Sonntag, 27. November 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneMorgan Pearson gewinnt Profi-Halbmarathon in den USA in 1:02:15 Stunden

Morgan Pearson gewinnt Profi-Halbmarathon in den USA in 1:02:15 Stunden

Morgan Pearson hat als Triathlet das Feld der Eliteläufer ordentlich aufgemischt. Bei einem Halbmarathon in Michigan, der für Profiathleten ins Leben gerufen wurde, hat der 27-Jährige aus Boulder völlig unerwartet in einer Zeit von 1:02:15 Stunden gewonnen. Unerwartet, und ebenso bemerkenswert, ist dieser Sieg aus mehreren Gründen. Als Kurzdistanzler und ehemaliger Mittelstreckenläufer hat Pearson noch nie ein Rennen über die Halbmarathondistanz absolviert – maximal zehn Kilometer waren es bisher.

Halbmarathon statt Triathlon

Der ursprüngliche Plan des US-Amerikaners sah einen Triathlon am 6. November vor. Aufgrund eines Radsturzes im September musste Pearson jedoch von einem Start absehen, zwischenzeitlich auch auf das Schwimmtraining verzichten und entschied sich kurzfristig zur Teilnahme am Halbmarathon. “Ich habe erst vor einer Woche einen Startplatz bekommen. Ich wollte einfach nur ein Rennen machen”, sagte Pearson nach dem Wettkampf. In der Vorbereitung sei er maximal 65 Meilen (knapp 105 Kilometer) pro Woche gelaufen. Professionelle Läufer dürften über diesen wöchentlichen Umfang nur müde lächeln, wenn sie sich in einer Wettkampfvorbereitung befinden.

- Anzeige -

Unter erschwerten Bedingungen mit herbstlichem Wetter betrug die Durchgangszeit bei zehn Kilometern 29:36 Minuten. Pearson befand sich zu dem Zeitpunkt in einer größeren Gruppe, musste sich jedoch auf sein Gefühl verlassen. “Ich habe nicht einmal eine Uhr getragen und wusste nicht, welche Splits ich gelaufen bin.” Am Ende entschied Pearson, der 2015 die 5.000 Meter bereits in 13:26 Minuten lief, den Endsprint für sich.

Mit seiner starken Leistung reiht sich Pearson, der bei der Sprint-WM in Hamburg Achter wurde und die zweitschnellste Laufzeit hinter Alex Yee hinlegte, in die Gruppe der Triathleten ein, die in diesem besonderen Jahr ihren Fokus auf die dritte Disziplin gelegt haben – beste Voraussetzungen für die nächste Saison.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Sie ist begeisterte Läuferin, wird aber in Zukunft auch bei dem einen oder anderen Triathlon an der Startlinie stehen.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.

Zwift: Alles, was du wissen musst!

3
Der dritte Teil des Zwift-Guides erklärt dir, wie du dein Rennen am besten gestaltest, um Energie zu sparen und wie du Freunde auf ein Meetup einlädst.

Marathon in 2:30:32 Stunden: Patrick Lange siegt mit Laufrekord – Ruth Astle vor Bleymehl und Riveros

16
Mit einer Marathonzeit von 2:30:32 Stunden hat Patrick Lange eindrucksvoll die erste Ausgabe des Ironman Israel gewonnen. Bei den Frauen siegte Ruth Astle, Daniela Bleymehl sicherte sich Rang zwei.

Abu Dhabi: Flora Duffy verteidigt mit Finalsieg WM-Titel, Lena Meißner wird Dritte

0
Mit einem Sieg im letzten Saisonrennen hat sich Flora Duffy erneut zur Siegerin der World Triathlon Championship Series gekrönt. Lena Meißner landet in Abu Dhabi als Dritte auf dem Podium.

Nachhaltigkeit: Deutsche Triathlon Union stellt Startpass und Verbandsmagazin auf Digitalversion um

6
Ab 1. Dezember 2022 können Triathletinnen und Triathleten ihren Basis- oder Premium-Startpass für die Saison 2023 beantragen. Das Dokument wird 2023 erstmals in einer App-Version ausgestellt.

Eric Diener wird WM-Vierter bei U23-Sieg des Briten Bentley

0
Der Brite Connor Bentley hat sich in Abu Dhabi zum U23-Weltmeister gekürt. Gergely Kiss und Hamish Reilly komplettieren das Podium, Eric Diener belegt Platz vier.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,396FansGefällt mir
52,479FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.