Dienstag, 16. April 2024

Imogen Simmonds dominiert in Dubai

Das Frauenrennen beim Ironman 70.3 Dubai 2020 begann zunächst ohne Überraschungen: Pamella Oliveira (BRA), bekannt als schnelle Schwimmerin, und Helen Jenkins (GBR), die in Dubai ihr Mitteldistanz-Debüt gab und als ehemalige Kurzdistanzlerin auf zwei Olympia-Teilnahmen sowie mehrere Siege in der WTS zurückblicken kann, setzen sich im Wasser vom Rest des Feldes ab. Nach 24:45 Minuten beendete das Führungsduo die erste Disziplin und nahm gemeinsam die Radstrecke in Angriff. Hinter Oliveira und Jenkins kam die Ironman-70.3-WM-Dritte von 2019, Imogen Simmonds (SUI), mit 56 Sekunden Rückstand alleine in die erste Wechselzone.

Hinter Favoritin Simmonds folgten Laura Dennis (AUS) mit 2:20 Minuten Rückstand, Sara Van De Vel aus Belgien kam 3:04 Minuten hinter den Führenden aus dem Wasser und Mitfavoritin Annah Watkinson (RSA) musste knapp vier Minuten Rückstand hinnehmen und stieg als Achte aufs Rad. Elena Illeditsch, die in Debüt ihr erstes Rennen als Profiathletin bestritt, kam nach 31:00 Minuten aus dem Wasser und ging mit sechseinhalb Minuten Rückstand in die zweite Disziplin.

- Anzeige -

Simmonds mit schnellster Radzeit und Siegzeit unter vier Stunden

Auf dem Rad spielte die 26-jährige Imogen Simmonds ihre große Stärke aus und flog regelrecht über die flache Strecke. Ein Radsplit von 2:07:00 Stunden bedeutete, dass keine ihrer Konkurrentinnen ihr folgen konnte und sie bis zur zweiten Wechselzone einen Vorsprung auf Oliveira, Van De Vel und Jenkins herausfuhr. Die drei Verfolgerinnen folgte im Rückstand von 1:28 Minuten, 4:42 Minuten und 4:44 Minuten.

Beim abschließenden Halbmarathon ließ Simmonds nichts anbrennen und schlug von Beginn an ein höheres Tempo als das Trio hinter ihr an. Konstant baute die Schweizerin ihre Führung aus und lief ungefährdet dem Sieg entgegen. Mit einer Endzeit von 3:58:37 Stunden und einem schnellen Halbmarathon in 1:21:12 Stunden knackte sie bei idealen Bedingungen sogar die Vier-Stunden-Marke. Die US-Amerikanerin Danielle Dingman lief mit der schnellsten Laufzeit des Tages von 1:19:22 Stunden noch auf Platz zwei (4:05:27 Stunden) und verdrängte die Brasilianerin Oliveira damit auf Rang drei (4:06:32 Stunden). Helen Jenkins musste sich nach 4:08:02 Stunden mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben, während Elena Illeditsch mit dem zweitschnellsten Halbmarathon des Tages (1:20:53 Stunden) noch auf Rang acht vorlief und mit 18:45 Minuten Rückstand nach 4:16:35 Stunden ins Ziel kam.

Ironman 70.3 Dubai 2020 | Frauen

PlatzNameNationGesamt1,9 km Swim90 km Bike21,1 km run
1Imogen SimmondsSUI3:58:3725:412:07:001:21:12
2Danielle DingmanUSA4:05:2732:102:09:161:19:22
3Pamella OliveiraBRA4:06:3224:452:09:251:27:14
4Helen JenkinsGBR4:08:0224:462:12:411:25:52
5Leanne FanoyNED4:10:2328:222:14:001:22:36
6Annah WatkinsonRSA4:12:2028:432:14:411:23:45
7Sara Van De VelBEL4:13:2827:492:09:341:31:28
8Elena IlleditschGER4:16:3531:002:19:281:20:53
9Annamaria EberhardtAUT4:20:2933:322:13:531:28:06
10Maddy PeschUSA4:25:1128:032:21:091:30:44
07. Februar 2020 | Dubai (Vereinigten Arabische Emiraten)
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Simon Müller
Simon Müller
Simon Müller ist selbst als ambitionierter Athlet unterwegs. 2022 wurde er Deutscher Meister auf der Kurzdistanz, 2019 qualifizierte sich bei seinem ersten Ironman in Mexiko mit einem AK-Sieg in 8:45 Stunden für den Ironman Hawaii. In seiner Brust schlägt neben dem Triathleten- auch ganz besonders ein Läuferherz. Simons Bestzeite über 10 Kilometer liegt bei unglaublichen 30:29 Minuten.

Verwandte Artikel

Singapur T100: Die Favoritinnen im Check

Die T100 Triathlon World Tour geht in die zweite Runde - mit dem stärksten Starterinnenfeld der Geschichte. Wer kann das Rennen in Singapur gewinnen? Hier kommt der Favoritinnen-Check.

T100-Tour: Das ist schon jetzt über die Austragungsorte bekannt

Acht Rennen sollen es im ersten Jahr der T100 World Triathlon Tour der PTO werden. Sechs dieser Austragungsorte stehen bereits fest – doch wo finden die anderen Rennen statt? So könnten die Strecken im ersten Jahr der WM-Serie aussehen …

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Ironman 70.3 Duisburg: Zeige deinen eisernen Willen im Stahlherzen Europas

0
Eingebettet in das nordwestliche Ruhrgebiet, liegt die Stadt Duisburg am Zusammenfluss von Rhein und Ruhr. Mit 40 Kilometer Uferlänge und 21 Hafenbecken beherbergt Duisburg den größten Binnenhafen der Welt und empfängt dich mit einem modernen Hafenflair, einer schnellen Strecke und perfekten Möglichkeiten für Zuschauer, dich bei deinem Rennen zu unterstützen.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar