Allen siegt, Dittrich wird Fünfter

Mark Allen wehrt beim Ironman Hawaii 1991 die Angriffe des Australiers Greg Welch ab und feiert seinen dritten Sieg. Fünfter wird Wolfgang Dittrich, bei den Frauen dominiert Paula Newby-Fraser.

Von > | 16. September 2018 | Aus: SZENE

Fünfter, Vierter, Dritter beim Ironman Hawaii: Der Neusser Wolfgang Dittrich setzt dem Rennen oft beim Schwimmen und Radfahren seinen Stempel auf.

Fünfter, Vierter, Dritter beim Ironman Hawaii: Der Neusser Wolfgang Dittrich setzt dem Rennen oft beim Schwimmen und Radfahren seinen Stempel auf.

Foto >Thorsten Frahm

Mark Allen feiert beim Ironman Hawaii 1991 seinen dritten Sieg in Folge und wird dabei von einem Australier herausgefordert: Greg Welch muss Allen beim Marathon davonlaufen lassen. Der macht den Hattrick in 8:18:32 Stunden klar und läuft in 2:42:09 Stunden den mit Abstand schnellsten Marathon. Welch hat im Ziel sechs Minuten Rückstand, Dritter wird Jeff Devlin. Dahinter gibt es einen Zweikampf der Europäer: Der Finne Pauli Kiuru setzt sich gegen den Deutschen Wolfgang Dittrich durch, der etwas mehr als zwölf Minuten Rückstand auf den Sieger hat. Bei den Frauen dominiert Paula Newby-Fraser erneut vor Erin Baker, der Vorsprung der Seriensiegerin beträgt mehr als 15 Minuten. 

WTC expandiert weiter

Nach der Übernahme des Rennens durch James Gill aus Kalifornien und seine neue gegründete World Triathlon Corporation (WTC) expandiert Ironman weiter: Der Ironman Australia wird fünftes internationales Qualifikationsrennen, der Energiegetränkehersteller Gatorade offizieller Titelsponsor, NBC Sports sendet die imposanten Bilder aus der Lava in die US-Haushalte. 1.312 Finisher erreichen das Ziel auf dem Alii Drive.