Nur noch vier Rennen im Europa-Kalender 2020:
Ironman sagt 70.3 Westfriesland ab

Der verbleibende Ironman-Rennkalender für Europa schrumpft aufgrund der Corona-Pandemie auf nur noch vier Rest-Rennen zusammen.

Der verbleibende Ironman-Rennkalender für Europa schrumpft aufgrund der Corona-Pandemie weiter zusammen. Nach den Absagen der Ironman-70.3-Rennen in Costa Navarino (Griechenland), Marrakesch (Marokko) und dem von vielen Deutschen gemeldeten Westfriesland (Niederlande) bleiben nur noch vier Termine im Kalender.

Noch vier Rennen in 2020?

Ironman hofft derzeit noch auf die Durchführung der Rennen des Ironman 70.3 Aix-en-Provence (27. September), Ironman 70.3 Luxembourg – Région Moselle (11. Oktober), Ironman 70.3 Turkey (1. November) und der Doppelveranstaltung Ironman und Ironman 70.3 Portugal – Cascais (7. und 8. November 2020). Das Rennen in Portugal wäre damit in 2020 das zweite Ironman-Rennen in Europa über die volle Distanz nach dem Agegrouprennen von Tallinn (Estland) am vergangenen Wochenende.

- Anzeige -

Neustart im April geplant

Bis zum Neustart der Rennen des Serienveranstalters in Europa muss die Triathloncommunity eine Menge Geduld aufbringen. Der zuletzt auch bei vielen Profis sehr beliebte Ironman 70.3 Marbella (Spanien) steht am 25. April 2021 auf dem derzeitigen Plan. Für Deutschland sind 2021 der Ironman 70.3 Kraichgau, der Ironman Hamburg (beide am 6. Juni), die Ironman-Europameisterschaft in Frankfurt (27. Juni) und die Premiere des Ironman 70.3 Duisburg (29. August) geplant.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.