Samstag, 24. Februar 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Duell in Österreich: Funk gegen Stratmann beim Ironman 70.3 Zell am See – Deutscher Sieg bei den Frauen?

In Österreich kommt es am Sonntag zum Duell des Zweit- und Drittplatzierten der Ironman-70.3-WM. Kann Daniela Bleymehl im Frauenfeld ihren Erfolg von 2019 wiederholen?

Jan Hetfleisch/Getty Images for IRONMAN

Am kommenden Sonntag steht mit dem Ironman 70.3 Zell am See die dritte Austragung des Mitteldistanzklassikers in Österreich vor der Tür. Auch in diesem Jahr haben sich in den Profifeldern der Frauen und Männer wieder hochklassige Athletinnen und Athleten zusammengefunden. Start des Wettkampfs ist um 11:00 Uhr, eine Live-Übertragung wird es nicht geben.

- Anzeige -

Das Männerfeld

Wie schon im vergangenen Jahr kommt es im Männerrennen zum Duell zwischen Frederic Funk und Jan Stratmann, die jüngst bei der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft die Plätze zwei und drei belegten. Die beiden könnten auch eine Woche nach dem Rennen im finnischen Lahti den Sieg unter sich ausmachen. Konkurrenz bekommen sie unter anderem vom Australier Aaron Royle, der zuletzt den achten Rang beim PTO-Rennen in Singapur belegte. Der gute Schwimmer könnte das Rennen schon von Anfang an schnell machen. Tom Hug (SUI) hat seinen Start nach einer Coronainfektion abgesagt.

Weitere deutsche Starter sind: Maurice Clavel, der zuletzt die olympische Distanz beim Allgäu-Triathlon gewann und ebenfalls Podiumschancen hat, Andreas Dreitz, Samuel Böttinger, Timo Schaffeld, Lasse Schöfisch, Thomas Ott, Christian Trunk, Thomas Dreher, Lukas Seifert, Arne Leiss, Peter Santagati, Nils Lorenz und Magnus Männer.

Das Frauenfeld

Zuletzt 2019 war Daniela Bleymehl beim Ironman 70.3 Zell am See am Start und gewann das Rennen. Auch in diesem Jahr hat sie gute Chancen auf den obersten Podestplatz, bei der Challenge Davos wurde sie am vergangenen Wochenende Fünfte. Um den Sieg kämpfen wird auch Ruth Astle, auch wenn hinter ihrer Form ein großes Fragezeichen steht. Für die Britin wird es erst das dritte Rennen der Saison, lange Zeit wurde sie von zwei Wadenverletzungen ausgebremst. Chancen auf die vorderen Plätze haben ebenfalls Carolin Lehrieder und Daniela Kleiser. Erst im Juli gewann Lehrieder den Trumer Triathlon. Kleiser verpasste hingegen ihren geplanten Start bei der Ironman-70.3-WM aufgrund einer Coronainfektion. Wie sie sich davon erholt hat, wird sich am Sonntag zeigen.

Aus deutscher Sicht gehen außerdem Sarah Schönfelder, Franziska Reng und Valeria Kleiner an den Start.

Die Strecke

Geschwommen wird über 1,9 Kilometer im Zeller See auf einer einfachen Out-and-Back-Strecke. Die 90 Kilometer lange Radrunde führt mit 860 Höhenmetern durch die Berchtesgadener Alpen. Der 21,1 Kilometer lange Laufkurs ist auf zwei Runden aufgeteilt und führt größtenteils am Ufer des Sees entlang.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

Jan Luca Grüneberg
Jan Luca Grüneberg
Nach dem Studium der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln ist Jan Luca Grüneberg seit 2022 bei spomedis und wird zum Redakteur ausgebildet. Wenn er gerade mal nicht trainiert, hört oder produziert er wahrscheinlich Musik.
- Anzeige -

Verwandte Artikel

„Reine Glückseligkeit“: Jonas Deichmann sammelt Erfahrung auf dem Triathlonrad

Geschwindigkeitsrausch meets Komfort. Für sein Projekt "Challenge 120" steigt Jonas Deichmann erstmals auf ein Triathlonrad. Ein ganz anderes Gefühl als beim gewohnten Bikepacking. Seine Eindrücke.

Prävention und Behandlung: Verletzungen beim Schwimmen

Die wohl häufigsten Schmerzen beim Schwimmen entstehen in der Schulter und treten meist einseitig auf. Ursachen sind oft Einklemmungen oder Instabilität, die Behandlungsmöglichkeiten reichen von Ruhe bis hin zu chirurgischen Eingriffen.

8 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar