkan der Welt, bricht seit wenigen Stunden wieder aus. Eine Eruption könnte auch Auswirkungen auf die Ironman-Planungen haben.

Verschiedene Locations für Frauen und Männer: Die Stimmen der Profis zur Ironman-WM

17
Die Ironman-Weltmeisterschaft wird im nächsten Jahr an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Wir haben einige Profis nach ihrer Meinung gefragt.

Andrew Messick im Gespräch: Die Vergangenheit und Zukunft des Ironman Hawaii

19
Die Nachrichten dieser Woche haben große Teile der Triathlonwelt schockiert: Die Ironman-WM wird ab 2023 an zwei verschiedenen Orten ausgetragen. Nur die Frauen starten in Kona. Wir haben uns mit Andrew Messick, dem CEO von Ironman, unterhalten.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,390FansGefällt mir
52,524FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge