Mittwoch, 8. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzenePTO Tour 2022 für Agegrouper

PTO Tour 2022 für Agegrouper

blank
Dreamstime.com (Mirco1) Das Auftaktrennen der PTO Tour findet im kanadischen Edmonton statt

Im Dezember gab die Professional Triathletes Organisation (PTO) eine neue Rennserie für 2022 bekannt, bei der an verschiedenen Orten mehrere Wettkämpfe über eine Gesamtstrecke von 100 Kilometern ausgetragen werden. Nach zwei Schwimmkilometern folgen eine 80 Kilometer lange Radstrecke und ein abschließender Lauf über 18 Kilometer. Den Auftakt feiert die PTO Tour bei den Canadian Open am 23. und 24. Juli in Edmonton, anschließend folgen der Collins Cup in Samorin am 20. und 21. August und die US Open in Texas.

Sicherheit bei Rennabsagen

Zusätzlich zu Profirennen sind auch Agegrouper-Rennen Teil der neuen Wettkampfserie, auch Staffeln sind möglich. Die Strecken sollen identisch mit denen der Profis sein. Bei den Canadian Open und den US Open stehen außerdem kurze Rennen über insgesamt 25 Kilometer auf dem Programm, dabei werden dann 500 Meter geschwommen, gefolgt von 20 Kilometern auf dem Rad und einem 4,5-Kilometer-Lauf.

- Anzeige -

Ein Start über die volle 100-Kilometer Distanz kostet rund 350 Euro, für die Sprintdistanz werden aktuell 137,50 Euro fällig. Inbegriffen im Startgeld sind laut Veranstalter Rennfotos, ein Rennpaket im Wert von über 200 US-Dollar mit Finisher-Medaille, Streckenverpflegung und Erfrischungen im Ziel. Die Rückerstattungsregelung soll für Sicherheit sorgen, “Sollte eine Veranstaltung der PTO Tour aus irgendeinem Grund (COVID oder andere Gründe) abgesagt oder verschoben werden, haben alle für die betreffende Veranstaltung angemeldeten Teilnehmer Anspruch auf eine vollständige Rückerstattung”, heißt es auf der Seite des Veranstalters. Das gelte auch, “wenn ein angemeldeter Teilnehmer aus persönlichen Gründen im Zusammenhang mit COVID (z. B. Isolationspflicht nach Kontakt mit einer infizierten Person, Infektion mit COVID, unzureichende Genesung von einer COVID-Infektion oder aus ähnlichen Gründen) nicht an einer PTO-Tour-Veranstaltung teilnehmen oder an einem Rennen teilnehmen kann.”

“Die PTO freut sich, ihre Unterstützung des Triathlonsports mit der Einführung von Altersklassenrennen bei der PTO Tour auf Teilnehmer aus aller Welt auszuweiten”, sagt Sam Renouf, CEO der PTO. Die Anmeldung zu den Rennen der PTO Tour ist seit dem 25. Januar möglich.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.
- Anzeige -

1 Kommentar

  1. Ich finde es super, dass ein weiterer Player für mehr Angebot bei den Wettkämpfen sorgt. Zwar wären mir persönlich die Events aktuell zu weit weg, allerdings soll dies ja (so habe ich es im Podcast wahrgenommen) erst der Startschuss sein. Wenn das ein oder andere Event im Raum DACH kommt, landet das auf meiner Bucket-List.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Das Starterfeld der Männer: Topstars bei der Challenge Roth

Das Warten hat ein Ende: Das Männer-Starterfeld der Challenge Roth 2023 ist veröffentlicht und wir stellen die Topfavoriten vor. Das Frauen-Feld folgt am Donnerstag.

Die fünf größten Lauf-Irrtümer

Alle Disziplinen im Triathlon haben ihre Mythen und neunmalklugen Sprüche. Sie sind zwar weit verbreitet, entsprechen allerdings meistens nicht der Wahrheit. Wir stellen fünf klassische Laufirrtümer vor und erklären, wieso man diesen „Weisheiten“ keinen Glauben schenken sollte.

Road to Römer: Neuer Monat, neue Werte

Es wird ernst: Nicht nur das Training zieht so langsam an, die Umfänge werden länger und die Intensitäten steigen. Für Anna geht es zur ersten Triathlon-Leistungsdiagnostik, bei der nicht alle Ergebnisse so ausfallen, wie gewünscht.

Der Ticker vom Wochenende: Debütantensieg in Australien und alternative Formate

Am Wochenende gab es Triathlon in klassischer und abgewandelter Form. Hier kommen einige Ergebnisse im Überblick.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Ironman Legacy Program: Bedingungen für 2024 erschwert

1
Die treuesten und engagiertesten Agegrouper können sich seit 2012 mit dem Legacy Program den Traum vom Start bei einer Ironman-WM auf Hawaii erfüllen. Für 2024 hat Ironman nun die Anforderungen für Bewerber erschwert. Der Grund ist der jährliche Wechsel von Frauen- und Männer-WM auf Big Island.