Dienstag, 4. Oktober 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneUltratriathleten ermitteln Weltmeister in der Schweiz

Ultratriathleten ermitteln Weltmeister in der Schweiz

Veranstalter

Mit drei Wettkampfvarianten findet nach dreijähriger Coronapause der Swissultra in Buchs wieder statt. Den Auftakt hat am Sonntag der “Deca continuous” gemacht, der zugleich als Weltmeisterschaft ausgetragen wird – und bei dem die Teilnehmer den Weltrekord im Blick haben. “Es ist fast schon ungewohnt, wieder im Freibad Rheinau mit den Athleten zu sein. Aber wir sind unheimlich froh, dass wieder Wettkampfzeit und der Start geglückt ist”, sagt Jeff Lüscher vom Organisationsteam. 

Rekord im Blick

Beim “Deca continuous” absolvieren die 20 Teilnehmer einen zehnfachen Triathlon über die Langdistanz (38 Kilometer Schwimmen, 1.800 Kilometer Radfahren, 422 Kilometer Laufen), bei dem jede Disziplin am Stück ausgetragen wird. Die beiden Polen Robert Karaś und Adrian Kostera haben dabei den Weltrekord als Ziel ausgegeben. “Ich habe den Weltrekord bereits im Training geknackt und will das nun noch offiziell im Wettkampf schaffen. Die Weltmeisterschaft ist für mich zweitrangig, aber natürlich ein Pluspunkt”, erklärte Kostera. Er bekommt es unter anderem mit dem aktuellen Weltrekordhalter im “Deca continuous”, Richard Jung, zu tun, dessen Bestmarke aus dem Jahr 2018 bei 190:17:17 Stunden (sieben Tage, 22 Stunden, 17 Minuten und 17 Sekunden) liegt. Insgesamt haben die Athleten 14 Tage und neun Stunden Zeit.

Zwei weitere Ultraveranstaltungen

- Anzeige -

Am Freitag startet schließlich in Buchs das Format “Deca one per day”, bei dem die Disziplinen nicht am Stück, sondern eine Langdistanz pro Tag absolviert wird, zehn Tage hintereinander. Mit Beat Knechtle geht ein Athlet ins Rennen, der nach dem Wettkampf mit dann 296 Ultratriathlontagen einen neuen Bestwert aufstellen könnte. Als drittes Format findet ab dem 24. August schließlich ein “Quintuple one per day” statt, bei dem jeweils eine Langdistanz an fünf hintereinander folgenden Tagen bestritten wird. Das Schwimmen findet bei den Wettkämpfen im Freibad Buchs im 50-Meter-Becken statt, auf dem Rad geht es mehrfach über eine neun Kilometer lange Runde. Der Lauf führt über einen Rundkurs von circa 1,2 Kilometern, der mehrfach absolviert werden muss.

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Kona Daily: Der Live-Talk mit Simon Müller und Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder

0
Zwei prominente Agegrouper stehen im Mittelpunkt der heutigen Episode von Kona Daily: Unser Teilzeit-Redakteur Simon Müller und Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder talken über die Ironman-WM 2022.

3,86 Kilometer Pazifik: Stimmen und Stimmungen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim am Wochenende vor dem Ironman testen die Teilnehmer und Nichtteilnehmer der WM die Schwimmstrecke. Wir haben die bewegten und bewegenden Bilder.

Lionel Sanders: „Ironman wird mehr zum Teamsport“

0
Nach dem 21. Platz bei den US Open in Dallas war Lionel Sanders kurz davor, seinen Start bei der Ironman-WM auf Hawaii abzusagen und sich komplett auf die 70.3-WM in St. George zu konzentrieren. Seinem Team rund um Coach Mikal Iden und Trainingspartner Collin Chartier hat der WM-Zweite von 2017 und Mai 2022 zu verdanken, am nächsten Samstag an der Startlinie zu stehen.

Magnus Ditlev: “Da sind noch einige Trainingseinheiten zu absolvieren …”

1
Es ist Magnus Ditlevs erste Teilnahme an der Ironman-WM auf Hawaii. Der Däne, der sich in diesem Jahr mit einem zweiten Platz beim Ironman Texas qualifizierte, gilt dennoch als Mitfavorit auf den WM-Titel. Vor allem sein starker Auftritt bei der diesjährigen Challenge Roth, wo er nur um wenige Sekunden den Streckenrekord verpasste, hinterließ Eindruck.

Impressionen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim testen die Teilnehmer der Ironman-WM ihre Schwimmform ein letztes Mal unter Wettkampfbedingungen. Wir waren mit der Kamera dabei.

Sam Laidlow: “Das Meer gehört nicht Ironman”

0
Sam Laidlow war am Sonntagmorgen der Schnellste über 3,86 Kilometer im Wasser. Gewonnen hat er das Hoala Swim nicht. Den Sieg will er beim Ironman – irgendwann.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,422FansGefällt mir
51,862FollowerFolgen
23,000AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge