Samstag, 20. Juli 2024

Beim Bayreuther Contre la montre auf den Spuren von Anne Haug und Andreas Dreitz

Veranstalter Anne Haug sicherte sich bei ihren drei Starts beim Contre la montre in Bayreuth drei Siege: 2008, 2010 und 2017.

Wer ein frühes Saisonhighlight geplant hat und das Triathlonjahr 2022 bereits im Spätsommer ausklingen lassen möchte, findet in Bayern eine abwechslungsreiche Alternative zum gewohnten Wettkampf. Beim Jedermann-Einzelzeitfahren des „Bayreuther Contre la montre – Besiege die Uhr“ können Athleten ihre Skills in der zweiten Disziplin noch einmal unter Beweis stellen. Auf 21,3 Kilometern geht es am 18. September auf komplett gesperrter Strecke an der Therme Obernsees gegen sich selbst, die Konkurrenz und die Uhr.

Start von einer Zeitfahrrampe

„Der Kurs ist schnell und fast komplett flach“, erklärt Organisator Frank Übelhack, Vorsitzender vom ausrichtenden Bayreuther Sportverein Team Icehouse. „Die Athleten werden von einer Zeitfahrrampe im Ein-Minuten-Takt in das Rennen geschickt. Bis zum Wendepunkt gilt es, nur geringe Höhenmeter zu absolvieren, die dann aber viel Power direkt nach dem Wenden geben, um mit Vollgas weiterzufahren.“ Anschließend geht es zum Wendepunkt nach Obernsees, um die Strecke erneut zu absolvieren. „Traditionell zeigen die Aktiven am Saisonende tollen Radsport im Landkreis Bayreuth. Durch die Zeitfahrrampe ist ein toller Start garantiert. Das Event war in den Vorjahren immer ausverkauft“, betont Frank Übelhack.

- Anzeige -

Contre la montre in Bayreuth trotzt der Coronapandemie

Das Bayreuther Contre la montre ist übrigens eines der Events, die auch in der Coronapandemie ohne Unterbrechung stattgefunden haben. „2020 wurde sogar kontrolliert, ob wir alle Auflagen einhalten. Unser Konzept hat funktioniert“, so Übelhack, der bei dem Rennen in den vergangenen Jahren auch schon Triathlongrößen wie Anne Haug und Andreas Dreitz im Teilnehmerfeld begrüßen konnte.

Veranstalter Andreas Dreitz ging 2011 beim Bayreuther Contre la montre in das Rennen gegen die Uhr und wurde Dritter.

Streckenrekorde bestehen seit 2016 und 2020

Der Streckenrekord für das Rennen, das seit 2008 ausgetragen wird, liegt auf der 21,3-Kilometer-Strecke bei den Männern bei 26:56 Minuten. Lokalmatador Benedikt Helbig hat die Zeit im Jahr 2016 aufgestellt. Bei den Frauen war bisher Lisa Fischer vom RV Schweinfurt im Jahr 2020 am schnellsten unterwegs und durchbrach als Erste die 30-Minuten-Schallmauer (29:10 Minuten). Die Anmeldung für das Event ist seit dem 20. März geöffnet.

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

2 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.

Verwandte Artikel

Challenge Roth: Die unschlagbare Anne Haug und weitere Takeaways

Was für ein Tag bei der Challenge Roth 2024. Anne Haug stellt eine neue Weltbestzeit auf, Magnus Ditlev verbessert seinen eigenen Streckenrekord. Wir haben uns das Rennen genauer angeschaut. Hier kommen die Takeaways von dem rasantesten aller Rennen.

Streckenrekord und Weltbestzeit: Die schnellsten Athletinnen und Athleten im Interview

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen: Deswegen haben wir mit den Akteuren des Tages über ihren Wettkampf und die nächsten Pläne gesprochen.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Nichts geht mehr: Was bei einem Hitzschlag zu tun ist

0
Unerbittliche Hitze, fehlender Schatten, Flüssigkeitsmangel – und schon zieht der Körper die Notbremse. Szenen von torkelnden oder am Streckenrand liegenden Triathleten sind durchaus präsent. Nicht selten ist ein Hitzschlag schuld. Das sind die Symptome und so reagierst du richtig.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar