Freitag, 12. April 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Ironman-70.3-WM Lahti: Startfelder, Strecken, Live-Übertragung

Am Wochenende findet die Ironman-70.3-Weltmeisterschaft zum insgesamt 17. Mal statt. Wir geben einen Überblick über die Startfelder und die Strecke.

Getty Images for IRONMAN

Zum ersten Mal wird das finnische Lahti in diesem Jahr Ausrichter der Ironman-70.3-WM sein. Mit dem Rennen der Frauen am 26. August und dem Start der Männer einen Tag später werden neben den rund 5.000 Agegroupern auch über 120 Profi-Athletinnen und -Athleten in die achtgrößte Stadt Finnlands reisen. Für die Profis geht es dabei um ein Preisgeld in Höhe von 350.000 US-Dollar. Die Sieger der beiden Rennen erhalten 50.000 US-Dollar. Die 70.3-WM wird auch in diesem Jahr live auf watch.outsideonline.com übertragen. Der Startschuss fällt jeweils um 6:30 Uhr MESZ (7:30 Uhr Ortszeit).

- Anzeige -

Titelverteidigung für Mr. Worldwide?

Milwaukee, Paris, Singapur, Lahti: In den letzten Wochen hat Kristian Blummenfelt bewiesen, warum er DER Triathlet der letzten Jahre ist. Gerade mit seinem ersten Sieg in einem PTO-Rennen bei den Asian Open stellte der Norweger unter Beweis, dass man an ihm vorbeimuss, um eine Chance auf den obersten Podestplatz zu haben. Ob das Experiment mit drei Rennen in zwei Wochen funktioniert, wird sich am Sonntag zeigen. Die kurze Erholungszeit und die Zeitverschiebung dürften Blummenfelt alles abverlangen, um seinen Titel zu verteidigen. Konkurrenz bekommt er unter anderem von Ben Kanute, dem Zweitplatzierten des vergangenen Jahres. Auch wenn der Amerikaner bei den US und Asian Open keinen guten Tag erwischte, nachdem er bei der Challenge Roth Dritter wurde, sollte man Kanute nicht abschreiben. Sam Long (USA) wird ebenfalls die Reise nach Finnland antreten. In Milwaukee und Singapur belegte der 27-Jährige zuletzt zwei solide fünfte Plätze. Eine Podiumsplatzierung ist für ihn an einem guten Tag mindestens drin. Ein großes Fragezeichen steht derweil hinter Gustav Iden. Der 70.3-Weltmeister von 2021 erlebte bis jetzt ein rabenschwarzes Jahr, zuletzt stürzte er bei den Asian Open und musste das Rennen vorzeitig beenden. An einem guten Tag dürfte der Norweger jedoch um einen Platz auf dem Podium mitkämpfen.

Weitere Kandidaten für die vorderen Platzierungen sind: Lionel Sanders (CAN), Frederic Funk, der für die 70.3-WM noch ein Höhentrainingslager in Livigno einlegte, und Jason West (USA).

Neben Justus Nieschlag, dessen Form nach einer langen Verletzungspause noch ungewiss ist, gelten auch Jan Stratmann, Maximilian Sperl, Rico Bogen und Nicolas Mann aus deutscher Sicht für Kandidaten in den Top Ten. Des Weiteren sind in Finnland Franz Löschke und Jonas Hoffmann am Start.

Alte oder neue Garde?

Im Frauenfeld wird es derweil zum Duell zwischen der amtierenden Weltmeisterin Taylor Knibb (USA) und der fünffachen 70.3-WM-Gewinnerin Daniela Ryf (SUI) kommen. Die Titelverteidigerin bewies bereits bei den US Open, dass sie in ausgezeichneter Form ist. Kann sie diese auch am Samstag abrufen, könnte es mit einem erneuten Erfolg klappen. Daniela Ryf verbrachte in den letzten Monaten nach ihrem Erfolg in Roth und dem Aufstellen einer neuen Weltbestzeit auf der Langdistanz viel Zeit in der Höhe. Die 70.3-WM wird für sie das letzte Vorbereitungsrennen auf Hawaii. Ein sechster Titel ist für die Schweizerin auf jeden Fall möglich. Laura Philipp bestreitet nach ihrem Erfolg in Tallinn auch die WM in Lahti. Kann sie auf dem Rad mit den beiden Überbikerinnen mithalten und zeigt einen starken Lauf, kann es auch für sie für den Titel reichen.

Weitere Kanidatinnen für mindestens eine Podiumsplatzierung sind Paula Findlay (CAN), Holly Lawrence, Katrina Matthews und Emma Pallant-Browne (alle GBR).

Weitere deutsche Athletinnen am Start sind Anne Reischmann, Caroline Pohle, Laura Jansen und Lisa Gerß. Daniela Kleiser hat ihren Start nach einer Coronainfektion kurzfristig abgesagt.

Die Strecke

Das 1,9 Kilometer lange Schwimmen findet im Hafen des See Vesijärvi statt. Die Radstrecke führt anschließend auf einer einzigen Runde über 90 Kilometer durch die finnische Landschaft. Insgesamt 417 Höhenmeter müssen überwunden werden. Der abschließende Halbmarathon führt auf zwei Runden durch das Stadion von Lahti und am Ufer des Sees entlang. 198 Höhenmeter halten die 21,1 Laufkilometer bereit.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

13 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jan Luca Grüneberg
Jan Luca Grüneberg
Nach dem Studium der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln ist Jan Luca Grüneberg seit 2022 bei spomedis und wird zum Redakteur ausgebildet. Wenn er gerade mal nicht trainiert, hört oder produziert er wahrscheinlich Musik.

Verwandte Artikel

Wasserqualität der Seine: Wird der olympische Triathlon doch zum Duathlon?

In weniger als vier Monaten sollen die Triathlonrennen bei den Olympischen Spielen in Paris stattfinden. Um die Seine schwimmbar zu machen, hat die Stadt viel Geld investiert. Dennoch könnten die Wasserwerte zu schlecht sein.

Kein Start in Singapur: Magnus Ditlev muss auf T100-Rennen verzichten

Es sollte Saisonsieg Nummer zwei für den Dänen werden. Nun hat Magnus Ditlev seinen Start bei den Singapur T100 nach einem Radsturz kurzfristig absagen müssen. Die Verletzung könnte weitreichende Folgen für seine Saison haben.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar