Start im Mai abgesagt:
Premiere von Challenge Wuhan wegen Coronavirus verschoben

Der erste Wettkampf des Rennens in Wuhan sollte eigentlich am 24. Mai stattfinden. Jetzt hat die Challenge Family auf die aktuelle Lage in Wuhan und den Ausbruch des Coronavirus reagiert und die Premiere des Rennens in den Oktober verschoben.

Nach der Challenge Anhui, die nach wie vor am 20. September auf der Lang- und Mitteldistanz ausgetragen werden soll, wollte man mit dem neuen Rennen in Wuhan den Ausbau des Wettkampfkalenders im asiatischen Raum vorantreiben. Die Premiere in Wuhan soll nun voraussichtlich fünf Monate später als bisher geplant stattfinden. Grund dafür sei die aktuelle Situation in der Region und der Ausbruch des Coronavirus, wie ein Sprecher des Veranstalters auf Nachfrage von tri-mag.de bestätigte. Zusammen mit den lokalen Behörden suche man zurzeit nach einem neuen Termin für den Wettkampf.

Wuhan, die Hauptstadt der zentralchinesischen Provinz Hubei, gilt als Ursprungsort der Epidemie. Dort hat es seit dem Ausbruch des Virus die bisher meisten Infektionsfälle gegeben. Die Anzahl der Todesfälle erhöhte sich nach neuesten Zahlen der Gesundheitskommission in Peking zu Beginn der Woche auf 425 Menschen. Außerdem stiegt die Zahl der bestätigten Infektionen in China um 3.235 auf 20.438 Fälle an.

- Anzeige -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.