Donnerstag, 30. Mai 2024

Alles über die Schwimmstrecke des Ironman Hawaii

Die Länge der Schwimmstrecke des Ironman Hawaii hat einen historischen Ursprung: 2,4 Meilen (oder 3,86 Kilometer) lang war das Waikiki Roughwater Swim, das Freiwasserschwimmen vor der Küste Honolulus auf Oahu. Die Legende ist bekannt: Drei Soldaten stritten darüber, welches Ausdauersportereignis auf Hawaii wohl das härteste sei, entschieden, den genannten Schwimmwettkampf mit dem 180 Kilometer langen Round Oahu Bike Race und dem Honolulu-Marathon zu kombinieren. Geboren war der Ironman.

Der Ironman beginnt auch heute noch mit den 3,86 Kilometern im Pazifik, nun allerdings auf Big Island, und dem spektakulären Massen­starts in der Bucht von Kailua-Kona. Am kleinen und zeitweise gar nicht vorhandenen Dig Me Beach gehen die über 2.500 Triathletinnen und Triathleten ins Wasser. Der Schwimmstart erfolgt als Wasserstart, etwa 100 Meter vor der Küste zwischen dem Pier des 15.000-Einwohner-Städtchens und dem ­Hulihee Palace, dem einstigen Königspalasts von ­Hawaii.

- Anzeige -

Neuer Startmodus

Der im Jahr 2019 neue Startmodus sieht vor, dass zunächst um 6:25 Uhr die Profi-Männer und fünf Minuten später die Profi-Frauen ins Rennen gehen – diesen Abstand gab es schon in den vergangenen Jahren. Fünf Minuten später startet die kleine Gruppe der Athleten mit Handicap.

Um 6:55 Uhr folgen die spektakulären Bilder der Massenstarts in den Altersklasse, auch wenn diese Wellen deutlich kleiner ausfallen als in der Vergangenheit beim Start der 1.500 Triathleten der männlichen Agegroups.

Die neuen Startzeiten des Ironman Hawaii

UhrzeitStartgruppe
6:25Profi-Männer
6:30Profi-Frauen
6:35Athleten mit Handicap
6:55M18-M39
7:00M40-44
7:05M45-49
7:10M50+
7:15F18-39
7:20F40-54
7:25F55+
7:30Legacy-Athleten

Wellen und Strömungen

Die Strecke führt am Alii Drive an der Küste Kailua-Konas entlang durch das zunächst flache Wasser. Auf der zweiten Hälfte der langen Geraden ist der hier sandige Meeresgrund dann nicht mehr richtig zu erkennen. Nach ­ etwas mehr als 1,8 Kilometern ist die Wende erreicht, ein Boot markiert den Wendepunkt, 100 Meter weiter rechts liegt ein zweites. Der Rückweg Richtung Pier erfolgt um etwa 100 Meter versetzt parallel zum Hinweg. Meistens strömt der Ozean hier den Schwimmern etwas entgegen, so dass der Rückweg etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Die Wellen kabbeln in der Regel nicht die Oberfläche auf, sondern sind groß, so dass sie eher Einfluss auf die Orientierung haben als auf die Schwimmtechnik. Der Salzgehalt des Meeres sorgt zwar für Auftrieb, greift aber auch die Schleimhäute an, so dass viele Schwimmer über einen kratzenden Hals klagen. Die Wassertemperatur beträgt 26 Grad, so dass Neoprenanzüge verboten sind und viele Teilnehmer ­einen Speedsuit über ihrem Wettkampfdress tragen.

Finale am Pier

Der Schwimmausstieg erfolgt nur wenige Meter vom Zieltor des Rennens entfernt über eine breite Rampe am Dig Me Beach, dem landseitigen Ende des Piers. Dieser ist von den Teilnehmern einmal zu umrunden, bevor es auf die zweite Teil­strecke geht: Willkommen auf der Radstrecke des Ironman Hawaii!

Die Schwimmstrecke im Überblick

Klicke auf die markierten Flächen

[drawattention ID=“3031″]

Ein Deutscher hält den Rekord

Jan Sibbersen erfüllte sich im Jahr 2018 einen Lebenstraum: 15 Jahre, nachdem er nur um sechs Sekunden am Schwimmrekord des Amerikaners Lars Jorgensen aus dem Jahr 1995 von 46:44 Minuten gescheitert war, setzte der 43-Jährige alles auf eine Karte und kraulte zum neuen Rekord. Der steht seit dem 13. Oktober 2018 bei 46:29 Minuten. Ob dieser erneut zwei Jahrzehnte überdauern wird, ist fraglich: Beim Hoala Swim, dem jährlichen Testschwimmen des Ironman Hawaii eine Woche vor dem Rennen, unterboten gleich fünf Schwimmer die Sibbersen-Bestmarke, allen voran der Brite Alistair Brownlee, der 22 Sekunden schneller war. Allerdings ist die Streckenführung beim Ironman etwas anders und ein Rekord zählt auch nur dann, wenn der Athlet das Zieltor wenige Meter neben dem Schwimmstart erreicht – nach allen absolvierten 226 Kilometern.

Schwimmen: Top 10 Männer

Die schnellsten Schwimmer des Ironman Hawaii von 1978 bis 2018
PlatzNameLandJahrZeit
1 Jan SibbersenGER201846:29
2 Lars JorgensenUSA199546:44
3 Jan SibbersenGER200346:50
4 Noa SakamotoUSA200847:01
5 John FlanaganUSA200847:02
6 Joshua AmbergerAUS201747:09
7 Hiroki HikidaJPN200347:15
8 Brad HinschawUSA198647:39
9 John WestonUSA200347:41
10 Denis ChevrotFRA201847:41
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Charles-Barclay jagt die Männer

Auch bei den Frauen fiel 2018 der Rekord: Lucy Charles-Barclay schwamm in 48:13 Minuten 30 Sekunden schneller als die Amerikanerin Jodi Jackson 19 Jahre zuvor. Ein Tempo, das auch nicht viele Männer mitgehen können. Auf Rang 8 der ewigen Bestenliste rangiert die Deutsche Ute Mückel mit 49:57 Minuten.

Schwimmen: Top 10 Frauen

Die schnellsten Schwimmerinnen des Ironman Hawaii von 1978 bis 2018
PlatzNameLandJahrZeit
1Lucy Charles2018GBR48:13
2Jodi Jackson1999USA48:43
3Lucy Charles2017GBR48:48
4Lauren Brandon2017USA48:53
5Wendy Ingraham1998USA49:11
6Barbara Lindquist2000USA49:51
7Wendy Ingraham1999USA49:52
8Ute Mückel1997GER49:57
9Wendy Ingraham1999USA50:28
10Monica Caplan2003USA50:28
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Frank Wechsel
Frank Wechsel
Frank Wechsel ist Herausgeber der Zeitschriften SWIM und triathlon. Schon während seines Medizinstudiums gründete er im Oktober 2000 zusammen mit Silke Insel den spomedis-Verlag. Frank Wechsel ist zehnfacher Langdistanz-Finisher im Triathlon – 1996 absolvierte er erfolgreich den Ironman auf Hawaii.

Verwandte Artikel

19. Oktober 2002: McCormack und Hellriegel führen – DeBoom siegt

Bis zur Hälfte des Marathons sieht es beim Ironman Hawaii 2002 so aus, als könnte Thomas Hellriegel seinen Sieg wiederholen – bis Tim DeBoom selbiges gelingt. Natascha Badmann feiert ihren vierten Titel.

6. Oktober 2001: Stars and Stripes and Tim DeBoom

Als am 11. September der Terror über die USA hereinbrach, stand auch der Ironman Hawaii 2001 auf der Kippe. Die Stars and Stripes, die danach überall auch auf Hawaii wehten, trugen Tim DeBoom ins Ziel.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar