Mittwoch, 8. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

EquipmentNeue Reifen von Michelin für mehr Leistung

Neue Reifen von Michelin für mehr Leistung

blank
Florent GIFFARD T33

Mit dem Michelin “Power Cup” hat der Hersteller sein neues Reifensortiment für Rennräder vorgestellt. Es umfasst drei Versionen, die alle auf maximale Performance ausgerichtet sind und sich somit an leistungsorientierte Fahrerinnen und Fahrer richtet.

Ob für Wettkämpfe oder Trainingsausfahrten: Michelin will für jede Gelegenheit den passenden Reifen liefern.

Michelin Power Cup Tubetype

- Anzeige -

Der Power Cup Tubetype ist der Klassiker im neuen Sortiment, er ist für die Verwendung mit einem Schlauch bestimmt. Die sogenannte Gum-X-Technologie soll geringen Rollwiderstand, Grip in Kurven und Langlebigkeit vereinen. Durch “Aramic Shield” wird die Lauffläche widerstandsfähiger, die 3×120 TPI-Karkasse sorgt für robuste Seitenwände, so der Hersteller. Der Reifen ist in den Breiten 23, 25 und 28 Millimeter sowie in den Farben schwarz und “Classic” mit brauner Seitenwand erhältlich.

blank

Michelin Power Cup TLR

Etwas mehr Pannenschutz soll die Tubeless-Variante der Reifen bieten. Durchschläge sollen minimiert, der Komfort erhöht werden. Zu diesem Anspruch passen die verfügbaren Ausführungen, denn der Power Cup TLR ist nur in den breiteren Dimensionen mit 25, 28 und 30 Millimetern erhältlich und wird mit entsprechend geringem Reifendruck gefahren.

blank

Michelin Power Cup Tubular

Für Mutige oder Sportler, die neben dem Triathlon aktiv an Radrennen teilnehmen, hat Michelin mit dem Power Cup Tubular auch einen Schlauchreifen im Angebot. Hier wird der Schlauch nicht eingezogen, sondern ist in Form eines Latexschlauchs bereits mit dem Reifen verbunden. Dieser soll in Verbindung mit der sogenannten High-Density-Shield-Technologie für eine hohe Pannensicherheit sorgen. Schlauchreifen werden mit hohem Reifendruck gefahren, doch die 2×160 TPI-Karkasse soll hier dennoch für Komfort sorgen.

blank

Bei den Verpackungen setzt der Hersteller ab sofort auf Nachhaltigkeit. Die Verpackungen aus Karton oder Papier sind zu 100 Prozent recyclebar und werden mit pflanzenbasierten Druckfarben sowie Klebstoffen auf Wasserbasis hergestellt.

Hier geht es zum Reifensortiment.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und freut sich auf die erste Langdistanz.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Das Starterfeld der Männer: Topstars bei der Challenge Roth

Das Warten hat ein Ende: Das Männer-Starterfeld der Challenge Roth 2023 ist veröffentlicht und wir stellen die Topfavoriten vor. Das Frauen-Feld folgt am Donnerstag.

Die fünf größten Lauf-Irrtümer

Alle Disziplinen im Triathlon haben ihre Mythen und neunmalklugen Sprüche. Sie sind zwar weit verbreitet, entsprechen allerdings meistens nicht der Wahrheit. Wir stellen fünf klassische Laufirrtümer vor und erklären, wieso man diesen „Weisheiten“ keinen Glauben schenken sollte.

Road to Römer: Neuer Monat, neue Werte

Es wird ernst: Nicht nur das Training zieht so langsam an, die Umfänge werden länger und die Intensitäten steigen. Für Anna geht es zur ersten Triathlon-Leistungsdiagnostik, bei der nicht alle Ergebnisse so ausfallen, wie gewünscht.

Der Ticker vom Wochenende: Debütantensieg in Australien und alternative Formate

Am Wochenende gab es Triathlon in klassischer und abgewandelter Form. Hier kommen einige Ergebnisse im Überblick.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Ironman Legacy Program: Bedingungen für 2024 erschwert

0
Die treuesten und engagiertesten Agegrouper können sich seit 2012 mit dem Legacy Program den Traum vom Start bei einer Ironman-WM auf Hawaii erfüllen. Für 2024 hat Ironman nun die Anforderungen für Bewerber erschwert. Der Grund ist der jährliche Wechsel von Frauen- und Männer-WM auf Big Island.