Freitag, 3. Februar 2023
SzeneFormcheck im Winter: Letzte Plätze für Indoor-Triathlon in Erfurt sichern

Formcheck im Winter: Letzte Plätze für Indoor-Triathlon in Erfurt sichern

Die erste Austragung im vergangenen Jahr konnte sich der zweimalige Paralympicssieger Martin Schulz sichern.
Erik Seyffarth Die erste Austragung im vergangenen Jahr konnte sich der zweimalige Paralympicssieger Martin Schulz (re.) sichern.

Triathlon ist bekanntlich eine Sommersportart. Nicht so in Erfurt, denn da findet am 5. Februar die zweite Auflage des sogenannten TRIndoor statt. Die Erstaustragung im vergangenen Jahr entschieden Paralympicssieger Martin Schulz und Caroline Pohle für sich, beide haben ihren erneuten Start angekündigt.

Wettkämpfe für alle

Insgesamt werden vier verschiedene Wettkampfformate angeboten, teilnehmen können alle Sportlerinnen und Sportler ab sechs Jahren. Bundesligastarter, Elite- und Hobbyathleten können den Indoor-Triathlon gleichermaßen für einen Formtest nutzen. Dabei starten die Sechs- bis Elfjährigen im Rahmen eines Swim & Run, wobei jeweils zwei Altersstufen in der gleichen Wertung sind und sich die Distanzen erhöhen. Los geht es mit 50 Metern Schwimmen und 200 Metern Laufen, die nächsten absolvieren 100 Meter im Pool und 400 Meter auf der Laufbahn und die ältesten Kinder schwimmen 200 Meter und laufen 800 Meter. Von zwölf bis 15 Jahren geht es schließlich auf die kürzeste Triathlondistanz, den “Super-Super-Sprint” mit 200 Metern Schwimmen, fünf Kilometer auf dem stationären Indoorbike und einem Laufkilometer. Ab 16 Jahren darf der Super-Sprint (400 Meter Schwimmen, zehn Kilometer Radfahren, 2,4 Kilometer Laufen) oder die “Laktat-Party” absolviert werden. Letztere macht ihrem Namen alle Ehre und richtet sich an besonders Ambitionierte. Nach 400 Metern Schwimmen drehen die Athletinnen und Athleten hierbei nämlich drei Runden mit jeweils drei Radkilometern und einem beim Laufen.

- Anzeige -

Hier kommt ihr zur Ausschreibung mit allen Infos.

So funktioniert es

Mit dem Schwimmen geht es am Vormittag in der Roland-Matthes-Schwimmhalle los. Dabei werden die Schnellsten ermittelt, die schließlich per Jagdstart die anderen beiden Disziplinen in der benachbarten Hartwig-Gauder-Leichtathletikhalle beginnen. Die Indoorbikes sind gut sichtbar in der Hallenmitte platziert, das Laufen erfolgt direkt im Anschluss auf der 200-Meter-Tartanbahn.

Wer teilnehmen will, sollte sich beeilen. Die Anmeldung ist zwar noch bis zum 31. Januar geöffnet, doch die Plätze sind heiß begehrt. Interessenten für die ausgebuchte Laktat-Party können sich per Mail oder Instagram-DM an den Veranstalter wenden, hier geht es zur Online-Anmeldung für die anderen Formate.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und freut sich auf die erste Langdistanz.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

00:48:28

Thorsten Schröder: Mahalo, Hawaii!

Thorsten Schröder hat im Oktober 2022 zum zweiten Mal den Ironman Hawaii gefinisht. In einer YouTube-Serie hat er seine Fans und Mitstreiter das ganze Jahr über mitgenommen auf die große Reise. Hier kommt der letzte Film.

Challenge Roth passt die Startgelder an: “Rundum-Sorglos-Paket” ist ab 2024 inklusive

Künftig kostet das Event im Frankenland 679 statt 599 Euro. Dafür kommt der Veranstalter den Athleten mit einem Upgrade entgegen.

Langdistanz auf dem Leihrad: Bei der Challenge Roth kann man Wettkampfräder mieten

Die Organisatoren bieten den angemeldeten Athleten die Möglichkeit, die zweite Disziplin mit einem Leihrad in Angriff zu nehmen. Zur Auswahl stehen fünf Modelle und ein umfangreicher Service, damit die 180 Kilometer erfolgreich bewältigt werden können.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

“Ich habe ein bisschen Angst”: Sebastian Kienle startet beim Norseman

Bei seiner Abschiedstournee hat Sebastian Kienle sich hohe Ziele gesetzt. Er möchte den Norseman gewinnen.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge