Sonntag, 21. Juli 2024

Ironman Kopenhagen findet nicht planmäßig statt

Nachdem bereits Anfang der Woche die großen deutschen Ironman-Rennen im Kraichgau, in Frankfurt und Hamburg verschoben wurden, trifft es nun mit dem Ironman Kopenhagen einen weiteren Wettkampf in Europa. Dieser war in den vergangenen Jahren traditionell eine der letzten Qualifikationsmöglichkeiten für die Weltmeisterschaft und sollte am 16. August stattfinden.

In einer Pressemitteilung des Veranstalters heißt es, dass das Rennen aufgrund einer von der dänischen Regierung angekündigten Richtlinie nicht an diesem Tag durchgeführt werden könne. Die Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus werden zwar nach und nach unter anderem mit der Öffnung von Kindergärten gelockert, Veranstaltungen sind bis in den August hinein weiterhin untersagt. Ob eher mit einer Absage des Wettkampfs in diesem Jahr oder einer Verschiebung auf einen anderen Termin in 2020 zu rechnen ist, wird in der Pressemitteilung nicht erklärt. Auf der Ironman-Website verweist man bislang auf einen noch unbekannten Ausweichtermin im Jahr 2020.

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Zuwachs im Rennkalender: Neues Ironman-70.3-Rennen in Frankreich

Der weltweit größte Triathlonveranstalter hat einen neuen Wettkampf über die Mitteldistanz ins Programm aufgenommen. Die Location ist auch für Athletinnen und Athleten aus Deutschland attraktiv.

Ehrung: Kathleen McCartney und Fernanda Keller werden in Ironman Hall of Fame aufgenommen

Mit ihrem bleibendem Einfluss auf den Sport haben sich beide Athletinnen ihren Platz in der Triathlon-Ruhmeshalle verdient. Die eine hat eine beeindruckende Medaillensammlung vorzuweisen, die andere war Teil eines ikonischen Moments.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar