Mittwoch, 8. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneWorld Triathlon beantragt neue Olympia-Events für 2024

World Triathlon beantragt neue Olympia-Events für 2024

Schon bald könnte Triathlon bei den Olympischen Spielen eine größere Rolle spielen als bisher. Wie auf der Website insidethegames.biz berichtet wird, strebt der Weltverband Triathlon World die Aufnahme von zwei zusätzlichen Events bei den Spielen in Paris 2024 an. Die Zahl der Rennen würde sich damit auf fünf erhöhen. Dem Vernehmen nach soll es sich bei den neuen Wettbewerben um je einen Supersprint für Frauen und Männer über 400 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen handeln. Die Wettbewerbe könnten als “elimination race” über mehrere Runden ausgetragen werden, heißt es. Dabei würden immer wieder Athleten ausscheiden, bis ein Sieger feststeht. Genaue Details sind jedoch noch nicht bekannt. Laut dem Olympia-Fachportal wurde der Vorschlag von Triathlon World beim Internationalen Olympischen Komitee eingereicht. Das Executive Board des IOC wird im Dezember über das Programm der Spiele 2024 beraten.

IOC offen für spektakuläre Events

Triathlon ist seit den Spielen in Sydney olympisch. 2000, 2004, 2008, 2012 und 2016 gab es jeweils Einzelentscheidungen für Frauen und Männer über die olympische Distanz von 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen. Die deutschen Athleten jubelten bisher über zwei Medaillen: Silber durch Stephan Vuckovic 2000 und Gold durch Jan Frodeno 2008. Bei den ins kommende Jahr verschobenen Spielen in Tokio ist erstmals eine Mixed-Relay im Programm. Dabei absolvieren pro Nation zwei Frauen und zwei Männern dis Distanz von 300 Metern Schwimmen, 8 Kilometern Radfahren und 2 Kilometern Laufen.

- Anzeige -

Das IOC hatte sich zuletzt gegen neue Events ausgesprochen, die die Zahl der teilnehmenden Athleten erhöhen würde. Dies müsste bei einem Supersprint-Triathlon nicht zwangsläufig der Fall sein, da durch die Mixed-Staffel und die Einzelrennen bereits viele Triathleten vor Ort wären. Zudem zeigte sich das IOC in den letzten Jahren offen gegenüber neuen Formaten, die besonderes Spektakel versprechen. Ein spannendes Ausscheidungsrennen würde diese Anforderung sicherlich erfüllen.

Peter Jacob
Peter Jacob
Abitur, Studium der Sportwissenschaft und Volontariat bei dpa änderten nichts daran, dass Peter eines blieb: Ausdauersportler mit Leidenschaft. Auch wenn der Hamburger heute öfter die Laufschuhe schnürt, sind die Stärken des ehemaligen Leistungsschwimmers klar verteilt. Man munkelt, die Sportart Swimrun sei nur für ihn erfunden worden.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Das Starterfeld der Männer: Topstars bei der Challenge Roth

Das Warten hat ein Ende: Das Männer-Starterfeld der Challenge Roth 2023 ist veröffentlicht und wir stellen die Topfavoriten vor. Das Frauen-Feld folgt am Donnerstag.

Die fünf größten Lauf-Irrtümer

Alle Disziplinen im Triathlon haben ihre Mythen und neunmalklugen Sprüche. Sie sind zwar weit verbreitet, entsprechen allerdings meistens nicht der Wahrheit. Wir stellen fünf klassische Laufirrtümer vor und erklären, wieso man diesen „Weisheiten“ keinen Glauben schenken sollte.

Road to Römer: Neuer Monat, neue Werte

Es wird ernst: Nicht nur das Training zieht so langsam an, die Umfänge werden länger und die Intensitäten steigen. Für Anna geht es zur ersten Triathlon-Leistungsdiagnostik, bei der nicht alle Ergebnisse so ausfallen, wie gewünscht.

Der Ticker vom Wochenende: Debütantensieg in Australien und alternative Formate

Am Wochenende gab es Triathlon in klassischer und abgewandelter Form. Hier kommen einige Ergebnisse im Überblick.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,200AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Ironman Legacy Program: Bedingungen für 2024 erschwert

0
Die treuesten und engagiertesten Agegrouper können sich seit 2012 mit dem Legacy Program den Traum vom Start bei einer Ironman-WM auf Hawaii erfüllen. Für 2024 hat Ironman nun die Anforderungen für Bewerber erschwert. Der Grund ist der jährliche Wechsel von Frauen- und Männer-WM auf Big Island.