Samstag, 4. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzenePTO halbiert Agegrouper-Startgebühren für eigene Rennen

PTO halbiert Agegrouper-Startgebühren für eigene Rennen

blank
Dreamstime.com (Mirco1)

Nach Öffnung der Anmeldung zur PTO Tour für Agegrouper gibt es Neuigkeiten für alle Altersklassenathleten. Anstatt der ursprünglich angekündigten 350 Euro Startgeld für die volle Distanz über 100 Kilometer werden noch 165 Euro (195 US-Dollar) fällig, ein Start bei den 25-Kilometer-Rennen in Edmonton und Dallas kostet 75 US-Dollar. Athleten, die sich schon für die Rennserie angemeldet haben, bekommen die Differenz automatisch erstattet.

In einer Pressemitteilung der Professional Triathletes Organisation (PTO) heißt es, der Veranstalter habe von den Profis die Rückmeldung erhalten, dass die Preise der Veranstaltungen nicht mit dem Ziel des Wachstums des Sports übereinstimmten. Das Professional Athlete Board habe einstimmig dafür gestimmt, die Preise für Agegrouper bei der ersten PTO Tour zu senken.

“Wir müssen uns erst profilieren”

- Anzeige -

“Bei der Planung dieser Veranstaltung haben wir uns andere Bucket-List-Events angesehen, darunter Weltmeisterschaftstriathlons und die großen Marathons. Mit abgesperrten Straßenkursen, Tribünenplätzen, der Möglichkeit, den Profisportlern näherzukommen, Zusatzveranstaltungen für Freunde und Familie und unübertroffenem Merchandise ist es unser Ziel, unvergessliche VIP-Momente für jeden Agegrouper zu schaffen”, sagt Sam Renouf, Vorstandsvorsitzender der PTO. Zwar habe man die eigenen Rennen preislich niedriger angesetzt, um den Sport zugänglicher zu machen, trotzdem könne man nicht davon ausgehen, mit einer neuen unbekannten Veranstaltung direkt in jeden Terminkalender aufgenommen zu werden. “Wie ein ehrgeiziger junger Sportler müssen wir uns erst durch nachgewiesene Ergebnisse profilieren, bevor wir mit den Großen verglichen werden können”, sagt Renouf.

Die neue Rennserie der PTO umfasst in ihrem ersten Jahr drei Stationen und wird ihre Premiere mit den Canadian Open am 23. und 24. Juli in Edmonton feiern. Anschließend folgen der Collins Cup in Bratislava (20. uns 21. August) und die US Open in Dallas (17. und 18. September). Bei allen drei PTO-Tour-Veranstaltungen finden Rennen über insgesamt 100 Kilometer statt, nach zwei Schwimmkilometern folgen eine 80 Kilometer lange Radstrecke und ein Lauf über 18 Kilometer. Bei den Canadian Open und US Open wird es außerdem Sprintdistanzen über eine Gesamtstrecke von 25 Kilometern geben, dabei werden 500 Meter geschwommen, gefolgt von 20 Kilometern auf dem Rad und einem 4,5-Kilometer-Lauf. Für die kommenden Jahre sind auch PTO-Tour-Veranstaltungen in Europa und Asien geplant.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

00:48:28

Thorsten Schröder: Mahalo, Hawaii!

Thorsten Schröder hat im Oktober 2022 zum zweiten Mal den Ironman Hawaii gefinisht. In einer YouTube-Serie hat er seine Fans und Mitstreiter das ganze Jahr über mitgenommen auf die große Reise. Hier kommt der letzte Film.

Challenge Roth passt die Startgelder an: “Rundum-Sorglos-Paket” ist ab 2024 inklusive

Künftig kostet das Event im Frankenland 679 statt 599 Euro. Dafür kommt der Veranstalter den Athleten mit einem Upgrade entgegen.

Langdistanz auf dem Leihrad: Bei der Challenge Roth kann man Wettkampfräder mieten

Die Organisatoren bieten den angemeldeten Athleten die Möglichkeit, die zweite Disziplin mit einem Leihrad in Angriff zu nehmen. Zur Auswahl stehen fünf Modelle und ein umfangreicher Service, damit die 180 Kilometer erfolgreich bewältigt werden können.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

“Ich habe ein bisschen Angst”: Sebastian Kienle startet beim Norseman

Bei seiner Abschiedstournee hat Sebastian Kienle sich hohe Ziele gesetzt. Er möchte den Norseman gewinnen.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge