Mittwoch, 8. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneAnne Haug im Preisgeld-Ranking 2020 vorn

Anne Haug im Preisgeld-Ranking 2020 vorn

Anne Haug ist die Spitzenverdienerin im Triathlon im Covid-Jahr 2020 – zumindest wenn es um die Preisgelder geht. Mit 142.503 US-Dollar führt die Ironman-Weltmeisterin von 2019 die Tabelle an, die der Hamburger Thorsten Radde nun auf seiner Website trirating.com veröffentlichte. Auch auf Platz 2 landet mit der Siegerin der PTO Championship in Daytona, der Kanadierin Paula Findlay, eine Frau.

Weltweit nur sieben Athleten im sechsstelligen Bereich

Das Preisgeld-Ranking zeigt dabei, wie hart die Triathlonprofis von der Coronakrise getroffen wurden – in der Spitze und auch in der Breite. Denn im Jahr 2019 konnte Katie Zaferes (USA) als Spitzenverdienerin mit 347.500 US-Dollar mehr als doppelt so viele Preisgelder verbuchen wie Haug in 2020. Und waren es 2019 noch 16 Athleten (10 Frauen und 6 Männer), die die 100.000-Dollar-Marke übertreffen konnten, sind es 2020 noch ganze sieben (3 Frauen und 4 Männer).

PTO als Big Spender

- Anzeige -

Thorsten Radde macht bei der Aufstellung, die nur die offiziell bekannten Preisgelder betrifft und Antrittsgelder, Nebenschauplätze wie Indoor-Rennen und die vermeintliche Haupteinnahmequelle aus Sponsoringverträgen nicht erfasst, einige interessante Beobachtungen. So sei das weltweite Preisgeldbudget bei Ironman-Rennen eher rückläufig, wohingegen die Professional Triathletes Organisation (PTO) inzwischen den Löwenanteil des Gesamtpreisgelds stelle: 84 % des Gesamtpreisgelds 2020 stammen von der Organisation. Nur durch das massive PTO-Budget liegt der Rückgang des Gesamtpreisgelds von 2019 auf 2020 bei “nur” etwa 50 Prozent, wovon bei 30 Rennen 465 Athletinnen und Athleten profitieren (im Jahr 2019 waren es bei 152 Rennen 767 verschiedene Sportler).

Top 25: Preisgeld im Triathlon 2020

Quelle: Thorsten Radde / trirating.com
PlatzNameGeschlechtLandPreisgeld (USD)
1Anne HaugFGER142.503
2Paula FindlayFCAN115.000
3Gustav IdenMNOR105.938
4Lionel SandersMCAN105.000
5Matt HansonMUSA101.300
6Jan FrodenoMGER100.000
7Daniela RyfFSUI100.000
8Holly LawrenceFGBR98.500
9Alistair BrownleeMGBR96.300
10Lucy Charles-BarclayFGBR90.000
11Sarah CrowleyFAUS88.750
12Rudy Von BergMUSA86.003
13Laura PhilippFGER85.000
14Sebastian KienleMGER82.250
15Teresa AdamFNZL73.030
16Joe SkipperMGBR72.500
17Skye MoenchFUSA65.750
18George GoodwinMGBR62.500
19Ben HoffmanMUSA62.500
20Javier GomezMESP53.503
21Carrie LesterFAUS52.500
22Amelia WatkinsonFNZL51.553
23Braden CurrieMNZL48.353
24Cameron WurfMAUS45.000
25Heather JacksonFUSA44.000

Weitere Informationen

Thorsten Radde: Deep Dive Into the 2020 Triathlon Money List

Frank Wechsel
Frank Wechsel
Frank Wechsel ist Herausgeber der Zeitschriften SWIM und triathlon. Schon während seines Medizinstudiums gründete er im Oktober 2000 zusammen mit Silke Insel den spomedis-Verlag. Frank Wechsel ist zehnfacher Langdistanz-Finisher im Triathlon – 1996 absolvierte er erfolgreich den Ironman auf Hawaii.
- Anzeige -

1 Kommentar

  1. Soweit ich weiss sind weder Jan Frodeno noch Daniela Ryf 2020 bei irgendeinem Rennen am Start gewesen. Wie kommt es dann, dass sie an Stelle 6/7 auftauchen? Liegt es vielleicht daran, dass beide Position #1 im PTO ranking trotzdem verteidigt haben?

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Das Starterfeld der Männer: Topstars bei der Challenge Roth

Das Warten hat ein Ende: Das Männer-Starterfeld der Challenge Roth 2023 ist veröffentlicht und wir stellen die Topfavoriten vor. Das Frauen-Feld folgt am Donnerstag.

Die fünf größten Lauf-Irrtümer

Alle Disziplinen im Triathlon haben ihre Mythen und neunmalklugen Sprüche. Sie sind zwar weit verbreitet, entsprechen allerdings meistens nicht der Wahrheit. Wir stellen fünf klassische Laufirrtümer vor und erklären, wieso man diesen „Weisheiten“ keinen Glauben schenken sollte.

Road to Römer: Neuer Monat, neue Werte

Es wird ernst: Nicht nur das Training zieht so langsam an, die Umfänge werden länger und die Intensitäten steigen. Für Anna geht es zur ersten Triathlon-Leistungsdiagnostik, bei der nicht alle Ergebnisse so ausfallen, wie gewünscht.

Der Ticker vom Wochenende: Debütantensieg in Australien und alternative Formate

Am Wochenende gab es Triathlon in klassischer und abgewandelter Form. Hier kommen einige Ergebnisse im Überblick.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge