Dienstag, 4. Oktober 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

EquipmentMit 3200 Umdrehungen pro Minute nach Kona, Hawaii

Mit 3200 Umdrehungen pro Minute nach Kona, Hawaii

Die extreme Luftfeuchtigkeit und der unberechenbare Wind zählen zu den großen Unbekannten. Es ist Lauras erste Teilnahme am Ironman Hawaii, dem Mekka des Triathlonsports. Doch die Athletin des SV Würzburg 05 hat sich naturgemäß viel vorgenommen. Spätestens seit ihrem Sieg beim Ironman Hamburg 2021 ist sie in der absoluten Weltspitze angekommen.

Aus der Zahnarztpraxis auf das Siegespodest

Dabei sah es 2016 schon fast danach aus, als würde die promovierte Zahnmedizinerin ihren Neoprenanzug für immer gegen den weißen Kittel eintauschen. Ihre Leidenschaft für den Sport zog sie immer wieder zurück ins Becken und auf die Rennstrecke. Dann ging es plötzlich Schlag auf Schlag. 2016 wurde sie Profi und ein Jahr später glänzte die Sportlerin mit Podiumsplatzierungen.

Atlantik – Tapering – Pazifik 

Eben erst hat Laura Zimmermann den Ironman Irland mit einem 2. Platz in Youghal hinter sich gebracht und befindet sich aktuell im Tapering-Off. Laura weiß: “Die ersten 2 Wochen nach einem Langdistanzbewerb sind für die Muskeln, Bänder und Sehnen besonders kritisch. Deshalb setze ich in dieser Zeit das Lauftraining nur sehr gezielt ein.” Um ihren Körper und Geist dennoch im Wettkampfmodus zu halten, ist aber ein tägliches Training unverzichtbar. Dafür kürzer und weniger intensiv. “Wenn man ein paar Tage das Training unterbricht, schaltet der Körper etwas runter und es braucht wieder einige Zeit und Energie ihn richtig hochzufahren.” Das Momentum ist nicht nur während des Rennens, sondern auch in der heißen Phase der Vorbereitung zu halten.

Der Gameplan für Hawaii

Ihr Motto für maximalen Output im Wettkampf?  “Consistency is key.” Deshalb sind im normalen Trainingsalltag 2-3 Trainingseinheiten täglich für Laura keine Seltenheit. Ob Regen, Schnee oder Hitze. Als Profi zählt für Laura im Training jede geschwommene Länge und jeder gelaufene Meter doppelt. Die Extrameile eben. “Im Hochsommer heißt das für mich dann schon mal besonders früh raus, um bei der Laufeinheit in der Mittagshitze nicht einzugehen.” Neben dem Schwimmen, Radfahren und Laufen ist für Laura Krafttraining ein wichtiger Bestandteil ihres Trainingsprogramms. Stabiltraining, Maximalkrafttraining, sowie Schnellkrafttraining stehen dabei im Fokus.

Über Physios, Faszienrollen und Massageguns

Jeder Profi-Athlet weiß: Wer hart trainiert, muss auch konsequent regenerieren. “Gute Prophylaxe ist der Dreh-, und Angelpunkt meines Programms. Als Profi kann ich mir keine Wettkampfausfälle erlauben. Schon ein paar Tage ohne Training können mich genau die 1-2 Prozent kosten, die mir dann beim Bewerb zur Topplatzierung fehlen. Einmal pro Woche gehe ich daher zu meinem  Physio und daneben arbeite ich täglich mit der Faszienrolle und einer Orthogun. Gerade mit der Gun kann ich dabei die Muskulatur sehr gezielt und effektiv bearbeiten und vor einer Einheit aktivieren.”

Lauras Top-Tipp an Breitensportler? “Viele glauben, dass dir noch mehr Training bessere Zeiten bringt und schieben gerne noch eine Extraeinheit ein. Als aufgrund von Covid fast ein Jahr keine Wettbewerbe stattfanden, häuften sich die Trainingsverletzungen wie Ermüdungsbrüche, weil die Athleten ungehemmt durchtrainierten. Ich selbst verzichte auf solche Sonderschichten, setze bei meinem Training eher auf “weniger ist mehr”, und höre besonders darauf, welche Signale mir mein Körper gibt. Ein guter Tipp ist auch die gezielte Vorbereitung auf eine Trainingseinheit, indem ich zum Beispiel vor jeder Einheit kurz meine Muskulatur mit der Massagepistole vorbereite. Das beugt Verletzungen vor und macht mein Training zudem viel effektiver, weil die Muskulatur von der ersten Sekunde weg gut tonisiert ist.”

Mindestens ebenso wichtig ist die regenerative Behandlung nach dem Sport. “Wenn du zum Beispiel nie deine Oberschenkel mobilisierst, verspannt sich die Muskulatur immer mehr, bis es beispielsweise dann plötzlich zu Knieschmerzen oder anderen Wehwehchen kommen kann.” Neben den Beinen sind auch der Nackenbereich ein häufiges Thema. “Durch die Kopfhaltung beim Schwimmen und Radfahren sind bei mir Verspannungen im Nacken ein Dauerthema. Gerade die Massagegun mit ihren Spezialaufsätzen hilft mir dabei sehr gut diese Verspannungen zu lösen und mich im Wasser freier bewegen zu können.”

“Was mir an der Orthogun besonders gefällt?”

Ich hatte bereits Erfahrungen mit anderen Massagepistolen gemacht. Seit ein paar Wochen habe ich nun die Orthogun im Einsatz. Was mir dabei besonders gefällt?

  • Orthogun ist eine der wenigen deutschen Marken am Massagepistolen Markt. Das bedeutet nicht nur einen direkten Ansprechpartner vor Ort, sondern auch eine schnelle Lieferung und ein phänomenaler Kundenservice.
  • Sie ist hochwertig verarbeitet und liegt einfach gut in der Hand.
  • Der starke Motor der Orthogun sorgt mit 3,200 Umdrehungen/Minute für richtig viel Power – selbst bei kräftiger Triathleten-Muskulatur.
  • Die Orthogun bleibt sogar in der höchsten Stufe noch angenehm leise und vibrationsarm (unter 50 dB). Das entspricht in etwa leisem Vogelgezwitscher.
    Daher kannst du die Orthogun auch noch am Abend vor dem Fernseher zur Muskelentspannung verwenden.
  • Mit der 5-Stufen-Regelung kannst du die Intensität der Massage individuell anpassen. Das ist besonders für sehr sensible Stellen, wie die Fußsohlen, vorteilhaft. 
  • Die Orthogun kommt mit 6 unterschiedlichen Massage-Aufsätzen. Dadurch hast du für jeden Körperbereich den passenden Aufsatz parat. Wenn du mal gerne Massageöl oder eine Schmerzsalbe einmassieren möchtest, hast du dafür noch 2 extra Aufsätze.
  • Power Akku. Verwendest du die Massagepistole täglich (ca. 20 Minuten) kannst du damit 14 Tage massieren, ohne nachzuladen. Damit läuft die Orthogun sogar länger als teurere Massagepistolen.
  • Für die Orthogun gibt es auch eine spezielle App (Ortho-App), die Dir dabei hilft, die Pistole richtig und sicher zu verwenden. Für fast jede Muskelgruppe und die häufigsten Beschwerden gibt es darin detaillierte Anwendungsvideos.  

Wo gibt’s die Orthogun zu kaufen?

Am besten kaufst Du die Masagepistole direkt im Online-Shop des deutschen Herstellers, Orthomechanik. Nur dort hast Du auch die Möglichkeit mit dem Code “Tri-Ortho-22” 10 Euro Rabatt auf deine erste Bestellung zu bekommen. 

Die Firma Orthomechanik bietet das neueste Modell der Orthogun momentan noch zum absoluten Hammerpreis von nur 179,95 €  an. Vergleichbare Massagepistolen sind übrigens fast doppelt so teuer. Bestellst Du jetzt, bekommst Du von der Firma auch noch eine großzügige Garantie:

  • 30-Tage-Geld-zurück
    Wenn Du von der Gun und ihrer Wirkung nicht absolut überzeugt bist, bekommst Du den vollen Kaufpreis zurück. No questions asked.
  • Tritt zudem innerhalb der ersten 2 Jahre ein technischer Defekt auf (bei ordnungsgemäßem Gebrauch) wird Dir das Gerät absolut kostenfrei umgetauscht.
Werbepartner
Werbepartner
Unter dem Autor Werbepartner finden sich Advertorials unserer Partner, die hier ihrer Zielgruppe, die sich mit unserer überschneidet, die Vorzüge Ihrer Produkte und Dienstleistungen deutlich ausführlicher erklären können, als das mit einem Banner oder einer Printanzeige möglich wäre. tri-mag.de steht für die klare Abgrenzung von redaktionellem und werblichen Content und setzt hier seit vielen Jahren Standards im Special-Interest-Segment des Ausdauersports. Die Artikel werden in der Regel mit "Gesponsert" markiert und auch in Social Media als "Bezahlte Partnerschaft" o. ä. gekennzeichnet.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Kona Daily: Der Live-Talk mit Simon Müller und Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder

0
Zwei prominente Agegrouper stehen im Mittelpunkt der heutigen Episode von Kona Daily: Unser Teilzeit-Redakteur Simon Müller und Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder talken über die Ironman-WM 2022.

3,86 Kilometer Pazifik: Stimmen und Stimmungen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim am Wochenende vor dem Ironman testen die Teilnehmer und Nichtteilnehmer der WM die Schwimmstrecke. Wir haben die bewegten und bewegenden Bilder.

Lionel Sanders: „Ironman wird mehr zum Teamsport“

0
Nach dem 21. Platz bei den US Open in Dallas war Lionel Sanders kurz davor, seinen Start bei der Ironman-WM auf Hawaii abzusagen und sich komplett auf die 70.3-WM in St. George zu konzentrieren. Seinem Team rund um Coach Mikal Iden und Trainingspartner Collin Chartier hat der WM-Zweite von 2017 und Mai 2022 zu verdanken, am nächsten Samstag an der Startlinie zu stehen.

Magnus Ditlev: “Da sind noch einige Trainingseinheiten zu absolvieren …”

1
Es ist Magnus Ditlevs erste Teilnahme an der Ironman-WM auf Hawaii. Der Däne, der sich in diesem Jahr mit einem zweiten Platz beim Ironman Texas qualifizierte, gilt dennoch als Mitfavorit auf den WM-Titel. Vor allem sein starker Auftritt bei der diesjährigen Challenge Roth, wo er nur um wenige Sekunden den Streckenrekord verpasste, hinterließ Eindruck.

Impressionen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim testen die Teilnehmer der Ironman-WM ihre Schwimmform ein letztes Mal unter Wettkampfbedingungen. Wir waren mit der Kamera dabei.

Sam Laidlow: “Das Meer gehört nicht Ironman”

0
Sam Laidlow war am Sonntagmorgen der Schnellste über 3,86 Kilometer im Wasser. Gewonnen hat er das Hoala Swim nicht. Den Sieg will er beim Ironman – irgendwann.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,422FansGefällt mir
51,862FollowerFolgen
23,000AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge