Freitag, 21. Juni 2024

T100-Tour: Das ist schon jetzt über die Austragungsorte bekannt

Acht Rennen sollen es im ersten Jahr der T100 World Triathlon Tour der PTO werden. Sechs dieser Austragungsorte stehen bereits fest – doch wo finden die anderen Rennen statt? So könnten die Strecken im ersten Jahr der WM-Serie aussehen …

Frank Wechsel / spomedis Die Schwimmstrecke der PTO European Open im Mai 2023 auf Ibiza.

9. März 2024: Miami T100

Der Homestead-Miami Speedway ist auch in diesem Jahr wieder Austragungsort des Clash Miami, bei dem sich die PTO nun mit der T100-Tour angeschlossen hat. Geschwommen wird erneut in dem künstlichen See in der Stadionmitte. Das Radfahren wie auch das Laufen finden sowohl im Stadion als auch auf den Straßen außerhalb statt. Dementsprechend ist der Kurs sehr flach, weist jedoch viele 180-Grad-Wenden auf. Bis dato fand das Rennen über die sogenannte „Miami-Distanz“ statt. Diese besteht aus 1,6 Kilometern Schwimmen, 48 Kilometern Radfahren und einem Lauf über 12,8 Kilometer. Für Agegrouper wird diese Distanz auch in diesem Jahr angeboten. Die Profis hingegen müssen, wie bei jedem Wettkampf der T100-Tour, über insgesamt 100 Kilometer ran (2 Kilometer Schwimmen, 80 Kilometer Radfahren und 18 Kilometer Laufen).

- Anzeige -

Im vergangenen Jahr gewannen Jason West und Lucy Byram im Sunshine State. Diese könnten beim Auftakt der neuen WM-Serie ihre Siege wiederholen – beide sind fester Bestandteil der T100-Tour.


13./14. April 2024: Singapore T100

Dass Kristian Blummenfelt seinen Sieg von Singapur aus dem vergangenen Jahr 2024 wiederholen wird, ist mehr als unwahrscheinlich. Der Norweger konzentriert sich momentan auf die Titelverteidigung bei den Olympischen Spielen in Paris. Dennoch besteht die Möglichkeit, dass der 29-Jährige per Wildcard an dem Rennen teilnehmen kann. Aufseiten der Frauen kann es derweil zum erneuten Zweikampf zwischen Ashleigh Gentle und Anne Haug kommen.

Im vergangenen Jahr wurde in der Marina Bay geschwommen, das Profil der Radstrecke war aufgrund vieler Brücken im dicht besiedelten Singapur wellig. Das Laufen fand in unmittelbarer Nähe zum Hafenbecken statt. Besonders die klimatischen Begebenheiten machen das Rennen zu einer Herausforderung. Im April werden Temperaturen zwischen 26 und 32 Grad Celsius erwartet, bei einer Luftfeuchtigkeit von 80 bis 85 Prozent. Das Wasser im Hafen sollte zu diesem Zeitpunkt um die 28 Grad Celsius warm sein. Schon das könnte einige Athleten an ihre Grenzen bringen. Im Jahr 2023 zeigte sich bereits im Männerrennen, dass das Schwimmen als „aufwärmen“ angesehen wurde – das Feld blieb in der ersten Disziplin dicht zusammen.


Juni 2024: California T100

Noch wird über den genauen Austragungsort und das Datum des T100-Rennens in Kalifornien spekuliert. Doch findet dieses möglicherweise im Rahmen des „Escape from Alcatraz“ statt? Der Wettkampf soll am 9. Juni über die Bühne gehen, würde vom Datum also in den Rennkalender passen. Gleichzeitig wurden auf Instagram Bilder von Hinweisschildern in San Francisco geteilt, die Hinweise zu Streckensperrungen geben. Absender ist die „Professional Athletes Organization Triathlon“. Auch wenn es nicht der genaue Wortlaut ist, unwahrscheinlich ist es nicht, dass es sich hier um die PTO handelt.

Auf Nachfrage wollte sich die PTO nicht zu dem Thema äußern.

@tomdebruyn1985

27./28. Juli 2024: London T100

Im vergangenen Jahr noch als Challenge London ausgetragen, findet der Triathlon in der Hauptstadt Englands nun unter der T100-Flagge statt. Werden die Strecken beibehalten, findet das Schwimmen weiterhin im Royal Victoria Dock, einem Hafenbecken abseits der Themse statt. Auf dem Rad geht es anschließend auf einer Out-and-Back-Strecke in Richtung Westminster, vorbei an etlichen Sehenswürdigkeiten, und wieder zurück. Gelaufen wird dann entlang des Hafenbeckens.

Somit sollte es sich bei London T100 um eine schnelle Strecke handeln. Ob auch die Straßengegebenheiten dafür sorgen, ist bei einer Großstadt wie London fragwürdig. Sam Laidlow könnte seinen Sieg aus dem vergangenen Jahr wiederholen. Ob allerdings Fenella Langridge als Vorjahressiegerin bei den Frauen am Start sein wird, ist fraglich. Sie gehört nicht zum festen Athletinnenstamm der T100-Tour, könnte jedoch über eine Wildcard an dem Rennen teilnehmen.


28./29. September 2024: Ibiza T100

Mit guten Erinnerungen dürften Anne Haug und Max Neumann nach Ibiza reisen, wo erneut Ende September das PTO-Rennen stattfinden wird. Beide zählen fest zum Athletenaufgebot der T100-Serie. Und beide haben im vergangenen Jahr als Erste das Zielbanner durchschritten. Die Strecke, mit Schwimmen im Mittelmeer, Radfahren auf der Autobahn und Laufen durch die Altstadt, hatte sich dabei als durchaus schnell präsentiert.

Aufgrund des späten Termins ist nicht mit allzu heißen Temperaturen zu rechnen, das könnte die Zeiten noch einmal schneller werden lassen. Da es das erste T100-Rennen nach den Olympischen Spielen in Paris ist, kann es sein, dass einige prominente Starter, die bis August auf der Kurzdistanz unterwegs sind, hier ins Renngeschehen eingreifen werden.


19./20. Oktober 2024: Lake Las Vegas T100

Direkt vor den Toren der Casino-Metropole liegt der Lake Las Vegas. Bereits in den Jahren 2011, 2012 und 2013 fand hier die Ironman-70.3-WM statt, die der ehemalige Ironman-CEO Andrew Messick als „schrecklich“ bezeichnete und verkündete, dass es sich bei den Rennen um die „am schlechtesten bewerteten Wettkämpfe in unserem damaligen Portfolio“ handelte. Wie für die Wüste Nevadas üblich, ist Schatten eine Seltenheit. Somit kann es, je nach Streckenführung, auf dem Rad und beim Laufen richtig heiß werden.


16./17. November 2024: Dubai T100

Dubai gilt im Triathlon schon lange als Pflaster für schnelle Zeiten auf der Mitteldistanz. Im Jahr 2022 stellten Laura Philipp und Marten Van Riel hier die Weltbestzeiten beim Ironman 70.3 auf. Seitdem hat das Rennen in den Vereinigten Arabischen Emiraten jedoch nicht mehr stattgefunden. Wo genau das T100-Event ausgetragen wird, steht noch in den Sternen. In der Ausrichtung eines Triathlons mangelt es jedoch nicht an Erfahrung in Dubai.


29./30. November 2024: Grand Final

Aufgrund des zeitlichen Abstands zum Rennen in Dubai und der Jahreszeit wird spekuliert, dass das Grand Final ebenfalls im Nahen Osten stattfindet. Auf Nachfrage wollte die PTO sich nicht dazu äußern.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Jan Luca Grüneberg
Jan Luca Grüneberg
Nach dem Studium der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln ist Jan Luca Grüneberg seit 2022 bei spomedis und wurde dort zum Redakteur ausgebildet. Wenn er gerade mal nicht trainiert, hört oder produziert er wahrscheinlich Musik.

Verwandte Artikel

Ironman-Weltmeisterschaften 2024: Diese Athletinnen und Athleten sind bereits qualifiziert

Die Hälfte des Jahres ist fast vorbei und für die Profis sind die Möglichkeiten einer Qualifikation zur Ironman-WM beinahe ausgeschöpft. Pro Geschlecht gibt es nur noch drei Gelegenheiten. Ein Überblick über alle bisher qualifizierten Athletinnen und Athleten.

Anne Haug nach Ironman 70.3 Nizza: „Es liegt noch eine Menge Arbeit vor mir“

Die 41-Jährige hat erste Erkenntnisse zur Strecke für die Ironman-Weltmeisterschaft gesammelt, auch wenn der Radkurs im September von der Route am vergangenen Wochenende abweicht. Ihr Fazit und weitere Eindrücke vom Rennen schildert Anne Haug auf tri.mag.de.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar