Samstag, 25. Mai 2024

Favoritinnencheck für den Ironman 70.3 Mallorca: Landet Lena Meißner den nächsten Coup?

Das erste europäische Rennen der Ironman Pro Series findet am Wochenende in Alcúdia auf Mallorca statt. 32 Profifrauen stehen auf der Meldeliste, davon zehn aus Deutschland. Wir blicken auf die Siegkandidatinnen.

Lars Wichert Kann nach ihrem Mitteldistanzdebüt mit viel Selbstvertrauen ins Rennen starten: Lena Meißner.

Es war eine der Überraschungen vor knapp zwei Wochen. Beim Ironman 70.3 Valencia landete Lena Meißner auf Rang zwei. Die große Favoritin auf den Sieg, Laura Philipp, lief in einem schnellen Rennen auf Platz vier ein – und musste sich damit der jüngeren Konkurrenz geschlagen geben. Beim Ironman 70.3 Mallorca am kommenden Samstag kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen zwischen Lena Meißner und Laura Philipp.

- Anzeige -

Meißner ab dem Schwimmen vorn

Die etatmäßige Kurzdistanzlerin Lena Meißner steht vor ihrer zweiten Mitteldistanz. Die Lernkurve innerhalb der Rennen dürfte weiterhin steil nach oben gehen. Einige Learnings wird die 26-Jährige bereits aus Valencia mitgenommen haben. Ähnlich wie bei ihrem ersten Rennen über 113 Kilometer wird Lena Meißner das Tempo beim Schwimmen im Port d’Alcúdia vermutlich mitbestimmen und sich vom Rest des Feldes mit ein paar Athletinnen absetzen.

Es ist davon auszugehen, dass die bislang eher unbekannte Athletin Stephanie Clutterbuck das Tempo mitgehen kann. Im vergangenen Jahr erzielte die Britin bei der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii die zehntschnellste Schwimmzeit aller Athletinnen – und das damals noch als Agegrouperin. Mittlerweile befindet sich Clutterbuck im ersten Profijahr und zeigte schon in Valencia, dass sie das Tempo an der Schwimmspitze mithalten kann. Interessant dürfte der anschließende Bikepart werden. In Valencia wurde sie noch von mechanischen Problemen ausgebremst. Doch als eine von drei Qualifikantinnen für das Team Movistar e-Racing 2021 stellte sie ihre Leistungsfähigkeit in der zweiten Disziplin schon beeindruckend bei Zwift unter Beweis.

Selektiver Radkurs

Diesen Artikel weiterlesen mit triathlon+
Erlebe mehr mit einer Mitgliedschaft bei triathlon+ und profitiere von spannenden News und wertvollem Know-how.
triathlon+ kostenlos testen Einloggen
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Lars Wichert
Lars Wichert
Lars Wichert ist dreimaliger Weltmeister im Rudern und nahm an den Olympischen Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janiero teil, bevor er zum Triathlon wechselte. 2021 gewann er sein erstes Rennen beim Ironman Hamburg in 8:12:46 Stunden, der schnellsten jemals erzielten Rookie-Zeit bei den Agegroupern.

Verwandte Artikel

Ironman 70.3 Chattanooga: Siege für Matt Hanson und Emma Pallant-Browne

Mit jeweils beeindruckenden Laufleistungen triumphieren der US-Amerikaner Matt Hanson und die Britin Pallant-Browne bei den Rennen der Ironman Pro Series in Tennessee. Deutsche Athletinnen und Athleten waren nicht am Start.

Nicolas Mann nach Ironman 70.3 Mallorca: „Ich mache mir keinen Stress wegen Social-Media-Posts!“

Nicolas Mann – der Mann der Stunde. Der 24-Jährige siegte in einem stark besetzten Profifeld beim Ironman 70.3 Mallorca. Im Gespräch mit tri-mag.de redet er über einen historischen Sieg, Gedanken während des Rennens und eine Schlagzeile, die er am Ende des Jahres lesen möchte.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Emma Pallant-Browne: Gemacht für die Mitteldistanz?

0
Emma Pallant-Browne ist in dieser Saison in bestechender Form und gehört zu den besten Profiathletinnen auf der Mitteldistanz. Aber wo kommt die Britin in sportlicher Hinsicht eigentlich her und wieso ist sie nicht auf der Langdistanz anzutreffen?

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar