Montag, 24. Juni 2024

Nachhaltigkeit: Deutsche Triathlon Union stellt Startpass und Verbandsmagazin auf Digitalversion um

Anna Bruder / spomedis Wer bei einer großen Triathlonveranstaltung wie hier der Challenge Roth starten möchte, muss sich mit einem Startpass ausweisen oder eine Tageslizenz lösen.

Ab 1. Dezember 2022 können Triathletinnen und Triathleten ihren Basis- oder Premium-Startpass für die Saison 2023 beantragen. Das Dokument wird 2023 erstmals in einer App-Version ausgestellt.

Der Startpass steht ab der kommenden Saison aus Gründen der Nachhaltigkeit erstmals als digitale Version in Form einer App, die im Januar 2023 veröffentlicht wird, zur Verfügung. Athletinnen und Athleten können sich dort mit ihren Zugangsdaten zur Verbandsdatenbank Phoenix (einmalig) einloggen und dann jederzeit auf ihre Startpassdaten zugreifen. Für die Startpass-Kontrolle am Veranstaltungsort lässt sich dann ebenfalls die App nutzen. Dafür muss ein Passfoto in der Startpassdatenbank oder der App hochgeladen werden.

- Anzeige -

Der DTU-Startpass setzt die Mitgliedschaft in einem Verein eines Landesverbands oder bei einem außerordentlichen Verbandsmitglied voraus. Am vergangenen Wochenende hatte der Verbandstag der Deutschen Triathlon Union die Aufnahme der Trainingscommunity power & pace als zweites außerordentliches Mitglied nach dem „Team Erdinger Alkoholfrei“ beschlossen.

Plastik und Papier nur noch auf Antrag

Die Startpässe aller Startpassinhaberinnen und Startpassinhaber (egal ob Verlängerung oder Neubeantragung) werden zum 1. Dezember 2022 automatisch auf die digitale Version umgestellt. Athletinnen und Athleten, die weiterhin die Plastikkarte erhalten möchten, müssen dies in ihrem Phoenix-Account daher selbst bis zum 31. Dezember 2022 anpassen. Bei einer Neubeantragung muss nach der Beantragung entsprechend ebenfalls die Plastikkarte aktiv ausgewählt werden, wenn sie gewünscht ist.

Wer seinen Verein zur Saison 2023 wechseln möchte, muss sein Startrecht bei seinem bisherigen Club bis zum 30. November 2022 kündigen. Die Startpässe der Vereine in den Landesverbänden verlängern sich automatisch, die bei den außerordentlichen Mitgliedern nicht – dort müssen sie jedes Jahr neu beantragt werden.

Auch bei der Zustellung des Verbandsmagazins Tritime geht die Deutsche Triathlon Union ab 2024 neue Wege. Im Sinne der Nachhaltigkeit werden auch dort ab der Ausgabe 2/2024 standardmäßig alle Startpassinhaber auf die digitale Zustellung umgestellt. Die Printausgabe gibt es nur noch, wenn der Athlet das in seinem Phoenix-Account aktiv einstellt.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

14 Kommentare

  1. Kleiner Schritt aber warum nicht. Ich hoffe nur stark dass auch in „Timbuktu“ die App-Version anerkannt wird. Außerhalb Europas brauchte die Plastikkarte auch schon Mal 2-3 verschiedene Helfer bis jemand die deutsche Version als OK akzeptierte. Also auch Mal gucken was international üblich ist, sonst wird das zum nervigen Problem für die deutschen Athleten. Beste Grüße

    • Na klar, das Digitalstarpass wird sicher die Tonnen CO2 von China oder India kompensieren…
      Nachhaltigkeit ist sehr wichtig, aber wir drehen immer die falsche Schrauben.
      Übrigens es ist noch nicht wissenschaftlich bestätig, dass die Menschen so große Einfluss auf die Klimawandel haben. irgendwann von Eiszeitalter gehört? Die Menschheit ist so egozentrisch, dass man glaubt, alles dreht sich um uns herum

  2. Na ja Nachhaltig? Alle müssen ein Smartphone haben, das wiederum Energie in Form von Strom! Und und und. Da möchte ein Verband nur die Kosten weitergeben. Okay, Jungs….+ Mädels die Sportversicherung ist auch nachhaltig! Bei meinem letzten Unfall musste ich bis zum vllt BGH gehen. Mein Krankengeld hab ich bis heute nicht. Wenn’s dann tatsächlich Mal zur Sache kommt. Geht’s anders ab. Und der Startpass wird Trotzdem dann vom Verband gekündigt. Der Film geht auch anders!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Frank Wechsel
Frank Wechsel
Frank Wechsel ist Herausgeber der Zeitschriften SWIM und triathlon. Schon während seines Medizinstudiums gründete er im Oktober 2000 zusammen mit Silke Insel den spomedis-Verlag. Frank Wechsel ist zehnfacher Langdistanz-Finisher im Triathlon – 1996 absolvierte er erfolgreich den Ironman auf Hawaii.

Verwandte Artikel

Wechsel von Ironman zum Verband: Oliver Schiek wird DTU-Veranstaltungsdirektor

Die Deutsche Triathlon Union (DTU) hat für ihr Veranstaltungsgeschäft eine neue Position geschaffen – und hochkarätig besetzt. Oliver Schiek, bisher Regionaldirektor für die DACH-Region bei Ironman, wechselt zum Verband.

Rote Bete, Laufschuhe und Höchstleistungen im Alter: Aktuelle Themen beim 39. Triathlon Symposium

Der Triathlon-Verein Deutscher Ärzte und Apotheker lädt zur Vortragsreihe nach Münster. Im Blickpunkt stehen die Bereiche Trainingswissenschaft, Sportmedizin, Ernährung und Sportwissenschaft. Auch Interessierte, die keine Ärzte sind, können teilnehmen.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar