Freitag, 9. Dezember 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneDie besten Bilder von Lionel Sanders' Stundenrekord auf dem Rad

Die besten Bilder von Lionel Sanders’ Stundenrekord auf dem Rad

Lionel Sanders befindet sich im Rekordfieber. Knapp eine Woche, nachdem er in 14:34 Minuten eine persönliche Laufbestzeit über fünf Kilometer hingelegt hatte, setzte er auf dem Rad noch einen drauf. Im Velodrom des Mattamy National Cycling Center in Milton, Ontario, knackte der Ironman-Vizeweltmeister von 2017 den kanadischen Rekord im Stundenzeitfahren. Der Triathlet fuhr in 60 Minuten 51,304 Kilometer weit und verbesserte damit die alte Marke von Bahnradfahrer Ed Veal aus dem Jahr 2017 (48,587 Kilometer) um fast drei Kilometer. Den Weltrekord hält derweil mit 55,089 Kilometern seit 2019 der belgische Radprofi Victor Campenaerts, der die Schwierigkeit des Ein-Stunden-Zeitfahrens in einem Gruß an Sanders zusammenfasste: “Man muss eine Stunde Lang Kraft auf die Pedale bringen. Es gibt keinen Moment der Erholung.”

Keine Reserven mehr vorhanden

Sanders war perfekt auf diese Herausforderung vorbereitet, fuhr konstante Zeiten auf dem 250 Meter langen Kurs und benötigte im Durchschnitt rund 17,5 Sekunden pro Runde. Veals Rekord hatte Sanders nach 56:52 Minuten geknackt, anschließend ging es die verbleibenden drei Minuten darum, die Bestmarke weiter auszubauen.

“Du kannst an nichts anderes denken und bist während der Fahrt ausschließlich damit beschäftigt. Man fährt in einer aggressiven Position und bringt seine Beine ans absolute Limit”, sagte Sanders, der auf seinem modifizierten Canyon Speedmax letztlich 205 Runden schaffte. “In der zweiten Hälfte ist der Schmerz spürbar stärker geworden. Ich dachte zwar, ich könnte die letzten zehn Minuten nochmal zulegen, aber da waren keine Reserven mehr vorhanden, um die Geschwindigkeit nochmal zu erhöhen. Das hat mir gezeigt, dass mein Racing genau richtig war. Ich bin so schnell gefahren wie ich konnte”, bilanzierte Sanders.

Man bringt seine Beine ans absolute Limit

Lionel Sanders

“Rekorde sind dazu da, gebrochen zu werden. Ich weiß, dass einige Leute jetzt darüber nachdenken, auch den neuen Rekord zu knacken. Ich hoffe, dass es jemandem bald gelingt, denn es hat so viel Spaß gemacht – und ich würde es gern noch einmal tun”, sagte Sanders, nachdem er als Triathlet auf kanadischer Ebene eine der bedeutendsten Bestmarken aufgestellt hat, die es im Radsport gibt.

Ambitionen bei PTO-Weltmeisterschaft

Die Rekordfahrt war Teil der Vorbereitung auf die PTO-Weltmeisterschaft über die Mitteldistanz, die am 6. Dezember in Daytona (Florida/USA) stattfinden soll. “Wenn ich bei dem Rennen eine Chance haben möchte, muss ich in der besten Rad- und Laufform sein”, weiß Sanders.

Stundenrekorde Rad

55,089 km

Weltrekord (M)

16. April 2019
Victor Campenaerts (BEL)

51,304 km

Kanadischer Rekord

23. Oktober 2020
Lionel Sanders

51,110 km

Deutscher Rekord

18. September 2014
Jens Voigt

48,007 km

Weltrekord (W)

13. September 2018
Vittoria Bussi (ITA)

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.
- Anzeige -

6 Kommentare

  1. …benötigte im Durchschnitt 17,194 Sekunden pro Runde…
    Falsch abgeschrieben würde ich sagen…dann wäre er nach Adam Riese nämlich 52,343 km gefahren.
    =3600s/17,194= 209,37 Runden
    209,37 Runden mal 250m = 52343,84087 m

    17,194s ist die Zeit der letzten gefahrenen Runde….

    • Das stimmt natürlich. Lionel Sanders hat in der letzten Runde noch einmal richtig Gas gegeben und eine Zeit von 17,194 Sekunden hingelegt. Die Anzeigetafel hat uns in dieser Hinsicht getäuscht. Wir haben den entsprechenden Absatz geändert.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Boris Stein nach seinem Karriereende: “Die Entwicklung im Mittel- und Langdistanztriathlon ist nicht besonders gut”

Im Interview spricht Boris Stein nach seinem letzten Profirennen über sein Karriereende, seine Versäumnisse als Athlet und seine Zukunft abseits des Sports.

Zwischen Kona und Côte d’Azur: Ironman Hawaii vs. Ironman France im direkten Vergleich

Was würde die Verlegung der Ironman-WM von Hawaii nach Nizza sportlich bedeuten? Wir haben die Strecken, Bedingungen und Anforderungen der beiden Rennen direkt miteinander verglichen.

Der Ticker vom Wochenende: Weltweite Raceaction auf der Mittel- und Langdistanz

Auch im Dezember ist noch einiges los auf den Rennstrecken der Triathlonwelt. Hier kommen einige Ergebnisse des Wochenendes im Überblick.

6. Dezember

Der Nikolaus bringt der Gewinnerin oder dem Gewinner des sechsten Rätsels einen ganz besonderen Stiefel von Reboots.

Ironman bestätigt: Nur Frauen in Kona 2023 – Männerrennen soll im Januar verkündet werden

Der nächste Ironman Hawaii am 14. Oktober 2023 wird als reines Frauenrennen ausgetragen. Das bestätigte nun auch der Veranstalter selbst in einer Pressemitteilung. Wo die Männer ihre Weltmeister finden sollen, lässt Ironman offen.

Frodeno-Frust wegen Teilung der Ironman-WM: “Ich finde es schade, dass man mit der Tradition bricht”

Nachdem die Gerüchteküche über eine mögliche Teilung der Ironman-WM anfing zu brodeln, hielt sich Jan Frodeno zunächst bedeckt. Nun äußert er sich doch, was die jüngsten Entwicklungen für ihn bedeuten.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,373FansGefällt mir
52,538FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge