€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im Alter von 61 Jahren: Ironman-Legende Rick Hoyt verstorben

Mit 257 Triathlon-Teilnahmen und insgesamt 72 gefinishten Marathons sind der an Zerebralparese erkrankte Rick Hoyt und sein Vater Dick zu Ausdauersportlegenden aufgestiegen. Nun ist Rick Hoyt im Alter von 61 Jahren verstorben.

Frank Wechsel / spomedis

Rick Hoyt, der als die jüngere Hälfte des Vater-Sohn-Ausdauerduos „Team Hoyt“ bekannt wurde, ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Das gab seine Familie in einem Facebook-Post bekannt: „Mit tiefer Traurigkeit gibt die Familie Hoyt das Ableben unseres geliebten Bruders und Onkels Rick Hoyt heute Morgen bekannt. Rick war 61 Jahre alt. Rick verstarb aufgrund von Komplikationen mit seinen Atemwegen. Wie viele wussten, waren Rick und unser Vater Dick über 40 Jahre lang Ikonen in der Welt der Straßenrennen und des Triathlons und inspirierten Millionen von Menschen mit Behinderungen, an sich selbst zu glauben, sich Ziele zu setzen und außergewöhnliche Dinge zu erreichen.“

- Anzeige -

Rick wurde bereits bei der Geburt eine zerebrale Lähmung diagnostiziert, die alle vier Gliedmaßen betraf. Sein Vater Dick machte ab 1977 Schlagzeilen in der Ausdauersportwelt, als er begann, seinen Sohn bei lokalen Straßenrennen im Rollstuhl zu schieben. Bald begannen sie an Triathlon-Wettkämpfen teilzunehmen, mit den Höhepunkten der beiden Finishes bei den Ironman-Weltmeisterschaften 1989 und 1999 auf Hawaii. Zusätzlich zu ihren insgesamt 257 Triathlon-Teilnahmen absolvierten Dick und Rick Hoyt 72 Marathons, darunter 32-mal in Boston.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dave McGillivray, Renndirektor des Boston Marathons, äußerte sich in einem Statement auf Instagram: „Heute haben wir eine der inspirierendsten Persönlichkeiten verloren, die die Laufgemeinschaft je gekannt hat. Rick Hoyt hat in den Jahren, in denen er zusammen mit seinem Vater Dick Hoyt lief, so viele Menschen motiviert und inspiriert. Rick wird sehr vermisst, und der Einfluss, den er auf andere hatte, wird uns immer in Erinnerung bleiben.“

Im Jahr 2020 wurden Vater und Sohn in die „Hall of Fame“ des amerikanischen Triathlonverbands aufgenommen. Ein Jahr später, am 17. März 2021, verstarb Dick Hoyt im Alter 80 Jahren. Das Vermächtnis von Dick und Rick wird durch die Team Hoyt Foundation weiterleben, die sich zum Ziel gesetzt hat, „den individuellen Charakter, das Selbstvertrauen und das Selbstwertgefühl von behinderten jungen Menschen durch die Einbeziehung in alle Bereiche des täglichen Lebens zu stärken.“

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

10 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jan Luca Grüneberg
Jan Luca Grüneberg
Nach dem Studium der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln ist Jan Luca Grüneberg seit 2022 bei spomedis und wird zum Redakteur ausgebildet. Wenn er gerade mal nicht trainiert, hört oder produziert er wahrscheinlich Musik.

Verwandte Artikel

Richtig auftanken: Warum sind verschiedene Kohlenhydratquellen sinnvoll?

Ohne Kohlenhydrate geht es im Ausdauersport nicht. So weit, so klar. Doch wann und warum sollte man bei der Zufuhr auf verschiedene Energiequellen setzen?

Els Visser vor Ironman Neuseeland: „Der Kurs ist auf meine Stärken zugeschnitten“

Die Niederländerin Els Visser ist mit zwei Podiumsplätzen sehr gut ins Jahr gestartet. tri-mag hat vor dem Ironman Neuseeland am kommenden Wochenende über eine mögliche Titelverteidigung dort sowie den weiteren Saisonverlauf mit ihr gesprochen.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar