Dienstag, 23. April 2024

Carbon statt Kondition? Geschichte, Funktionsweise, Fluch und Segen der neuen Laufschuh-Technologie

Knapp zwei Stunden mit jeder Menge Nerdwissen und vielen Insider-Informationen: Redakteur Simon Müller, Sportwissenschaftler Björn Geesmann und Lauf-Insider Urs Weber von der Runner’s World rollen das ganze Thema rund um die Carbon-Technologie in Laufschuhen einmal komplett auf. Die drei diskutieren mit Hinblick auf ihre unterschiedlichen Fachgebiete die Geschichte, Entwicklung, Funktionsweise, Unterschiede, Praxiserfahrungen und verschiedenste Studien zur Technologie, die am 7. Mai 2017 mit dem Breaking-2-Projekt in Monza ihren Anfang fand. Außerdem betrachten die drei beide Seiten der Medaille: die vielen schnellen Zeiten und Rekorde, aber auch zahlreiche Verletzungen durch die auferlegte Veränderung in der Biomechanik einiger Läufer. Eine Reise durch 25 Jahre Lauf(schuh)geschichte – mit Ausblick in die Zukunft.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

- Anzeige -

Inhalt laden

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

3 Kommentare

  1. Hi, ich hab eine Verständnisfrage zu dem Beitrag. Wenn ich es richtig verstehe, erzählt Urs bei ca. 40min, dass die Carbonschuhe tendenziell einen höheren Impact auf die „dorsale Kette“, sprich die hintere Beinmuskulatur haben. Dadurch steigt die Verletzungsgefahr und insbesondere die Achillessehne. Kurz darauf erzählt Simon, dass er nach einem 10km Wettkampf keine Probleme/Muskelkater mit der Wade hatte und dass der Impact viel geringer war als mit herkömmlichen Schuhen. Meiner Meinung nach widersprechen sich die beiden Aussagen oder?! Könnt ihr das nochmal kurz erklären?
    Hintergrund der Frage ist, dass ich selbst seit vielen Jahren mit Achillessehnenproblemen zu kämpfen habe, die auch daher kommen, dass ich relativ weit auf dem Vorfuß laufe. Deswegen überlege ich, ob es eine Chance wäre, bei harten Einheiten und Wettkämpfen solche Carbonschuhe zu nutzen und damit den Impact auf die Wade zu reduzieren und die Entzündungen an der Achillessehne nicht wieder so stark werden zu lassen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Simon Müller
Simon Müller
Simon Müller ist selbst als ambitionierter Athlet unterwegs. 2022 wurde er Deutscher Meister auf der Kurzdistanz, 2019 qualifizierte sich bei seinem ersten Ironman in Mexiko mit einem AK-Sieg in 8:45 Stunden für den Ironman Hawaii. In seiner Brust schlägt neben dem Triathleten- auch ganz besonders ein Läuferherz. Simons Bestzeite über 10 Kilometer liegt bei unglaublichen 30:29 Minuten.

Verwandte Artikel

Carbon & Laktat: Erfolgreiche Premieren und heiße Action

Ein vollgepacktes Rennwochenende mit vielen deutschen Podiumsplätzen liegt hinter uns. Nils Flieshardt und Lars Wichert sprechen über das Profigeschehen sowie die eigene Leistung zum Saisoneinstieg und geben einen Ausblick auf das zweite Rennen der Ironman Pro Series, den Ironman Texas.

„Challenge 120“: Jonas Deichmann hat seine Hausaufgaben gemacht

Der Countdown läuft. Noch knapp zwei Wochen, dann startet der Abenteurer sein Projekt 120 Langdistanzen in 120 Tagen in Roth. Er fühlt sich topfit – und hat zuletzt an wichtigen Details geschraubt.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar