- Anzeige -

Challenge-Meisterschaft in der Slowakei
Starke Startfelder bei The Championship

Trotz Absage von Titelverteidiger Florian Angert stehen sowohl bei den Männern, als auch bei den Frauen viele Titelanwärter an der Startlinie. Vor allem eine kurzfristige Teilnahme-Ankündigung hat es in sich.

World Triathlon Auf dem Gelände der x-bionic Sphere wird auch in diesem Jahr wieder die Challenge-Meisterschaft The Championship ausgetragen.

Wenn am Sonntagmorgen der Startschuss von den Dünen der Donau ertönt, beginnt im slowakischen Šamorin die zweite Triathlonmeisterschaft innerhalb von 14 Tagen. Denn auf dem Gelände des Sportkomplexes x-bionic Sphere startet dann im Rahmen der Challenge Šamorin die fünfte Ausgabe von The Championship, der Mitteldistanz-Meisterschaft der Challenge Family.

- Anzeige -

Zu Beginn der Woche wurde das ohnehin schon gut besetzte Starterfeld bei The Chamiponship durch weiteren hochkarätigen Zuwachs ergänzt. Mit Gustav Iden hat die Nummer zwei der aktuellen Rangliste der Professional Triathletes Organisation kurzfristig seinen Start bei dem Rennen am kommenden Sonntag bekannt gegeben.

Der Norweger hatte jüngst ebenso kurzfristig seinen Start bei der Ironman-Weltmeisterschaft in St. George im US-Bundesstaat Utah aufgrund eines Infekts absagen müssen. Auf der Suche nach einem zeitnahen Alternativrennen ist der 26-Jährige nun bei dem Challenge-Event fündig geworden, bei dem es um jeweils insgesamt 100.000 Euro Preisgeld bei den Männern und Frauen geht. Der Sieger und die Siegerin erhalten jeweils 15.000 Euro.

Iden kennt die 113 Kilometer lange Strecke (1,9 – 90 – 21,1) gut, da er im vergangenen Jahr an derselben Stelle am Collins Cup teilgenommen hat. „Ich bin sehr aufgeregt, dass ich an diesem fantastischen Ort wieder ein Rennen bestreiten kann“, sagte Iden. „Nach einigen Krankheiten in den vergangenen Wochen bin ich der Challenge Family sehr dankbar, dass sie mir so kurzfristig diese Chance gegeben hat. Ich erwarte nicht, dass ich mein Allzeithoch erreichen werde, aber ich freue mich trotzdem sehr darauf, bei meinem Saisonauftakt an der Startlinie zu stehen.“ Nachdem Iden seinen Start selbst auf Instagram verkündet hatte, kommentierte Konkurrent Kyle Smith direkt: „Ach du Sch…. Ich fülle besser das Eisbad wieder auf. Ich werde anschließend all die Erholung benötigen, die ich bekommen kann.“

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Starkes Männer-Feld

Der Neuseeländer, der bei der Ironman-WM Elfter wurde, wird einer der großen Konkurrenten sein, auf die Iden trifft. Ebenfalls dabei sein werden in dem 31-köpfigen Profifeld der Männer der amtierende König von Buschhütten Frederic Funk, Pieter Heemeryck aus Belgien, Thomas Steger aus Österreich und Josh Amberger. Ihnen allen ist eine Platzierung auf den vorderen Rängen zuzutrauen. Vorjahressieger Florian Angert hat seinen Start nach seinem fünften Platz bei der Ironman-WM abgesagt. Aus Deutschland stehen Jesse Hinrichs, Leonard Arnold, Christopher Dels, Samuel Boettinger und David Breinlinger ebenfalls auf der Startliste.

Titelverteidigung bei den Frauen?

Bei den Frauen hat Titelverteidigerin Lucy Buckingham, zuletzt Dritte bei der Challenge Gran Canaria, starke Konkurrenz unter anderem durch die Britinnen Emma Pallant-Browne und Fenella Langridge, die Deutsche Daniela Bleymehl, Ashleigh Gentle aus Australien und die Spanierin Sara Perez Sala. Alle haben bereits mindestens einen Podiumsplatz im Jahr 2022 vorzuweisen: Pallant-Browne hat zwei Siege bei der Challenge Riccione und beim Ironman 70.3 Mallorca erzielt, Langridge gewann die Challenge Salou. Bleymehl triumphierte beim Ironman Südafrika, Perez Sala bei der Challenge Gran Canaria und Gentle beim Clash Miami.

Das Event wird auf www.challenge-family.live übertragen. Die Übertragung beginnt um 8:45 Uhr, die Profimänner starten um 9 Uhr, die Frauen zehn Minuten später.

- nichts verpassen -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Olaf Dirker

    Zur Info: Der Collins-Cup fand bis auf die Schwimmstrecke auf einer komplett anderen Rad- und Laufstrecke statt.

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.